Blog - Meine Fliegenpilzlaterne


18.10.2017

Diese Fliegenpilzlaterne können Sie ruckzuck mit Kleinkindern umsetzen. Sie fördern die Feinmotorik der Kinder durch Schneide- und Klebearbeiten der weißen Fliegenpilzpunkte. Bitten Sie die Eltern darum, einen 100 ml großen, gespülten Joghurtbecher für die Laterne ihres Kindes mitzubringen. Erinnern Sie wenn möglich daran.

Das wird gebraucht:

  • 1 Joghurt- oder Obst-Püree-Becher, 100 ml, von dem das Papier entfernt wurde, pro Kind
  • 1 DIN-A4-Bogen rote Pappe pro Kind
  • 1DIN-A5-Bogen weißes Transparentpapier
  • 1 Flaschendeckel
  • 1 grüner Pfeifenputzer
  • 1 Bleistift
  • 1 Untertasse
  • 1 Helferschere
  • 1 Alleskleber
  • 1 Töpfchen Kleister
  • 15 cm Blumendraht

So wird’s gemacht:

Das Kind legt die Untertasse auf die rote Pappe. Mit Ihrer Hilfe umfährt es den Teller mit dem Bleistift. Anschließend schneiden Sie gemeinsam entlang der Bleistiftlinie aus. Als Nächstes legt das
Kind den kleineren der beiden Deckel in die Mitte der roten Pappe und umfährt ihn mit Ihnen gemeinsam mit dem Bleistift. Mit der Schere schneiden Sie eine gerade Linie vom Rand bis an dieses
Loch.

Anschließend übertragen Sie 5 weitere Mal den kleineren Flaschendeckel auf dem roten Pilzhut und schneiden sie aus. Das Kind verklebt die Löcher mit Transparentpapier und Kleister auf der seite. Auf diese Weise erhält der Fliegenpilz seine markanten, weißen Punkte. Mit der Heißklebepistole umfahren Sie die Randkante der Becheröffnung und setzen das rote Fliegenpilzdach darauf. Halten Sie diese für etwa 30 Sekunden gedrückt. An 2 gegenüberliegenden Seiten neben dem obersten Loch piksen Sie mit dem Draht durch die Pappe und drehen eine Öse für den Laternenstab.

Mit dieser einfachen Laterne ermöglichen Sie auch Ihren Kleinsten ein tolles Laternenfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn