Gruselig-leckere Speisen für Halloween


25.09.2017
Share Button

„Süßes, sonst gibt‘s Saures“ ist der Halloween-Spruch, mit dem Kinder nach Süßem fragen. Wie wäre es, wenn Sie gemeinsam gruselig leckere Speisen für Halloween zubereiten? Das macht Spaß, schmeckt lecker und geht ganz leicht.

Fledermaus-Burger

Fledermaus-Burger sind schnell zubereitet und eignen sich hervorragend für eine Halloween-Party. Sie schmecken den Kindern aber auch wunderbar zum Frühstück.

Das wird gebraucht:
– 1 Brötchen pro Burger/Kind
– 1 Scheibe Käse, Salami, Kochschinken o. Ä. je Burger
– 1 Tomate für je 4 Burger
– 1–2 Schlangengurke(n)
– 1 Päckchen Margarine
– 1 Päckchen Rosinen
– Tafelmesser
– Schneidebretter
– 1 Schere pro Kind
– 1 heller Buntstift pro Kind
– 1 Stück schwarzer Tonkarton in DIN-A5-Größe je Kind

So wird‘s gemacht: Lassen Sie die Kinder als Erstes auf dem Tonpapier die Fledermausflügel frei aufmalen und ausschneiden. Danach geht es daran, die Fledermaus-Burger zuzubereiten. Die Kinder dürfen zunächst das Gemüse waschen. Anschließend werden die Tomaten und die Gurke(n) in Scheiben geschnitten.

Halbieren Sie die Brötchen. Jedes Kind kann die beiden Hälften mit Margarine bestreichen. Nun dürfen die Kinder die untere Brötchenhälfte nach eigenem Geschmack mit dem Aufschnitt oder Käse und den Gemüsescheiben belegen. Die 2. Brötchenhälfte wird obendrauf gelegt. Zuletzt werden die Papierflügel in die Seiten reingeschoben. Noch schnell 2 Rosinen als Augen in die Brötchen stecken, und schon ist der schrecklich leckere Fledermaus-Burger bereit zum Verzehr.

Gruselplätzchen

Aus einem ganz einfach und schnell zubereiteten Mürbeteig lassen sich schaurige Gruselplätzchen zubereiten. Die Kinder können beim Verzieren selbst kreativ werden. Wer gestaltet das grauenvollste Plätzchen?

Das wird gebraucht:
Zutaten für den Mürbeteig:
– 250 g Mehl
– 50 g Zucker
– 100 g Marzipan-Rohmasse
– 150 g Butter
– 1 Eigelb
– 1 Messerspitze Backpulver
– etwas Mehl zum Teigausrollen

Zutaten zum Verzieren:
– Lebensmittelfarbe
– 100 g Puderzucker
– œetwas Wasser
– Zuckerperlen

Sonstiges:
– Backpapier
– Backblech
– Backofen
– 1 Teigrolle
– 1 Rührschüssel
– 1 Handrührgerät mit Knethaken
– Tafelmesser
– Ausstechformen in Form von Kürbissen, Gespenstern, Totenköpfen u. Ä.
– 1 Schneebesen
– 1 kleine Schüssel
– mehrere Esslöffel

So wird‘s gemacht:

Wiegen Sie zusammen mit den Kindern alle Zutaten ab und geben diese in die Rührschüssel. Aufgrund der Salmonellengefahr müssen Sie das Ei selbst trennen und in die Schüssel geben. Denken Sie daran, sich anschließend gründlich die Hände zu waschen. Lassen Sie die Kinder nicht vom Teig naschen (Salmonellen)!

Ein Kind kann mit dem Handrührgerätalle Zutaten vermischen, bis ein glatter Teig entsteht. Stellen Sie den Teig für rund 30 Minuten kühl. Anschließend wird er ca. 0,5 cm dick ausgerollt. Wenn Sie etwas Mehl auf den Tisch streuen, klebt der Teig nicht fest. Nun können die Kinder mit den Plätzchenformen die Halloween-Plätzchen ausstechen.

Anschließend dürfen sie die Plätzchen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Das geht am besten, indem sie mit dem Messer unter die Plätzchen greifen. Wenn das Blech voll ist, wird es in den Backofen geschoben. Backen Sie die Plätzchen ca. 12 Minuten bei 180 °C.

Lassen Sie die Kekse gut abkühlen. Verrühren Sie den Puderzucker mit etwas Wasser zu Zuckerguss. Das geht am besten mit einem Schneebesen in einer kleinen Schüssel. Die Konsistenz sollte zähflüssig sein. Die Kinder können den Zuckerguss mithilfe eines Löffel über die Plätzchen streichen.

Schön gruselig werden die Plätzchen, wenn die Kinder mit Lebensmittelfarben oder Zuckerperlen ein paar Narben, Schrammen, weit aufgerissene Augen oder gefährliche Zähne gestalten.

Praxistipp: Gruselige Ausstechformen kann man im Internet kaufen. Bei eBay gibt es für wenige Euro eine große Auswahl an schauerlichen Formen.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

„Frohes neues Jahr!“ Erforschen Sie mit den Kindern das kommende Jahr

4. Januar 2018

„Alles Gute für das neue Jahr!“ Dieser Wunsch ist jetzt in aller Munde. Doch was bedeutet ein Jahr, wie viel Zeit wird im Laufe dieses Jahres vorübergehen, wann findet welches Ereignis statt? Auch wenn die Schulkinder sich... Gestalten Sie einen Jahreskalender für Ihre Kita-Kinder.

Der Situationsansatz – so fördern Sie jedes Kind individuell

21. August 2017

In Ihrer Kita finden Kleinkinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen zusammen. Jedes Kind kommt aus einer anderen Lebenswelt, die sich zum Teil stark voneinander unterscheiden. Herkunft, Religion, Sprache,... So fördern Sie Kinder nach dem Situationsansatz

Emotionale Kompetenz von Kleinstkindern fördern

21. Dezember 2016

Kleinstkinder erleben ihren Alltag mit allen Sinnen. Diese Erfahrungen lösen bei den Kindern einen wahren Wirbelsturm an Gefühlen aus: Sie fühlen sich glücklich, wütend, erstaunt, ängstlich, geborgen, neugierig oder... 7 Tipps zur Förderung der emotionalen Kompetenz



© 2017 PRO Verlag, Bonn