Blog - Eiswürfel an der Leine – ein Experiment


17.11.2014
Verlag PROKita - für Kita-Leiterinnen und Erzieherinnen

Im November, wenn der 1. Frost die Natur mit einem weißen Schleier überzieht, wird für Kinder Eis interessant. Mit diesem kleinen Experiment mit Eiswürfeln und Salz könnt ihr das Element Wasser im gefrorenen Zustand erlebbar machen und ermöglicht so ein „Aha“-Erlebniss.

 

Das wird gebraucht:

  • 1 Eiswürfelbehälter
  • 1 große Schale
  • 1 Bleistift
  • 1 Stück Nähgarn, ca. 30 cm
  • etwas Salz aus dem Salzstreuer

 

So wird’s gemacht:

Füllt für das Experiment gemeinsam mit den Kindern Wasser in den Eiswürfelbehälter, und lasst es im Gefrierschrank zu Eiswürfeln gefrieren. In der Zwischenzeit füllt ihr die Schale mit Wasser. Stellt den Salzstreuer bereit. Die Schnur bindt ihr an den Bleistift. Sobald die Eiswürfel fertig sind, gebt sie in die Schale mit Wasser.

Jetzt können die Kinder ausprobieren, was passiert: Bittet ein Kind, das Ende der Schnur, die an dem Bleistift hängt, genau auf einem Eiswürfel zu platzieren. Kann das Kind den Eiswürfel nun mit seiner „Leine“ hochziehen? Das wird nicht gelingen. Bittet das Kind, das Schnurende erneut auf einen Eiswürfel zu legen. Nun streut etwas Salz aus dem Streuer auf das Schnurende, das auf dem Eiswürfel liegt. Bittet das Kind, einen Augenblick zu warten. Dann kann es die „Leine“ vorsichtig hochziehen. Der Eiswürfel bleibt daran hängen!

Erklärung: Das Salz hat den Eiswürfel angeschmolzen. Dadurch kann die Schnur etwas in den Eiswürfel einsinken. Allerdings gefriert das geschmolzene Wasser nun wieder um die Schnur herum. So hängt der Eiswürfel sozusagen „an der Leine“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn