4 Ideen zum Spielen & Lernen für Kleinkinder


04.05.2016
Share Button
Je jünger die Kinder in Ihrer Kita sind, desto enger sollte die Verzahnung von Lernen und Spielen sein. Kleinkinder lernen vorrangig über ihre Sinne. Besonders interessant finden sie Alltagsgegenstände und ihre Umwelt. Mit diesen 4 Ideen können Sie die Sinneswahrnehmungen der „Kleinen“ fördern und die Umwelt erforschen.

 

 

1. Spielidee für Kleinkinder: Kreatives Kneten

 Nichts regt die Kreativität und Phantasie der Kinder in Ihrer Kita mehr an, als wenn sie etwas selbst begreifen und bearbeiten können. Mit Knete lassen sich gut solche Erfahrungen machen. Hierfür bietet sich selbst hergestellte Knete an. Diese können Ihre Kleinkinder auch problemlos einmal in den Mund stecken. Für die Knete benötigen Sie:
  • 3 Tassen Mehl
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 EL Öl
  • Lebensmittelfarbe
Vermischen Sie alle Zutaten, und kneten Sie daraus einen Teig. Schon die Kleinsten ab 1 Jahr können mit diesem Teig experimentieren. Der Teig ist sehr weich und zart und lässt sich besonders gut kneten und formen.
Zuallererst dürfen die Kinder den Teig fühlen. Beobachten Sie doch einmal, was Ihre Kleinkinder alles damit machen. Dann können Sie den Kindern einige Bewegungen vormachen, z. B. Stückchen abzupfen und auf die Unterlage legen, mit den Fingern Löcher und Dellen hineindrücken, mit den Handflächen den Teig platt drücken, rollen usw. Größeren Kindern geben Sie einfache Geräte wie Stöckchen, Plastikgabel oder Löffel dazu. Gerade kleine Kinder experimentieren gerne. Unterstützen Sie den natürlichen Forscherdrang.

 

 

 

2. Spielidee für Kleinkinder: Wahrnehmungsreize für den ganzen Körper

Besorgen Sie sich in Baumärkten und Teppichhäusern billige Reste von Bodenbelägen. Oft gibt es dort auch ausrangierte Muster schon in Fliesenform zugeschnitten, die Sie auf Nachfrage kostenlos erhalten. Achten Sie darauf, dass die Materialien so unterschiedlich wie möglich sind: dick-flauschiger und dünner Teppich, Kork, glattes Linoleum, Filz, Kunstrasen etc. Besorgen Sie sich außerdem ein Teppichklebeband. Suchen Sie nun in Ihrem Kindergarten eine Ecke, in der Sie die Bodenbeläge dicht aneinander aufkleben. Fertig ist Ihre Ecke für unterschiedlichste taktile Reize.

 

 

3. Spielidee für Kleinkinder: Erde, Matsch und allerlei Getier

 Mit Kindern ab einem Alter von ca. 2 Jahren können Sie das 1. Mal Erde erkunden. Suchen Sie sich dazu einen Raum, in dem man bedenkenlos matschen und schmieren darf, oder noch besser – gehen Sie mit den Kleinkindern ins Freie. Für die 1. „Erde-Erkundung“ benötigen Sie lockere und saubere Erde, kleine Gießkannen, Wasser und Förmchen. Zudem sollten die Eltern vorab darüber informiert sein und entsprechende Kleidung für ihr Kind mitgeben. Zuerst probieren die Kinder die Erde aus: Wie fühlt sie sich an, wie riecht sie, was kann ich mit ihr machen? Die Kinder können die Erde zerreiben, rieseln lassen, mit Wasser vermischen, mit Stöckchen, Fingern und Füßen verteilen, „Kuchen“ backen und Landschaften mit Bergen bauen.
Wenn die Kinder das Element Erde bereits so erforscht haben und kennen, können Sie weitere Erforschungen anschließen. Suchen Sie in der Gartenerde mit den Kindern nach Tieren. Nach einem Regenguss finden Sie besonders leicht Regenwürmer.

 

 

4. Spielidee für Kleinkinder: Das Schneckenterrarium

 Auch Schnecken üben auf Kinder eine große Faszination aus. Nehmen Sie ein kleines Aquarium oder ein großes Glas. Dort füllen Sie mit den Kindern zuunterst eine Schicht Kies, darauf eine dicke Schicht locker gestreute Erde. Obenauf können Sie Steine und in eine Ecke ein Stück Wiese legen. Nun dürfen die Kinder Schnecken suchen und ins neue „Heim“ setzen. Achten Sie darauf, dass das neue „Schneckenhaus“ immer feucht, aber niemals nass ist.
Und dann geht’s los: Die Kinder können beobachten, wie sich die Schnecken verhalten, was sie den Tag über machen, was sie tun, wenn das Aquarium befeuchtet wird, wie sie überall entlangkriechen und eine Schleimspurhinterlassen usw. Dies ist für alle Kinder sehr interessant und spannend zu sehen! Viel Spaß beim Entdecken und Lernen!
Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Sprachförderung in der Krippe – Vom 1. Schrei zum Wort

1. März 2016

Sprachförderung in der Krippe – überzogen oder sinnvoll? Diese Frage stellt sich Ihnen und Ihrem Team eventuell. Klar ist: Sprachförderung bei den älteren Kita-Kindern sieht ganz anders aus. Klar ist aber auch:... Diese 5 Tipps helfen Ihnen bei der Sprachförderung

Gewalt, nein danke! – Mit diesem Projekt messen Kinder nicht nur ihre Kräfte

22. März 2017

Die Kinder zum Raufen animieren? Vielleicht ist es für Sie noch ein ungewohnter Gedanke, denn eigentlich soll es ja möglichst friedlich in Ihrer Kita bleiben. Und genau dazu kann das Rangeln und Raufen wunderbar beitragen!... So gestalten Sie das Rangeln und Raufen

So fördern Sie die Sprachentwicklung von Kleinstkindern

30. Oktober 2013

Sprechen lernen, das erste Wort von sich geben – neben den ersten Schritten ein Meilenstein in der Entwicklung eines Kindes. Dabei beginnt die Sprachentwicklung schon viel früher: Bereits vor der Geburt nimmt das Kind im... Mehr erfahren


Nein, Danke

NEU auf PRO-Kita: Kostenlose Bastelanleitungen

Begeistern Sie Ihre Kita-Kinder mit neuen Bastelideen und vielen schönen Bastelanleitungen!

Jetzt anschauen

© 2017 PRO Verlag, Bonn