Muster-Protokoll für Diskussionen


19.02.2018

In jeder Teamsitzung oder in jeder Kleinteambesprechung gibt es regelmäßig Besprechungspunkte, über die einfach informiert oder auch abgestimmt wird. Es gibt aber auch Themen, über die diskutiert wird. Da werden Argumente ausgetauscht, Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen. Oftmals geht es dabei um inhaltliche Diskussionen, um Haltungsfragen oder auch um Vorbereitungen für konzeptionelle Veränderungen. Hier finden Sie eine praxiserprobte Anregung, wie Sie die Diskussionsergebnisse perfekt dokumentieren können. Sie lernen einzelne Meinungen kennen.

 

In einem vollgepackten Terminplan haben offene Diskussionen meist nur wenig Zeit. Umso wichtiger ist es, diese Zeit ernst zu nehmen und bewusst einzuplanen. Schließlich geht es bei Diskussionen um Haltungen, um eigene Meinungen und um Vorlieben. Es ist wichtig, dass Sie sich immer mit dem Team Zeit nehmen, offen zu kommunizieren.

Es ist eine offene Austauschrunde

In Diskussionen gibt es meist kein: Wer macht was bis wann und wer stimmt zu oder lehnt es ab. Es geht vielmehr um:

  • einen offenen Austausch zu bestimmten Themen,
  • einen 1. Austausch zu geplanten Veränderungen/Neuheiten,
  • das Erarbeiten des Für und Wider zu bestimmten Fragen oder Ideen,
  • ein 1. Beschäftigen mit einem bislang unbekannten oder wenig bekannten Thema.

Die Inhalte sind schwer fixierbar

Genau diese offene Art macht es Ihnen oft schwer, die Inhalte schriftlich festzuhalten. Meist erscheint dieser Tagesordnungspunkt unter der Bezeichnung „Diskussion über geplante Veränderung der Konzeption“. Darunter kann man sich jedoch nichts vorstellen. Wenn man dann diesen Punkt in einer der folgenden Sitzungen wieder aufgreifen möchte, überlegt jeder, was beim letzten Mal dazu besprochen wurde. Das kostet unnötig viel Zeit.

Die Muster-Protokollvorlage bietet genau diese Möglichkeit, diese Inhalte zu fixieren.

Muster-Protokoll-Vorlage für offene Diskussionen

Datum:
Anwesend:
Diskussionsthema:

Verlaufsprotokoll in Stichpunkten:

  • Einführung in das Thema
  • Vorstellung „Was ist Infans?“
  • Verständnisfragen

Wichtig

  • Träger und Elternbeirat einbeziehen

Offene Fragen

  • Wie lange bräuchte eine Umstellung?
  • Notwendigkeit Fortbildungen?

Anknüpfungspunkt nächste Sitzung

  • Vor- und Nachteile als Brainstorming

So gelingt es Ihnen, die Inhalte festzuhalten

In der Muster-Protokoll-Vorlage sehen Sie ein praxiserprobtes Mittel, wie Sie die offenen Inhalte und Standpunkte aus Diskussionsrunden im Team schriftlich so festhalten können, damit:

  • Sie alle beim nächsten Mal schnell wieder in das Thema finden.
  • zentrale Aussagen sichtbar werden.
  • offene Fragen nicht verloren gehen.
  • Vor- und Nachteile nicht verloren gehen.
  • ein Diskussionsverlauf nachvollziehbar wird.

Nutzen Sie die Muster-Vorlage und sichern Sie so in Ihrer eigenen Kita Inhalte aus Diskussionsrunden. Das spart nicht nur Zeit in Besprechungen, sondern ist auch ein Medium zur Qualitätssicherung.

Sie können sich auch ein Muster anlegen, das Sie dann für jede Diskussion einfach ausdrucken und als Vorlage verwenden.

Tipp für Ihre Praxis: Lassen Sie immer wieder jemand anderen aus dem Team Schriftführer bei Diskussionsrunden sein. Da der Protokollant an der Diskussion meist nicht so intensiv teilnehmen kann wie alle anderen, wäre es ungerecht, wenn immer dieselbe Person protokolliert.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

So arbeiten Sie im Team effektiver zusammen

1. Juli 2015

In vielen Einrichtungen sind Mitarbeiterinnen mit dem Verlauf der Teambesprechungen unzufrieden: Trotz unübersehbarer Spannungen zwischen den Mitarbeiterinnen besprechen Sie nur sachliche Inhalte. Das Ergebnis ist, dass die...

Mehr erfahren

Mutterschutzgesetz: Diese Neuerungen gelten ab dem 01.01.2018

20. Juli 2017

Was lange währt, wird endlich doch Realität. Lange waren die Neuerungen im Mutterschutzgesetz (MuSchG) angekündigt. Das Gesetz sollte eigentlich schon seit einem halben Jahr in Kraft sein. Doch das Gesetzgebungsverfahren hat...

Zu den Neuerungen im Mutterschutzgesetz

2 Kreativmethoden, die Spaß machen und Ihr Team weiterbringen

11. Februar 2015

Als Leiterin wissen Sie genau, dass motivierte Mitarbeiterinnen der Motor der Kindertageseinrichtung sind. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihre Kolleginnen sich und ihre Ideen kreativ einbringen können. Dann macht das Arbeiten...

Mehr erfahren



© 2017 PRO Verlag, Bonn