Blog - Bewegungsspiel für Kinder: Tierfamilien im Dunklen


06.11.2018

Es gibt viele nachtaktive Tiere, die die Kinder durchaus schon kennen. Bei diesem Spiel haben die Kinder die Aufgabe, die Familienmitglieder ihrer Tierfamilie zu finden. Das Spiel fördert den Kontakt der Kinder untereinander und ihre motorischen Fähigkeiten.

Das wird gebraucht:

  • 1 abgedunkelter Raum
  • 1 Tierbild pro Kind
  • 1 Laminiergerät

Ihre Vorbereitungen

Suchen Sie als Erstes im Internet nach Bildern von nachtaktiven Tieren, z. B. Eule, Wolf, Maus oder Igel. Sie brauchen jeweils 2 Bilder von einem ausgewachsenen Tier, die ein männliches und ein weibliches Tier darstellen, und ein Tierkind. Drucken Sie diese aus und laminieren Sie die Bilder ein.

Das Spiel beginnt

Sprechen Sie mit den Kindern, welche Laute welches Tier von sich gibt. Dann ziehen alle Kinder ein Bild, auf dem sie das Tier sehen, das sie jetzt darstellen. Anschließend dunkeln Sie den Raum ab. Nun bewegen sich die „Tiere“ im Dunkeln durch den Raum.

Als Erzieherin fragen Sie nach einer Weile z. B.: „Wo ist das Igel-Kind?“ Daraufhin machen sich der Igel-Vater und die Igel-Mutter schnüffelnd auf die Suche nach ihrem Kind. Sobald sie im Dunkeln an ein Tier stoßen, gibt dieses die für das Tier typischen Laute von sich.

Wenn die Igel dabei auf ein Eulenkind gestoßen sind, müssen sie weitersuchen. Haben sie das Igel-Kind gefunden, scheidet diese Tierfamilie aus dem Spiel aus. Das setzen Sie so lange fort, bis alle Tierfamilien zusammengefunden haben.

Spielvariante: Wenn ältere Kinder spielen, dürfen die Tiere ihre Tierlaute alle gleichzeitig und durcheinander von sich geben. Dabei wandern alle Tiere kreuz und quer durch den Raum. Da ist es eine richtig große Herausforderung, die eigenen Familienmitglieder zu finden. Sobald sich Vater, Mutter und Kind einer Familie gefunden haben, setzen diese sich gemeinsam an den Spielfeldrand. Wenn alle Familien zueinander gefunden haben, ist auch dieses Spiel beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn