3 Sofortmaßnahmen bei Ärger mit Kita-Eltern


05.11.2013
Share Button

Er lässt sich nicht immer vermeiden: Ärger mit Kita-Eltern. Kochen die Emotionen hoch, ist es wichtig, dass Sie durch gezielte Sofortmaßnahmen dem Ärger kompetent und fachlich begegnen. Denn nur so bleibt trotz Konflikt das Vertrauensverhältnis zu den Eltern bestehen. In der folgenden Übersicht bekommen Sie „Erste-Hilfe-Tipps“, wenn Ärger mit Eltern in der Luft liegt.

Übersicht: Sofortmaßnahmen bei Ärger mit Eltern

„Erste Hilfe“So gehen Sie vor:
Sofort-TerminKommen Eltern mit Ärger zu Ihnen, sollten Sie möglichst zeitnah einen Gesprächstermin anbieten. So staut sich nichts auf und der Unmut kann schnell aus der Welt geschafft werden.
Gelassen – fachlich – VerständnisvollAtmen Sie tief durch und versuchen Sie gelassen zu bleiben. Argumentieren oder verteidigen Sie sich nicht, sondern versuchen Sie, den Ärger der Eltern zu verstehen. Oft steckt hinter einem ärgerlichen Angriff etwas ganz anderes.
Abkühlung anbietenSind die Emotionen besonders extrem, brechen Sie das Gespräch freundlich aber klar ab. Bieten Sie an, dass die Eltern sich erst kurz abkühlen können. Erst dann ist nämlich wieder ein sachliches Gespräch möglich.

Wichtig: Machen Sie sich über ein Konfliktgespräch mit Eltern eine kurze Notiz mit Zeitpunkt, Inhalt, Anliegen und Vereinbarungen. So können Sie auch später darauf zurückgreifen.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

3 Sofortmaßnahmen bei Ärger mit Kita-Eltern

5. November 2013

Er lässt sich nicht immer vermeiden: Ärger mit Kita-Eltern. Kochen die Emotionen hoch, ist es wichtig, dass Sie durch gezielte Sofortmaßnahmen dem Ärger kompetent und fachlich begegnen. Denn nur so bleibt trotz Konflikt das... Mehr erfahren

Gestalten Sie einen entspannten Adventsnachmittag für Kita-Familien

14. Dezember 2017

Gerade die Vorweihnachtszeit ist stressig und hektisch. Laden Sie die Eltern und Kleinkinder zu einem entspannten Adventsnachmittag ein. Für ein paar Stunden können die Familien den Weihnachtsstress hinter sich lassen und... Lesen Sie hier, wie Sie in wenigen Schritten einen gemütlichen Adventsnachmittag gestalten können.

4 Jahre U3-Gesetz: Trotz Rechtsanspruchs kein Krippenplatz? Das können Sie Eltern raten

1. August 2017

Laut dem Kinderförderungsgesetz besteht seit dem 01.08.2013 ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für alle Kinder von der Vollendung des 1. bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres. Dies steht in § 24 Abs. 2 Satz 1... Was können Sie den betroffenen Familien raten?


Nein, Danke


© 2017 PRO Verlag, Bonn