Blog - Weihnachtssterne mit Wachsüberzug – einfach wunderschön!


04.12.2012

Diese Sterne sind schnell gemacht und faszinieren die Kinder wegen der anspruchsvollen Technik mit flüssigem Wachs!

Aber aufgepasst: Wachs wird sehr heiß und die Kinder können sich schnell verbrennen. Daher eignet sich das Angebot  in erster Linie für Vorschulkinder.

Ihr braucht:

  • Kerzenwachsreste oder Kerzenreste
  • Alte Blechdosen, Kochtopf,
  • Dünne Pappe,
  • Bleistift, Schere,
  • Nadel und Faden.

 

So wird’s gemacht:
Zu Beginn müsst ihr die Kerzen (möglichst getrennt nach Farben) in den Blechdosen im Wasserbad schmelzen.

Die Kinder schneiden in der Zwischenzeit aus der dünnen Pappe Sterne aus, die sie sich vorgezeichnet haben. Durch jeden Stern wird mit einer Nadel ein Bindfaden als Aufhängung gezogen.

No Banner to display

Wenn das Wachs geschmolzen ist, stellt die Blechdosen auf einen Tisch in Kinderhöhe. Jetzt können die Kinder ihre Sterne in das flüssige Wachs (Vorsicht! Sehr heiß! Nur unter Aufsicht!) tauchen. Nach jedem Tauchgang muss die Wachsschicht kurz antrocknen, bevor die Kinder die Sterne wieder eintauchen. So wird die Wachsschicht auf dem Stern nach und nach dicker und fester.

Hat der Stern die gewünschte Stärke erreicht, hängen die Kinder ihn zum Trocknen auf.

Ein tolles Weihnachtsgeschenk, das bei den Kleinen zu Hause bestimmt einen Ehrenplatz am Weihnachtsbaum bekommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn