Blog - Blind recyceln – Ein Wahrnehmungsspiel


22.09.2015
Recycling

Zum Thema Umweltbildung gehört auch, Kinder für recycelbare Materialien zu sensibilisieren. Besonders interessant wird das, wenn Kinder spielerisch sortieren und zuordnen dürfen.

Das wird gebraucht:

  • verschiedene Papier- und Pappsorten: Papiertüten, Teile von Schachteln, Löschpapier, Katalogseiten usw.
  • unterschiedliche Kunststoffreste, z. B. Plastiktüte, Luftpolsterfolie, Frischhaltefolie usw.
  • 2 Körbe
  • 1 Tuch

 

No Banner to display

So wird’s gemacht:

Legt alle Papier- und Kunststoffmaterialien auf einen Tisch. Die Kinder können sich durch Tasten, Lauschen und genaues Ansehen die Materialien vertraut machen. Dann wird ein Kind ausgewählt, das mit dem Sortieren beginnt. Stellt die beiden Körbe mit auf den Tisch. Mit dem Tuch verbindet ihr dem Kind die Augen.

Jetzt kann es losgehen: In einem Korb soll es alle Papiersorten, in den anderen alle Plastiksorten legen. Die anderen Kinder können helfen, indem sie dem Kind die Hand führen, Dinge heranrücken und es ermutigen. Sind alle Dinge verstaut, kann das Kind seine Augenbinde abnehmen und selbst kontrollieren, ob alles im richtigen Korb gelandet ist. Dann ist das nächste Kind an der Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn