Erfolgreiches Sponsoring für die Kita: So erhöhen Sie die Finanzmittel Ihrer Einrichtung


29.10.2013
Share Button

Verwechseln Sie Sponsoring in der Kita nicht mit Spenden. Eine Spende nimmt Ihre Einrichtung dankend an und reagiert mit einer Spendenquittung. Erfolgreiches Sponsoring beruht auf vertraglich geregelter Leistung der Sponsoren und einer Gegenleistung Ihrer Einrichtung. Die Leistung erhalten Sie meist in Form von Geld- oder Sachmitteln, während die Gegenleistung für das Unternehmen einen Imagegewinn bedeutet.

Projekte mit Sozialsponsoring finanzieren

Sicher mangelt es Ihnen nicht an Ideen, wofür Ihre Einrichtung dringend Geld benötigt. Die folgende Ideenliste hilft Ihnen, zu überprüfen, welche Projekte und Sponsoren für ein Sponsoring Ihrer Kita gut zusammenpassen.

 

Ideenliste Sozialsponsoring
ProjektideeMögliche Sponsoringpartner
Projekt „Gesundes Frühstück für Kids“örtliche Obst- und Gemüsehändler, Feinkostläden, regionale Bauernläden, Getränkegroßhandel, Bäckereien
Projekt „Computer in der Kita“überregionale PC-Firmen, örtliche Computerhändler, Softwarevertriebe, Versicherungen, Banken, Verlage
Sportprojekt „Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen“örtliche Sportgeschäfte, Kinderärzte, Banken, Apotheken

 

In 5 Stufen zum erfolgreichen Sponsoring

Sozialsponsoring – angefangen von der Idee bis hin zur Auswertung – können Sie mit dem folgenden 5-Stufen-Plan der Bank für Sozialwirtschaft gezielt für Ihre Kindertagesstätte durchführen.

Stufe 1: Analysieren Sie die Situation fürs Sponsoring Ihrer Kita sehr genau

Sie entscheiden gemeinsam mit Ihrem Träger, ob Sozialsponsoring und die entsprechenden Sponsoringgelder als Finanzquelle in Frage kommen. Schätzen Sie beide das Sponsoring Ihrer Kita positiv ein und gibt es keine Bedenken, dass der Sponsor für seine Unterstützung einen wirtschaftlichen Nutzen für sich erzielen will, können Sie das Vorhaben angehen. Grundsätzlich sollten Sie neben dem Sponsoring Ihrer Kita finanziell und ideell unabhängig bleiben und sich mit Ihrem Sponsoring-Partner identifizieren können.

  • Stellen Sie den ungefähren Finanzierungsbedarf für Ihr Projekt fest.
  • Klären Sie mit dem Träger die Rollen: Wer hat die Federführung, wie wird koordiniert, wer gestaltet die PR-Arbeit?
  • Beschreiben Sie Ihr Projekt für die potenziellen Sponsoren.

 

Stufe 2: Legen Sie Ihre Ziele für das Sponsoring Ihrer Kita möglichst genau fest

Sozialsponsoring bringt beiden Seiten Vorteile: Ihrer Einrichtung und dem Unternehmen. Um ein erfolgreiches Sponsoring zu erreichen, Enttäuschungen entgegenzuwirken und Missbrauch vorzubeugen, sollten Sie klare Ziele formulieren, die auch in den Sponsoringvertrag aufgenommen werden.

  • Bestimmen Sie den zeitlichen Rahmen des Sponsoringvorhabens.
  • Legen Sie die Höhe und den Umfang der benötigten Gelder, Sachmittel oder Dienstleistungen fest.

Stufe 3: Entscheiden Sie sich, welcher Sponsor für Ihr Sozialsponsoring in Frage kommt

Diese Entscheidung treffen Sie gemeinsam mit Ihrem Träger. Die größte Chance für ein erfolgreiches Sponsoring haben Sie, wenn die Ziele Ihrer Einrichtung zur Unternehmensphilosophie und den Absichten des Unternehmens passen. Kleine und mittlere Betriebe zeigen eher Bereitschaft, ein lokales Kindergartenprojekt zu unterstützen. Großunternehmen und Konzernen fehlen hier der Lokalbezug und die Öffentlichkeitswirkung.

