3 Top-Ideen: Machen Sie Eltern Lust auf Mitarbeit


15.09.2017
Share Button

Die Elternmitarbeit ist oft ein leidiges Thema in der Kita, denn die Eltern sind in der Regel sehr beansprucht und klagen darüber, keine Zeit zu haben. Gerade auch Berufstätige sind so stark gefordert, dass ihnen schlichtweg die Kraft zur Mithilfe fehlt. Gelegentlich droht das Sommerfest in der Kita zu platzen, weil keine oder nur wenige Eltern Kuchen backen, verkaufen oder an der Tombola mitwirken. Lesen Sie hier 3 Top-Ideen, wie Sie die Eltern mit einbeziehen.

Top-Idee 1: Überlassen Sie den Eltern die Zeiteinteilung

Eltern sind zeitlich unterschiedlich stark eingebunden. Sie empfinden es als großes Entgegenkommen, wenn sie sich ihre Zeit selbst und frei einteilen können, in der sie Ihre Kita unterstützen. Deshalb ist es sehr Erfolg versprechend, den Eltern sogenannte Patenschaften anzubieten. Das Muster auf dieser Seite zeigt Ihnen verschiedene Vorschläge für Elternpatenschaften in Kitas.

Top-Idee 2: Beziehen Sie Familienangehörige mit ein

Probieren Sie es aus: Wie kommt es bei den Eltern an, wenn nicht nur sie, sondern auch Großeltern, Tanten, Nachbarn, Freunde und Bekannte sich bei den Hilfsaktionen für die Kita engagieren? In meiner eigenen Kita wurde es von allen Seiten positiv aufgenommen, dass sich die Unterstützungsaktionen nicht ausschließlich auf die Eltern beschränken.

Erwarten Sie außerdem nicht, dass die Familien Sie einen ganzen Tag lang unterstützen. Freuen Sie sich, wenn Angehörige Ihnen einige Stunden helfen, und machen Sie das bereits in der Einladung deutlich. Bitten Sie beispielsweise um Unterstützung beim jährlichen Sandaustausch, bei der Gartenaktion oder dem neuen Anstrich des Kita-Zaunes. Eine gemeinsame Brotzeit stärkt alle Helfer und sorgt für neue Kräfte. Spendieren Sie den Familien eine stärkende Obstmahlzeit und ein kühles Getränk.

 

Tipp: Eltern beteiligen sich viel zahlreicher an Hilfsaktionen, wenn sie ihre Kinder mitbringen dürfen. Richten Sie für die Kinder unbedingt auch eine Möglichkeit ein mitzuhelfen. Mit vielen kleinen Schaufeln und Schubkarren können sich die Kinder z. B. am Austausch des Sandes beteiligen.

Wichtig ist es, allen Unterstützern eine Arbeit zuzuteilen. Machen Sie sich darüber im Vorfeld Gedanken und planen Sie gründlich. Bei einer Gartenaktion verteilen Sie die Aufgaben an die anwesenden Helfer z. B. folgend:

  • Mütter, Tanten, Großeltern: Sträucher und Büsche unter fachkundiger Anleitung zurückschneiden, Erde um die Gewächse herum lockern
  • Kinder und Geschwisterkinder: Rindenmulch auf die Pflanzstellen streuen, Sand, der ausgetauscht werden muss, in die Schubkarren schaufeln, Tisch decken für den Obstimbiss

Top-Idee 3: Greifen Sie den Handarbeitstrend auf

Handarbeiten liegen wieder im Trend. Häkeln, Stricken, Nähen und Sticken erfreuen sich großer Beliebtheit. Nutzen Sie für sich diese Mode und laden Sie die Eltern in regelmäßigen Abständen nachmittags oder abends zum gemeinsamen Handarbeiten ein. 1–2 Erzieher Ihrer Kita reichen aus, um die Eltern dabei mit Rat und Tat zu unterstützen. So stellen die Eltern unter Ihrer fachkundigen Anleitung folgende kleine Kunstwerke her, z. B.

  • gehäkelte kleine Tierchen, z. B. Eulen oder Marienkäfer,
  • Strickschals,
  • Häkelmützen,
  • bestickte Kissenhüllen, z. B. mit dem Namen des Kindes,
  • genähte Kissen mit Applikationen,
  • genähte einfache Kinderkleidung oder
  • genähte Kinderschürzen zum Kochen und Backen.

Die gefertigten Produkte werden von der Kita bei einem Basar oder Sommerfest verkauft.

Tipp: als Anreiz für die Teilnahme der Eltern: Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag für das verwendete Material fertigen die Eltern auch ein Exemplar für sich selbst bzw. für ihr Kind an.

Vorschläge für Elternpatenschaften in der Kita

  • EDV-Patenschaft: PC-Pflege, Wartung, Back-ups und Aufspielen von Updates Pflege und Überarbeitung des Gästebuchs
  • Tierpatenschaften: Pflege des Kita-Aquariums inklusive Reinigung und Sauberhalten des Beckens, Neubesatz mit Fischen, Wasserpflanzen und Sauerstoffpumpen, die Kosten trägt die Kita.
  • Pflanzenpatenschaften: Verantwortung für die Zimmerpflanzen in der Kita
Die Kita übernimmt das Gießen, die Eltern das Umtopfen und Entfernen der braunen Blätter und verwelkten Blüten.
  • Gartenpatenschaften: Pflege der Blumendekoration, Umtopfen, Schnittblumen bereitstellen Verantwortung für die Nutzobststräucher inklusive Zurückschneiden im Herbst

Fazit

Diese Top-Ideen machen die Eltern neugierig und motivieren, in der Kita mitzuhelfen. Probieren Sie es gleich aus.

 

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Wie Sie nach Konflikten wieder miteinander ins Reine kommen

21. Januar 2015

Ein Wort gibt das andere, etwas wird falsch verstanden, Informationen fehlen, unterschiedliche Standpunkte treffen aufeinander etc. – die Ursachen für Konflikte mit Eltern sind sehr vielfältig. Auf der einen Seite stehen Sie... Mehr erfahren

Führen Sie ein Portfolio in 8 Schritten ein

18. Juli 2017

Ein Portfolio sollte ein integraler zusammenhängender Bestandteil der pädagogischen Arbeit mit dem Kind und der Zusammenarbeit mit den Eltern werden – deshalb ist eine gründliche Planung schon der halbe Erfolg. Klären Sie... Erfahren Sie hier mehr über die Planung eines Portfolios

Betreuung von Babys – Eingewöhnung erleichtern dank sensibler Signalwahrnehmung

12. Juni 2017

Immer häufiger suchen Eltern nach einer Möglichkeit, ihr Kind schon wenige Monate nach der Geburt in verantwortungsbewusste Hände zu geben. Die Wiederaufnahme der Berufstätigkeit ist hier der wohl wichtigste Grund, denn nicht... Informationen rund um die Betreuung und Körpersprache von Babys



© 2017 PRO Verlag, Bonn