Elterngespräche (46)


Elterngespräche in der Kita als Basis einer erfolgreichen, gemeinsamen Arbeit

 Gute Kommunikation ist die Basis einer erfolgreichen gemeinsamen Arbeit – auch in Ihrer Kita. So vermittelt etwa Ihr erstes Elterngespräch mit den Eltern potenzieller Kita-Starter einen Eindruck von Ihnen und Ihrer Einrichtung. Und auch in Konfliktsituationen sollten Elterngespräche in Ihrem Kindergarten positiv verlaufen, denn eine Kontroverse gemeinsam zu lösen, verschafft Eltern und Mitarbeitern gleichermaßen ein gutes Gefühl. Kurzum: Die Kommunikation mit den Eltern Ihrer Kita-Kinder muss stimmen – und zwar jederzeit.Um Ihnen in puncto Elterngespräch Rückendeckung zu geben, stellt Ihnen die Rubrik „Elterngespräche“ detaillierte Anleitungen und kluge Tipps für die ideale Kindergarten-Eltern-Kommunikation zur Verfügung. Hier finden Sie nicht nur Hinweise etwa für ein erfolgreiches Anmeldegespräch, sondern auch Maßnahmen, mit denen Sie aus dem kritischen Elterngespräch eine gemeinsame Zusammenarbeit machen. Eben Infos und Werkzeuge für die optimale Kommunikation bei jedem Elterngespräch – probieren Sie es aus!

1 2 3 5

So kommen Informationen über niederschwellige Angebote bei allen Eltern an

06.12.2017

Die Elternschaft in Kitas ist heutzutage sehr bunt und vielfältig: Akademiker, Arbeitslose, alteingesessene Familien aus dem Stadtviertel, neu hinzugezogene junge Familien, Familien mit Migrationshintergrund. Sie können bestimmt noch etliche weitere Varianten hinzufügen. Im Grunde macht diese Vielfalt Ihre Zusammenarbeit mit den Eltern so spannend, abwechslungsreich und lebendig. Aber auch anstrengend und aufwendig. Schließlich müssen Sie einen Weg finden, wie Sie und Ihr Team auch die Eltern erreichen, mit denen die Kontaktaufnahme schwierig ist. So kommen Informationen über niederschwellige Angebote bei allen Eltern an

Elternarbeit bei Migrationshintergrund: 5 Tipps zur Sprachförderung

01.12.2017

In der Zusammenarbeit mit Eltern stellt die Sprachbarriere die größte Herausforderung dar. Schließlich läuft die meiste Kommunikation innerhalb der Kita nur über Sprache. In vielen Kitas haben in den letzten Jahren und Monaten die Zahlen der Familien mit Migrationshintergrund deutlich zugenommen, Das bedeutet für Sie und Ihr Team ein massives Umdenken in Bezug auf die Elternarbeit. Hier finden Sie 5 Tipps, wie Sie auf diese veränderte Situation eingehen und wie Sie ganz praktisch die Sprachkenntnisse dieser Eltern erweitern können. So bringen Sie Eltern mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache nahe

Erklären Sie Eltern die Bedeutung von Büchern für Kleinkinder

22.11.2017

Jedes Kind sollte Zugang zu Büchern haben. Mit diesem Musterelternbrief informieren Sie Eltern, wie wichtig es ist, Kleinkinder an Bücher heranzuführen. Denn Vorlesen fördert die Kreativität, das Sprachverständnis, die sozialen Kompetenzen und die Eltern-Kind-Bindung. Wann Eltern am besten vorlesen, erfahren Eltern in diesem Brief. Er greift typische Fragen auf und gibt ihnen leicht verständliche Antworten und praktische Anregungen. Drucken Sie den Brief für jede Familie aus oder hängen Sie ihn an der Eltern-Infowand aus. Wie Sie Eltern die große Bedeutung von Büchern nahe bringen

