Blog - Sommergrüße im „Tennisball-Männchen“ verschicken


09.08.2016
Verlag PROKita - für Kita-Leiterinnen und Erzieherinnen

Ein schönes Blumenbild, ein Haus über dem eine Sonne strahlt – so sehen Sommergrüße von Kindern aus. Wenn sie die an Eltern oder Großeltern übergeben, können sie dazu einen lustigen „Postkasten“ gestalten: Aus einem alten Tennisball wird ein originelles Männchen, das Post und Sommergrüße übergibt.

Das wird gebraucht:

  • 1 alten Tennisball pro Kind
  • 2 selbstklebende Kulleraugen pro Kind
  • Teppichmesser
  • roter Filzstift

 

So wird’s gemacht:

Ihr benötigt für jedes Kind einen alten Tennisball. Tipp: Fragt bei den Eltern oder beim örtlichen Sportverein nach, ob dort vielleicht alte Bälle übrig sind. Jedes Kind zeichnet sich einen ca. 5 cm langen Strich auf den Tennisball. Dann ist eure Unterstützung gefragt: Schneidet mit dem Teppichmesser einen Schlitz entlang dieser Linie in den Ball. Schon hat der Tennisball einen „Mund“, der aufgeklappt werden kann.

Anschließend umrahmen die Kinder diesen Mund noch mit dem roten Filzstift, sozusagen als „Lippenstift“. Dann werden die beiden Kulleraugen mit etwas Abstand über diesen Mund geklebt. Fertig ist das „Tennisball-Männchen“. In dessen Mund können die Kinder nun kleine Zettel stecken – ob Sommergrüße oder persönliche, gemalte Post, bestimmt kommt alles mit diesem besonderen „Postboten“ gut beim Empfänger an!

No Banner to display

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn