Zusammenarbeit mit Eltern (21)


Zusammenarbeit mit den Eltern in Ihrer Kita kultivieren

  Mit den Eltern Ihrer Kita-Kinder optimal zusammenzuarbeiten, ist Ihnen ein wichtiges Anliegen. Denn kommt es hier zu Missständen, kann sich dies schnell auf die gesamte Struktur Ihrer Kita auswirken. Doch die perfekte Kooperation erfordert nicht nur Geduld und Engagement von Ihnen, sondern auch gezieltes Knowhow dazu, wie Sie die Zusammenarbeit mit den Eltern in Ihrer Kita optimal gestalten. Fachwissen, das Ihnen die Rubrik „Zusammenarbeit mit Eltern“ mit auf den Weg gibt: Die hier zusammengestellten Praxis-Anweisungen und Handlungsinstrumente fördern die Zusammenarbeit mit den Eltern in Ihrem Kindergarten jederzeit – und das schon ab der Eingewöhnungsphase. So kommen nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Eltern optimal in Ihrer Kita an – und einer positiven Zusammenarbeit mit den Eltern steht nichts mehr im Wege

1 2 3

So vermitteln Sie Eltern einen Überblick über das Kita-Jahr

02.01.2017

Eltern sind meist sehr interessiert an der pädagogischen Arbeit, die Sie in der Kita leisten. Beginnen Sie jetzt im neuen Jahr damit, die Eltern intensiv in Ihre Planung mit einzubeziehen, indem Sie ihnen einen Überblick über das Kita-Jahr bis zu den Sommerferien bieten. Lesen Sie hier, wie Sie Eltern Schritt für Schritt diesen Überblick vermitteln können. Diese Tipps helfen Ihnen den Eltern einen Überblick zu geben

5 Tipps, mit denen die Zusammenarbeit mit den Eltern gelingt

19.11.2016

Wenn zwischen den Eltern und Ihnen eine konstruktive und vertraute Beziehung besteht, haben Sie eine optimale Basis für Ihre Zusammenarbeit. Jedoch ist es nicht immer leicht, eine solche Basis zu erarbeiten. Eltern sind verschieden und haben unterschiedliche Meinungen, Werte und Einstellungen, denen Sie professionell begegnen wollen. Im Folgenden lesen Sie, wie Sie die Basis für eine gelungene Zusammenarbeit mit den Eltern schaffen können. Unsere Tipps für eine gelungene Zusammenarbeit

Erntedank in der Kita: Feiern Sie ein „ELTERN-Dankfest“

19.09.2016

Die Kinder erleben Erntedank heute so: Das ursprüngliche Ziel, nämlich der Dank für die eingebrachte Ernte, ist für die Kinder nur schwer nachvollziehbar. Die Regale in den Supermärkten sind immer voll, die Auswirkungen einer misslungenen Ernte bekommen sie nicht zu spüren. Aber Erntedank kann aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden, z. B. auch aus der von Eltern: Nicht nur Obst und Gemüse wächst im Laufe des Jahres, sondern auch die Kinder machen ihre Entwicklungsschritte. Sie wachsen, werden älter und lernen immer mehr dazu. Das ist nicht selbstverständlich und ein Grund für Eltern, dankbar zu sein. Und auch die Kinder wissen ganz genau, wie sehr sie ihre Eltern lieben und wann sie diese besonders brauchen. Ein Grund für Kinder und Eltern, einmal „Danke“ zu sagen. All diese Gedanken greifen Sie auf und vereinen sie bei Ihrem „Elterndankfest“. So organsieren Sie ein „ELTERN-Dankfest“

Elternbeiratswahl – So motivieren Sie Eltern zur Teilnahme

02.09.2016

Jedes Jahr müssen Sie die Eltern über die Aufgaben des Elternbeirats informieren. Sie müssen aber auch geeignete Eltern motivieren, sich zur Wahl zu stellen. Die Eltern müssen für diese Aufgabe loyal sein, die Kita unterstützen wollen, motiviert sein und eine Vermittlerrolle einnehmen können. Nutzen Sie hierzu das folgende Schaubild, um die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Elternbeirats einmal anders aufzuzeigen. Informieren Sie über die Elternbeiratswahl

Kita-Eltern-Aktion: eine bodennahe „Fühlstraße“ gestalten

24.08.2016

Beziehen Sie Eltern mit ein, wenn es um eine sinnvolle Raumgestaltung in Ihrer Kita oder Krippe geht. An einem Eltern-Kind-Aktionstag können Sie gemeinsam eine „Fühlstraßen- Deko“ an einer Wand Ihres Gruppenraumes gestalten. Kinder ab 2 ½ Jahren können dabei schon mit Hand anlegen. So organisieren SIe die lustige Kita-Eltern-Aktion

Zusammenarbeit mit Eltern bei einem Verdacht auf Behinderung

25.05.2016

Gerade wenn Kinder sehr jung in Ihren Kindergarten kommen, zeigt sich erst im weiteren Verlauf, dass das Kind möglicherweise eine Behinderung hat. Denn diese ist nicht immer offensichtlich und kristallisiert sich erst im Laufe der Zeit heraus. Dann ist es wichtig, die Eltern mit ins Boot zu holen und sie zu beraten, damit sie nicht allein sind und das Kind wirklich die optimale Förderung erhält. So unterstützen Sie Eltern bei einer möglichen Behinderung

Elterntipps zur Vorbereitung von Kleinstkindern auf Nachwuchs

15.04.2016

Die Geburt eines Geschwisterkindes stellt ein ganz besonderes Lebensereignis für das erstgeborene Kind dar, und es hat eine Vielzahl an Herausforderungen zu meistern. Bisher galt ihm als Erstgeborenem die volle Aufmerksamkeit der ganzen Familie. Ab dem Zeitpunkt der Geburt des Geschwisterkindes erlebt das Kind, dass seine Eltern den Großteil ihrer Zeit dem Säugling widmen müssen. Damit das ältere Kind der Familie sich in der neuen Familiensituation und -konstellation immer noch wohlfühlt, ist eine entsprechende Vorbereitung bedeutend. So bereiten Sie Kita-Kinder auf den Nachwuchs vor

Zusammenarbeit mit Eltern – Unterstützen Sie die Sprachentwicklung

04.03.2016

Mika wurde in Deutschland geboren, doch seine Familiensprache ist nicht Deutsch. Er soll in Ihrer Kita Deutsch lernen – das ist der große Wunsch der Eltern. Sie wissen, dass die deutsche Sprache eine der Grundvoraussetzungen ist, dass Mika in seiner neuen Heimat dazugehört.
Doch nicht nur Sie können Mika dabei unterstützen, nehmen Sie auch die Eltern mit in die Verantwortung. Dabei müssen sie selbst nicht unbedingt gute Deutschkenntnisse besitzen, um ihrem Kind beim Lernen der Sprache zu helfen. Folgende Punkte sind für Ihre Beratung wichtig.
Nutzen Sie diese 3 Tipps für die Sprachentwicklung

Die Kunst des „Loslassens“ – Eltern in 3 Schritten unterstützen

08.02.2016

„Ach, ich bin mir gar nicht sicher, ob ich Kai wirklich in der Krippe lassen soll. Er ist doch noch so klein, und ich sehe dann gar nicht, was er den ganzen Tag über macht“, wendet sich Kais Mutter am 4. Tag der Eingewöhnung an die Erzieherin. Die Erzieherin möchte die Mutter gerne unterstützen. Aber wie kann sie ihr in dieser Situation am besten begegnen? Diese Schritte helfen Ihnen dabei

Eine Elternwerkstatt in Ihrer Kita – so geht’s

12.01.2016

Damit Ihre Elternarbeit noch besser und konstruktiver verläuft, können Sie in Ihrer Einrichtung eine Elternwerkstatt ins Leben rufen. Eltern müssen sich aufgrund der Verantwortung für ihre Kinder immer wieder neuen Erziehungsfragen stellen. Damit sie diese Verantwortung bewusst und aktiv wahrnehmen, können Sie die Eltern mit Beratungs- und Informationsangebotenm im Rahmen einer Elternwerkstatt unterstützen. Die konkrete Form der Elternwerkstatt ist vielseitig und ... So setzen Sie die Elternwerkstatt erfolgreich um

1 2 3

Nein, Danke

Gratis Themenheft "Alltägliches Erkunden"

Als Dankeschön für Ihre Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter als Sofort-Download!

Datenschutz


© 2016 PRO Verlag, Bonn