Pausen im Kita-Alltag – Das müssen Sie wissen


24.10.2016

Die Arbeit in der Kita ist oft anstrengend. Daher ist es wichtig, dass  Kita-Mitarbeiterinnen die gesetzlichen Pausenzeiten einhalten, damit sie sich erholen können, um bei ihrer Arbeit mit den Kindern voll konzentriert zu bleiben.

Praxisbeispiel: Hannah Siebertz arbeitet in der Kita „Regenbogenland“. Da sie täglich 8 Stunden arbeitet, hat die Leitung im Dienstplan täglich ½ Stunde Pause eingeplant. Frau Siebertz wäre es lieber, ohne Pause zu arbeiten und freitags entsprechend früher zu gehen.

 

Fdien

 

Rechtlicher Hintergrund zu Pausenzeiten

Nach § 4 Arbeitszeitgesetz steht Ihren Mitarbeiterinnen eine Pause von mindestens 30 Minuten zu, wenn diese mehr als 6 Stunden täglich arbeiten. Geht die Arbeitszeit über 9 Stunden hinaus, verlängert sich die Pausenzeit auf 45 Minuten.

Als Leitung müssen Sie bei der Erstellung der Dienstpläne die Pausen Ihrer Mitarbeiterinnen einplanen und darauf achten, dass diese auch tatsächlich genommen werden.

 

Das sollten Sie bei der Pausenplanung beachten:

  • Bei Arbeitszeiten von weniger als 6 Stunden besteht kein Anspruch.
  • Bei Arbeitszeiten von 6 bis 9 Stunden besteht ein Pausenanspruch von 30 Minuten, ab 9 Stunden von 45 Minuten.
  • Pause muss die Arbeitszeit unterbrechen, d. h. die Mitarbeiterin kann nicht früher gehen oder später kommen.
  • Pausenzeiten werden nicht bezahlt.
  • Es gibt keine gesonderten Raucherpausen.
  • Pausenzeiten können in Abschnitte von jeweils 15 Minuten aufgeteilt werden.
  • Die Leitung kann anordnen, dass Pausen durchgearbeitet werden, wenn sonst ein Betreuungsengpass entsteht. Dann gelten diese Zeiten als Überstunden.
  • Die Leitung muss darauf bestehen, dass Mitarbeiterinnen Pausen tatsächlich nehmen.
  • Ohne Anordnung durchgearbeitete Pausen gelten nicht als Arbeitszeit oder Überstunden.

Pausen sind im Kita-Alltag wichtig, da sie ein Garant dafür sind, dass die Konzentrationsfähigkeit Ihrer Mitarbeiterinnen erhalten bleibt. Sie als Leitung sollten daher darauf achten, dass die Pausenzeiten auch tatsächlich eingehalten werden.

 


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Verhaltensbedingte Kündigung: Diese Möglichkeiten haben Sie

23. September 2016

Wenn Mitarbeiterinnen sich im Alltag in Ihrer Kita als „schwierig“ erweisen und die Zusammenarbeit immer unerfreulicher wird, entsteht bei Ihnen als Leitung zwangsläufig der Wunsch nach Kündigung der Mitarbeiterin....

Beachten Sie diese Punkte bei verhaltensbedingten Kündigungen

Was nett klingt, ist nicht unbedingt nett gemeint

21. Mai 2014

Wenn Sie Bewerbungsunterlagen durchsehen, sind natürlich Zeugnisse früherer Arbeitgeber für Sie besonders interessant. Denn anhand dieser Zeugnisse können Sie sehen, wie die Mitarbeiterin vorher zurechtgekommen ist und wie...

Mehr erfahren

Antworten rund um das Thema Weihnachtsgeld & Co.

31. Oktober 2016

Viele Träger setzen in Sachen Mitarbeiterbindung nach wie vor auf Altbewährtes, wie z. B. das Weihnachtsgeld. Dieses wird in der Regel zusammen mit dem Novembergehalt ausgezahlt. Eine solche Zahlung ist bei den...

Alles rund ums


Nein, Danke

Ihr persönlicher Ratgeber

Konkrete Informationen, Musterschreiben und Anleitungen für Ihren Kita-Alltag - das finden Sie in „Kita-Leitung in der Praxis“

Jetzt kostenlos testen

© 2017 PRO Verlag, Bonn