  • Nutzen Sie bereits bestehende Kontakte zur Wirtschaft.
  • Prüfen Sie, ob seitens der Elternschaft Verbindungen zu Unternehmen existieren.
  • Über örtliche Industrie- und Handelskammern und über Handwerkskammern können Sie branchenspezifische Informationen zu passenden Unternehmen in Ihrer Nähe erhalten.

 

 

Stufe 4: Realisieren Sie Ihr Sponsoring-Vorhaben

Starten Sie nun Ihr Vorhaben „Sozialsponsoring“, indem Sie Kontakt zu potenziellen Sponsoren aufnehmen. Sie sparen Zeit und Geld, wenn Sie zunächst telefonisch anfragen, ob Ihr Sponsoringgesuch Erfolg haben könnte. Nach dem ersten Vorfühlen richten Sie Ihr Anschreiben an das Unternehmen. Schreiben Sie an den Verantwortlichen persönlich und begründen Sie, warum Sie gerade sein Unternehmen für ein Sponsoring Ihrer Kita ausgewählt haben.

  • Stellen Sie Ihre Einrichtung gründlich dar, legen Sie Presseberichte, Konzeption und Imagebroschüre bei.
  • Beschreiben Sie das Sponsoringvorhaben und den Finanzbedarf so genau wie möglich.
  • Bieten Sie Gegenleistungen an: Erwähnung bei der projektbezogenen Pressearbeit und bei Veranstaltungen, Durchführen von Aktionen im Unternehmen des Sponsors.

Für ein erfolgreiches Sponsoring warten Sie nicht, dass das Unternehmen sich bei Ihnen meldet. Fragen Sie nach 2 bis 3 Wochen telefonisch nochmals nach, ob das Unternehmen sich schon entschieden hat. Führen Sie Ihr Vorhaben durch, sobald Sie einen Sponsor gefunden haben.

Stufe 5: Werten Sie das Sponsoring-Projekt aus

Prüfen Sie nach erfolgtem Sponsoring Ihrer Kita, ob Sie Ihre Ziele erreicht haben und ob Sie auch die vom Unternehmen erwarteten Gegenleistungen erbringen konnten. Wurde der Vertrag von beiden Seiten erfüllt? Stellen Sie fest, ob Fehler gemacht wurden, die in Zukunft bei weiterem Sozialsponsoring vermieden werden könnten.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Inventarliste:
 So nehmen Sie der Liste den Schrecken

24. März 2017

Könnten Sie auf Anhieb die meisten großen Anschaffungen in Ihrer Kita mit Preis und Kaufdatum nennen? In der Regel gelingt Ihnen das nicht. Das ist kein Wunder – und auch kein Vorwurf an Sie. Es entspricht einfach dem großen... 3 Tipps zur Nutzung der Inventarliste

Etatverwaltung: Mit Excel immer den Durchblick beim Etat behalten

9. November 2015

Sie benötigen dringende Ersatzbeschaffungen für die Kita-Bibliothek. Sie laden also Ihren Träger ein, um ihm die Investitionen vorzustellen. Leider haben Sie keinen Überblick, wie viel Geld Ihnen im Rahmen Ihres Kita-Etats... Mehr erfahren

Richtig kalkulieren und den Finanzplan entlasten: Tipps und Infos für ein Plus an Budget

29. Oktober 2013

Stellen Sie einen genauen Finanzplan für das aktuelle Jahr auf. Listen Sie nicht nur die Kosten auf, die ohnehin anfallen, sondern auch eine nach Prioritäten gestaffelte Liste, was darüber hinaus in den folgenden Jahren... Mehr erfahren



© 2017 PRO Verlag, Bonn