Blog - „Ich“-Leporello mit Fotos


21.06.2017
Bastelideen

Das Leporello verdankt seinen Namen der Figur des Dieners aus der Oper „Don Giovanni“ von Mozart. Solch ein Heft, das in Zickzackform gefaltet wird, lässt sich besonders gut als „Ich“-Buch für Kleinstkinder gestalten.

Das wird gebraucht:

  • 1 Blatt einfarbiges, festes
    Tonpapier DIN A4
  • 1 Schere
  • 4 Fotos vom Kind, z. B. als
    Baby, mit einigen Monaten,
    gemeinsam mit den Eltern und
    Geschwistern usw.
  • Kleber
  • Wachsmalkreiden
  • selbstklebende Transparentfolie

So wird’s gemacht

Falten Sie das Tonpapier längs einmal in der Mitte. An diesem Falz schneiden Sie das Blatt auseinander, sodass Sie 2 schmale Papierstreifen erhalten. Für ein Leporello benötigen Sie einen der Streifen. Eine Seite des Tonpapierstreifens kann das Kind nach Belieben bemalen. Dann falten Sie den Streifen erst einmal in der Mitte. Jetzt liegt das Papier doppelt etwa postkartengroß. Dann falten Sie es ein weiteres Mal in der Mitte. Damit eine Zickzacklinie entsteht, falten Sie den letzten Falz auf die andere Seite um.

Das „Ich“-Leporello individuell gestalten

Nun hat der Papierstreifen die gewünschte Ziehharmonikaform. Schneiden Sie die Fotos des Kindes auf die Größe der einzelnen Leporello-Seiten zu. Dann kleben Sie diese auf die 4 nicht bemalten Seiten  des Leporellos. Um das „Ich“- Buch kleinstkindtauglich und haltbar zu machen, bekleben Sie Vorder- und Rückseite am Ende mit der selbstklebenden Transparentfolie und ziehen Sie die Falze noch einmal kräftig nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn