Wenn die Eltern ihre kranken Kinder in die Kita bringen


02.02.2018

Jetzt hat die Krankheitswelle einen ihrer Höhepunkte erreicht. Sicher haben Sie auch schon erlebt, dass Kinder krank in die Kita geschickt werden, obwohl ihnen ein oder mehrere Ruhetage zu Hause besser täten. Lesen Sie hier, wie Sie in solchen Fällen reagieren können.

Krankes Kind in der Kita – Praxisbeispiel

Die 4-jährige Sarah wird am Dienstag von ihrer Mutter in die Kita gebracht. Die Mutter öffnet die Gruppentür nur einen Spalt und schiebt rasch ihre Tochter in den Raum. Dann ist sie wieder verschwunden. Sarah macht anschließend in der Gruppe einen teilnahmslosen Eindruck. Sie sitzt lange Zeit mit fiebrigen Augen am Esstisch und nimmt nicht am Spiel der Kinder teil. Als die Erzieherin Ruth Leder wieder nach ihr sehen möchte, liegt Sarah mit dem Kopf auf dem Esstisch und schläft. Ruth Leder misst bei Sarah mit einem Stirnthermometer die Temperatur. Das Thermometer zeigt 39,4 °C an.

So gehen Sie bei kranken Kindern in Ihrer Kita vor

Legen Sie teamintern fest, wie Sie einheitlich in Ihrer Kita bei Erkrankung von Kindern reagieren. Diese Festlegung sollten Sie allen Eltern bei der Aufnahme in die Kita mitteilen. Lassen Sie sich nicht auf Diskussionen oder Ausnahmen ein, denn bei Krankheit steht ausschließlich das Wohl des Kindes im Vordergrund. Nur wenn Sie bei Erkrankung immer gleich reagieren, fühlen sich die Eltern nicht benachteiligt.

Legen Sie Regeln für kranke Kinder fest

Regeln Sie, ob Sie Medikamente an Kinder geben werden oder ob Sie dies in Ihrer Kita einheitlich ablehnen. Beides liegt in der Trägerhoheit Ihrer Kita. Sie dürfen gemeinsam mit Ihrem Träger festlegen, wie Sie einheitlich vorgehen möchten. Legen Sie auch eine Klausel für Fieber fest, z. B.: „Kinder mit Fieber ab 38 °C dürfen unsere Kita erst dann wieder besuchen, wenn sie fieberfrei sind.“

Legen Sie auch fest, dass Eltern ihr erkranktes Kind innerhalb einer gewissen Zeit abholen oder jemanden mit der Abholung beauftragen müssen, falls sie selbst verhindert sind. Rufen Sie die Eltern an, und bitten Sie sie, das erkrankte Kind umgehend abzuholen.

Wichtiger Hinweis! Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nur dann Medikamente an Kinder ausgeben, wenn Ihnen eine schriftliche ärztliche Bestätigung über das Medikament und die genaue Dosierung vorliegt. Die Bestätigung muss zusätzlich mit dem Namen des Kindes, dem aktuellen Datum und mit Stempel und Unterschrift des Arztes versehen sein.

Regelungen zum Umgang mit kranken Kindern

Diese Regelungen sollten Sie treffen:

  • Die Kita ist ein Aufenthaltsort für gesunde Kinder.
  • Kranke Kinder dürfen nicht in die Kita gebracht werden.
  • Sie müssen bis zur Genesung zu Hause betreut werden.
  • Kinder mit ansteckenden Krankheiten benötigen ein ärztliches Attest vor Wiederaufnahme in die Kita.
  • Das Attest muss bestätigen, dass keine Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder mehr vorliegt.
  • Kinder mit Fieber ab 38 °C dürfen unsere Kita erst dann wieder besuchen, wenn sie mindestens einen Tag fieberfrei sind.
  • Eltern sollten schnellstmöglich in die Kita kommen und ihr Kind abholen, wenn sie benachrichtigt worden sind, dass ihr Kind erkrankt ist.

Informieren Sie die Eltern

Sprechen Sie den Umgang mit kranken Kindern bereits im Anmeldegespräch mit den Eltern durch. Formulieren Sie Ihre Kita-internen Kriterien für erkrankte Kinder auch in Ihrem Kita-ABC. Dieses ABC sollte fester Bestandteil der Anmeldung sein. Eltern, die einen Kita-Platz für ihr Kind erhalten, sollten schriftlich bestätigen, dass sie mit den Ausformulierungen des Kita-ABCs einverstanden sind. So können Sie sich im Krankheitsfall auf diese Zustimmung berufen.

Tun Sie dies sachlich und ohne Vorwurfshaltung. Die meisten Eltern sind um das Wohlergehen ihres Kindes bemüht und kommen unverzüglich, um sich um ihr krankes Kind zu kümmern.

Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Kind wirklich so krank ist, dass dies eine Abholung rechtfertigen müsste, ziehen Sie einen Mitarbeiter zu Rate. Oder Sie rufen die Eltern an und schildern den matten Zustand des Kindes und lassen die Eltern selbst entscheiden, ob oder wann sie zum Abholen ihres Kindes in die Kita kommen.

Fazit

Eltern, die ihre Kinder krank in die Kita schicken, sind sicherlich in der Minderzahl. Dennoch müssen Sie das Wohl des kranken Kindes und die Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder im Auge behalten und konsequent und schnell reagieren.

Sichern Sie sich bezüglich der Krankheit und Abholung kranker Kinder schriftlich ab, und teilen Sie diese Regelung den Eltern bereits bei der Anmeldung des Kindes in Form des Kita-ABCs mit. So sind die Eltern im Vorfeld schon informiert und nicht überrascht.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Elternabend: Montessori macht‘s – praktische Ansätze für zu Hause

27. Dezember 2017

Die Montessori-Pädagogik bietet auch für Krippenkinder interessante Ansätze. Ein Grundpfeiler dieser Pädagogik sind z. B. die sogenannten „Übungen des täglichen Lebens“. Dieser Ansatz ist für die Eltern auch in Bezug...

Praktische Montessori-Ansätze für Zuhause

Feste für die ganze Familie – so gelingen sie mit dem nötigen Pfiff

5. Juni 2017

Viele Feste in der Kita haben Wiederholungscharakter. Denn jährlich gibt es einen Sankt-Martins-Umzug, eine Nikolausfeier und ein Sommerfest. Dennoch müssen diese Feste nicht langweilig oder immer gleich sein. Gestalten Sie...

So gelingen Ihnen besondere Feste

Der digitale Bilderrahmen ist ein Multitalent – nutzen Sie ihn als Medium für Elterninfos

22. Januar 2018

Wir Menschen sind in der Regel visuell angelegt. Wir werden aufmerksam auf das, was sich vor uns bewegt. Wir schauen gebannt einem Film an und nehmen die Inhalte oft viel besser auf, als wenn wir etwas nur erzählt bekommen....

Erfahren Sie, wie Sie mit einem digitalen Bilderrahmen die volle Aufmerksamkeit von Eltern bekommen



© 2017 PRO Verlag, Bonn