Blog - „Achtung, Baustelle!“ – Kleinkinder entdecken Verkehrsschilder und ihre Formen


10.01.2018

Viele Kleinkinder sind ganz begeistert, wenn sie beim Spazierengehen eine Baustelle entdecken. Diese Neugierde greifen Sie mit dem folgenden Angebot auf. Denn so lernen die Kinder die Formen
verkehrstechnischer Zeichen kennen. Sie fördern die visuelle Wahrnehmung und die Kreativität der Kinder, indem Sie die verschiedenen Baustellen-Schilder nachbauen.

Das wird gebraucht:

  • 1 Bilderbuch zum Thema „Baustelle“.  Auf dem Markt sind zahlreiche Bilderbücher zu diesem Thema erhältlich, ich empfehle Ihnen: „Die bunte Baustelle. Wo ist der Unterschied?“ von Nastja Holtfreter. Natürlich können Sie den Kindern auch Internetausdrucke vorlegen, auf denen Baustellen-Schilder abgebildet sind.
  • 1 Bleistift
  • 2 ca. 50 x 50 cm große Stücke eines Pappkartons, beispielsweise von einem Fernseher
  • 1 Cuttermesser
  • 1 Plastiktischdecke
  • 2 Pappteller mit weißer Fingerfarbe
  • 1 Pappteller mit roter Fingerfarbe
  • 1 Pappteller mit schwarzer Fingerfarbe
  • 1 Pinsel pro Kind

So wird’s gemacht:

Das bereiten Sie vor: Malen Sie mit dem Bleistift 1 Dreieck und 1 Kreis auf die 2 Pappen und schneiden Sie diese mit dem Cuttermesser aus. Dann breiten Sie die Wachstischtuchdecke auf dem Boden aus und legen die ausgeschnittenen Pappformen darauf. Mit den Kindern bilden Sie zunächst einen Sitzkreis und betrachten dreieckige und runde Schilder, die Sie mit den Kindern
in den Baustellenbüchern entdecken. Fragen Sie die Kinder beispielsweise: „Kennt ihr diese Schilder?“ „Dieses Schild hier ist dreieckig und bedeutet: Achtung Baustelle!“ „Dieses Schild ist rund.

Es sieht aus wie ein Kreis und trägt die Zahlen 3 und 0. Das heißt: Im Bereich der Baustelle darf man mit dem Auto nur 30 km/h fahren.“ „Findet ihr noch mehr runde oder dreieckige Schilder im Buch?“ So erfahren die Kinder Bedeutung und Formen der Schilder. Anschließend versammeln Sie sich mit den Kindern um die Pappformen und sagen: „Diese Pappstücke verwandeln wir jetzt in Verkehrsschilder.“

Als Erstes grundieren die Kinder die Schilder mit weißer Farbe. Wenn alles getrocknet ist, malen sie mit Ihrer Hilfe einen roten Rand auf das Dreieck und mit der schwarzen Farbe einen Bauarbeiter mit Schaufel. Das runde Schild erhält ebenfalls eine rote Umrandung. Nachdem alles getrocknet ist, können die Kleinkinder mit den Formen im Freispiel hantieren.

2 Kommentare zu „Achtung, Baustelle!“ – Kleinkinder entdecken Verkehrsschilder und ihre Formen

  1. Hallo,

    Das ist ja wirklich eine süße Idee! Ich arbeite im Kindergarten und die Kleinen sind wirklich immer so neugierig, insbesondere was die Verkehrsschilder angeht. Immer wenn wir Ausflüge machen und rausgehen, fängt die Fragerei an. „Was ist das für ein Verkehrsschild?“, „Müssen die Autos anhalten, wenn sie das sehen?“ Wir haben uns dann was Besonderes überlegt.

    Wir haben einen Teil unseres Hofes an der Kita mit Verkehrsschildern ausgestattet. Wir haben glücklicherweise ein sehr großes Grundstück, so konnten wir einen kleinen Teil wir eine kleine Straße einreichten. Mit Stoppschildern, Vorfahrt gewähren, Parken verboten usw. Die Kinder dürfen auf der kleinen Straße spielen, müssen sich aber an die ‚Verkehrsregeln‘ halten. Wir dieselben Schilder nochmal für drinnen bestellt und machen regelmäßig kleine Unterrichtsstunden für die Kleinen. Mein Mann arbeitet auf großen Baustellen, da brauchen die des Öfteren solche Schilder. Er hat sie hier für uns bestellt: https://www.brewes.de/verkehrsschilder.html. Vielleicht ist das ja auch was dich oder generell für Kindergärten hier. Ich habe sowas noch nicht oft in anderen Kindergärten gesehen. Es war wirklich nicht viel Aufwand und für die Kinder ist das einfach ganz toll.

    LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn