Blog - Traditionelles Hüpfspiel: „Hinein ins Schneckenhaus“


11.09.2014
Hüpfkasten

Hüpfkästchen-Spiele wurden schon von unseren Großeltern gespielt. Für ein besonderes traditionelle Hüpfspiel wird ein Schneckenhaus auf den Boden gemalt. Und dann nichts wie losgehüpft!

 

Das wird gebraucht:

  • Straßenmalkreiden
  • freie Fläche auf einem gepflasterten Bereich
  • 1 Kieselstein pro Kind

 

So wird’s gemacht:

Malt gemeinsam mit den Kindern ein überdimensionales, doppeltes Schneckenhaus in Form einer Doppelspirale auf eine gerade gepflasterte Fläche. Unterteilt das Schneckenhaus in ca. 14 Felder. Nun nummeriert ihr die Felder beginnend von Außen mit 1 bis zur Mitte.

Jedes Kind bekommt einen Kieselstein. Ein Kind beginnt. Es lässt den Stein in das erste Kästchen fallen und hüpft auf einem Bein hinein. Dabei darf es die Außenlinien des Kästchens nicht berühren. Mit dem hochgezogenen Bein schiebt es dann den Stein ins nächste Kästchen und hüpft einbeinig hinterher. So darf es fortfahren bis zur Mitte des Schneckenhauses. Berührt es beim Hüpfen allerdings eine der Außenlinien, scheidet das Kind für diese Runde aus und das nächste Kind ist an der Reihe.

1 Kommentare zu Traditionelles Hüpfspiel: „Hinein ins Schneckenhaus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn