Blog - Luftballon aufpusten mit Hefe – Ein Experiment


08.01.2015

Das ist keine Zauberei – auch wenn es auf den 1. Blick für Kinder sicher so aussieht: Mit diesem kleinen Experiment zeigt ihr den Kindern in eurer Gruppe, wie sich ein Luftballon mithilfe von Hefe sozusagen wie von selbst aufpustet.

 

Das wird gebraucht:

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 leere, saubere Milchflasche aus Glas
  • 1 Luftballon
  • 1 kleine Schale
  • 1 große Schüssel
  • warmes Wasser

 

So wird’s gemacht:

Vermischt gemeinsam mit den Kindern die Trockenhefe und den Zucker mit ca. 2 EL warmem Wasser in der kleinen Schale. Dann füllt die Hefemischung in die Milchflasche um. Über den Hals der Milchflasche stülpt ihr die Öffnung des Luftballons. Nun stellt ihr die Flasche mit der Hefemischung und dem Luftballon an der Öffnung in die große Schale. Gießt das warme Wasser in die Schale, bis die Hefemischung in der Flasche ganz im Wasser steht.

 

Jetzt können die Kinder beobachten, wie sich der Luftballon wie durch Zauberhand langsam aufpustet. Verantwortlich dafür sind die Hefepilze. In der warmen Umgebung erzeugen die Pilze gemeinsam mit dem Zucker das Gas Kohlendioxid. Das steigt in der Milchflasche nach oben und bläht dort den Ballon auf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn