Reggio-Pädagogik: Bedeutung und Präsentation des Spielmaterials


27.02.2017
Share Button

Emilie weint, weil sie ihre Puppe von zu Hause vermisst. Mohammed wirft frustriert mit den Magnetbausteinen um sich, da ihm das Bauen damit noch nicht gelingen will. Sie kennen die Lösung! Das Spielzeug muss ausgetauscht und attraktiver präsentiert werden, damit die Kinder darin wieder neue Anregungen finden. Die Reggio-Pädagogik legt Wert sowohl auf herkömmliche als auch auf ungewöhnliche Spielgegenstände sowie deren Präsentation. Dazu finden Sie folgend Anregungen. Außerdem finden Sie zahlreiche Beispiele für den Einsatz der unterschiedlichen Materialien in Ihrer Praxis.

Die Bedeutung des Spielmaterials in der Reggio-Pädagogik

  • Das Spielmaterial ist das Medium des forschenden Kindes und seiner sozialen Interaktion.
  • Über das Material drückt es sein Selbst aus.
  • Es dient den Kindern dazu, sich for- schend mit den Dingen, Prozessen und Strukturen der Welt auseinan- derzusetzen.
  • Durch das Spiel damit erhalten die Dinge eine Bedeutung für das Kind.
  • Es knüpft Beziehungen zwischen der äußeren Welt und seinen Gefühlen, seiner Phantasie und Kreativität.

Die Spielzeuggruppen und deren Präsentation aus der Reggio-Pädagogik

Die Reggio-Pädagogik unterscheidet zwischen verschiedenen Spielzeuggruppen, die sich im Kita-Alltag allerdings immer wieder überschneiden. Zum einen sind es Gegenstände, die die Kinder in Ihrer Kita vorfinden und mit denen sie experimentieren können, wie beispielsweise dem Leuchttisch, Duplo-Steinen u. v. m. Die weiteren Materialien sind Zufalls- und Alltagsgegenstände, deren Präsentation wichtig ist und folgend be-schrieben wird.

 

 

Zufallsgegenstände

Das sind beispielsweise Dinge, die die Kinder für sich entdeckt haben. Es sind oft außergewöhnliche Gegenstände, die nicht zum Spielen gebaut wurden, wie beispielsweise eine Schöpfkelle, eine leere Puderdose, ein Zollstock usw. Für die Kinder haben diese zufällig entdeckten Gegenstände eine besondere Bedeutung, beispielsweise weil sie sie von einem ihnen nahestehenden Menschen bekommen haben.

So präsentieren Sie die Zufallsgegenstände in der Reggio-Pädagogik anschaulich

Das goldene Tablett:
Bekleben Sie ein Tablett mit goldenen, glitzernden Schnipseln. Das ist das Präsentationstablett Ihrer Gruppe. Immer wenn ein Kind einen Gegenstand von zu Hause mitgebracht hat, der ihm besonders wichtig ist, legen Sie ihn auf das Tablett. Zum Beispiel eine Schöpfkelle, ein altes Telefon oder eine kaputte Nachttischlampe. Stellen Sie das Tablett dann in die Mitte des Morgenkreises.

Puppen-/Stofftier-Kreis:
Stofftiere und Puppen, die die Kinder von zu Hause mitbringen, können Sie beispielsweise in den Gruppenalltag integrieren, indem Sie sie im Morgenkreis vorstellen. Sagen Sie: „Das ist die Puppe von Magda. Sie begleitet Magda heute in der Kita.“ Dabei können Sie die Puppe/das Stofftier im Kreis herumführen. Ihr Hantieren mit den kleinen Begleitern wirkt auf die Kinder ähnlich wie ein Puppenspiel und sorgt somit für Spannung und Staunen unter den Kindern.

Alltagsmaterialien
Zweckfreie Materialien, wie beispielsweise Papprollen, Wollreste, Korken, und Verpackungsmaterial bilden einen Großteil des kreativitätsfördernden Spielmaterials in der Reggio-Pädagogik.