Passen Sie Ihre Aushänge den veränderten Lesegewohnheiten der Eltern an

17.11.2017

Uninformierte Eltern sorgen oftmals für unnötige Arbeit und mehr Erklärungsbedarf. Teilweise torpedieren sie sogar unfreiwillig Ihre Bemühungen, weil wichtiges Material fehlt oder Kinder nicht rechtzeitig gebracht werden. Ärgern Sie sich auch immer wieder darüber, dass Ihre Aushänge und Informationen nicht gelesen werden? So reagieren Sie, wenn Aushänge erneut nicht gelesen wurden

So führen Sie neue Mitarbeiter gut in die Kita und die Elternschaft ein

10.11.2017

Der aktuelle Fachkräftemangel macht es schwierig, neues qualifiziertes Personal zu finden. Wenn Sie jedoch Ihre Suche erfolgreich abschließen konnten, steht die Aufgabe an, den neuen Mitarbeiter einzuarbeiten. Dabei müssen Sie nicht nur die organisatorischen Notwendigkeiten und Absprachen beachten, die Einführung in die Elternschaft ist ebenso wichtig. Wenn Sie folgende Schritte beachten, fühlen die Eltern sich einbezogen und gut informiert. So führen Sie neue Mitarbeiter gut in die Kita und die Elternschaft ein

Gelassen bleiben – 11 Strategien

05.11.2017

Es gibt eine Menge ganz einfacher Strategien, die Ihnen zu mehr Gelassenheit verhelfen: Weil Sie damit schnell erkennen können, was wirklich wichtig ist – und Ihre Energie und Ihr Engagement wieder ganz dafür verwenden, wo es sich eindeutig lohnt. Und weil Sie ganz anders empfinden und reagieren als jede Ihrer Kolleginnen, brauchen Sie auch Ihre eigene Strategie für mehr Gelassenheit. 11 Strategien zu mehr Gelassenheit

So helfen Sie Eltern beim Umgang mit Kinderängsten

02.11.2017

Immer wieder kommt es vor, dass Kinder vor gruseligen Gestalten, Figuren aus dem Fernsehen, imaginären Monstern o. Ä. Angst haben. Die Eltern kommen auf Sie zu und bitten um Ihren professionellen Rat. Mit diesen Tipps beantworten Sie Eltern die wichtigsten Fragen zum Thema „Kinderängste“

Eltern einfach erreichen mit E-Mails

27.10.2017

Für eine gute Zusammenarbeit ist es wichtig, die Eltern aktuell, schnell und ohne großen Aufwand zu informieren. Um hierbei wirklich alle Eltern zu erreichen bietet sich ein E-Mail Verteiler als zusätzliche Informationsquelle oder als Ersatz für Elternbriefe an. Lesen Sie hier, was Sie beachten müssen. Das müssen Sie bei Rundmails an die Eltern unbedingt beachten

Klären Sie Eltern auf – „Was kann „Beißen“ alles heißen?“

21.10.2017

Es kommt gelegentlich vor, dass ein Kind von einem Spielkameraden gebissen wird. Oftmals machen sich dann Entsetzen und Empörung über das aggressive Verhalten breit. Die Eltern des kleinen „Beißers“ sind meistens ratlos und unangenehm berührt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die Eltern bei einem Elternabend darüber informieren, warum manche Kinder beißen. Darüber hinaus erhalten die Eltern wichtige Tipps, wie sie vorbeugend handeln können. Erfahren Sie hier, wieso manche Kinder beißen.

Leichter Überzeugen mit der Technik der steigernden Argumentation

16.10.2017

Eltern kommen mit ihren eigenen Sorgen, Ansprüchen und Vorstellungen in die Kita. Sie als Fachkraft nehmen diese wahr, teilen sie jedoch nicht unbedingt. Ihre Argumente haben Sie parat, schließlich wissen Sie genau, was Sie tun. Doch wie setzen Sie diese guten Argumente in Elterngesprächen überzeugend ein? So nutzen Sie die steigernde Argumentation, um zu überzeugen

1 2 3 5

Nein, Danke

Gratis Themenheft "Alltägliches Erkunden"

Als Dankeschön für Ihre Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter als Sofort-Download!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis


© 2017 PRO Verlag, Bonn