Anschauliche Präsentationsformen für Alltagsmaterialien

Transparente Plastikbehälter:
Füllen Sie kleinteilige Materialien wie Pappröhren, Muscheln usw. sortiert in transparente Plastikbehälter. Diese wiederum können Sie in Regalen um einen Arbeitsplatz, beispielsweise einen Tisch in Arbeitshöhe der Kinder, anordnen. Die Kinder sehen dann, welche Materialien ihnen zur Verfügung stehen; sie können aus dem Vollen schöpfen und behalten gleichzeitig eine Übersicht.

Foto-Impulse:
Machen Sie Fotos von den Spielen, die die Kinder mit dem Spielmaterial entwickelt haben. Zum Beispiel Fotos von einem Turm aus Papprollen und Blechdosen oder einer Straße aus Muscheln. Diese Fotos können Sie dann an die durchsichtigen Kisten kleben und somit Impulse setzen.

Fotowände:
Drucken Sie Fotos großformatig aus, auf denen abgebildet ist, was die Kinder mit dem Material schon kreiert haben. Diese kleben Sie als Inspiration und als Zeichen der Wertschätzung an die Wände in den entsprechenden Spielecken.

Tipp für Ihre Praxis:
Die „ Remida“ ist Zentrum für Reggio-Pädagogik und ein Lager für ungewöhnliche und interessante Materialien, die Sie als kreatives Spielmaterial in Ihrer Einrichtung nutzen können. Gewer- bebetriebe deponieren ihre ungiftigen und sauberen Materialabfälle, wie Holz- und Kunststoffabfälle: Diese Produktionsreste können Sie abholen und in der Kita als kreatives Spielmaterial nutzen. Beispielsweise bunte Schraubverschlüsse, Luftpolsterfolien. In Hamburg und Frankfurt gibt es inzwischen 2 Einrichtungen, in denen Sie ungiftiges und gesäubertes Material für die Kita abholen können.

Lassen Sie sich auf den Materialmix ein, und gestalten Sie ein Forscher- und Entdeckerparadies für die Kleinkinder. Die Bildungsbereiche kommen nicht zu kurz, viele Materialien sind kostengünstig oder kostenlos. Anhand der verschiedenen Präsentationsformen ermöglichen Sie den Kindern einen Überblicküber den Mix aus Materialien.
Die Spielmaterialien der Reggio-Pädagogik erhalten vor allem durch ihren Materialmix und ihre Präsentation einen Mehrwert, der die Kinder zu ganzheitlichem Lernen und Entdecken herausfordert.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Montessori-Pädagogik – So bereichern Sie Ihr Bildungskonzept

13. Juni 2016

Waldorf, Montessori, Reggio: Welches ist der richtige Weg, mit dem Sie in Ihrem Kindergarten Erziehung und Bildung vermitteln sollten? Die Kurzdarstellung von reformpädagogischen Richtungen soll Ihnen helfen, Ihr... Alles Wichtige zur Montessori-Pädagogik finden Sie hier

Betreuung von Babys – Eingewöhnung erleichtern dank sensibler Signalwahrnehmung

12. Juni 2017

Immer häufiger suchen Eltern nach einer Möglichkeit, ihr Kind schon wenige Monate nach der Geburt in verantwortungsbewusste Hände zu geben. Die Wiederaufnahme der Berufstätigkeit ist hier der wohl wichtigste Grund, denn nicht... Informationen rund um die Betreuung und Körpersprache von Babys

Reggio-Pädagogik – 4 Tipps für Ihre Kita

24. Februar 2016

Reggio, Montessori, Waldorf – viele pädagogische Ansätze beinhalten Ideen und Prinzipien, die den Alltag jeder Kindertageseinrichtung erweitern. Holen Sie sich mit Ansätzen aus der Reggio-Pädagogik ein Stück italienische... Reggio-Pädagogik leicht gemacht - so geht´s


Nein, Danke

Kleinstkinder sicher betreuen und fördern

Endlich Land in Sicht: Vereinfachen Sie sich jetzt die Arbeit mit Unter-3-Jährigen!

Jetzt kostenlos testen!

© 2017 PRO Verlag, Bonn