Konflikte mit Eltern (22)


Konflikte mit Eltern in der Kita gekonnt lösen

 Wiederholt zu spätes Abholen, kontinuierliches Zuspätkommen zum Morgenkreis, mangelnde Einsicht bei Problemen mit dem Nachwuchs im Kita-Alltag – die Liste möglicher Ursachen für Konflikte mit den Eltern in Ihrer Kita ließe sich scheinbar endlos fortsetzen. Dabei möchten Sie viel lieber produktiv mit den Eltern Ihrer Kita-Kinder zusammenarbeiten als immer wieder Konfliktgespräche führen.An einem Strang statt in 2 Richtungen – die Rubrik „Konflikte mit Eltern“ unterstützt Sie dabei. So zeigen Ihnen etwa einfache, sofort einsetzbare Anleitungen, wie Sie optimal mit notorischen „Zuspätkommern“ umgehen, vernünftige Kompromisse entwickeln und Konflikte mit Eltern in Ihrer Kita zu aller Zufriedenheit lösen. So finden Sie in jeder Situation den gemeinsamen Dialog – und Konflikte mit den Eltern in Ihrer Kita gehören der Vergangenheit an.

1 2 3

Wie Ihnen Konfliktgespräche mit Eltern sicher gelingen

22.09.2017

In Ihrer Zusammenarbeit mit Eltern entstehen auch immer wieder mal Konflikte. Das lässt sich nicht ganz vermeiden, besonders dann, wenn alle Beteiligten emotional angespannt sind, wie beispielsweise während der Eingewöhnungszeit. In diesen Konfliktsituationen mit Eltern ist es manchmal sogar schwer, Selbstverständliches zu regeln. Mit einer schnellen Reaktion und einer positiven Grundeinstellung zum Gespräch punkten Sie bei den Eltern. So gelingen Ihnen Konfliktgespräche mit den Eltern

Tag des positiven Denkens: Mit diesen 3 Fragen denken Sie kreativ statt kritisch

13.09.2017

Das Elternfest, eine Dankesfeier für die Elternbeiräte oder die Gartenaktion mit den Eltern steht an und muss geplant und vorbereitet werden. Und Sie denken vielleicht: „Alle Jahre wieder, bringen wir es hinter uns!“ oder: „Letztes Jahr war super, warum machen wir es nicht einfach wieder so?“ Passend zum Tag des positiven Denkens: Mit diesen 3 Fragen denken Sie künftig kreativ statt kritisch

Der Grad zwischen freundschaftlicher Beziehung und Professionalität

30.06.2017

Frau Müller, die Mutter der 3-jährigen Anna kommt auf die Erzieherin Tina Müller zu. Ungefragt duzt sie diese und sagt: „Tina, was ich dir unbedingt noch erzählen muss. Meine Schwiegermutter hat sich heute Morgen entsetzlich aufgeregt, weil ich Anna immer noch Windeln anziehe. Sie hat mich als unfähige Mutter hingestellt, die ihr Kind nicht trocken bekommt. Das ist doch unmöglich. Wie siehst du das?“ Kennen Sie auch solche oder ähnliche Situationen, in denen Elternteile eine Grenze überschreiten? Tipps: Professionelle Distanz bewahren

In 3 Schritten zum professionellen Elterngespräch

23.06.2017

Als Erzieher kommen Sie immer wieder in folgende Situation: Sie bemerken bei einem Kind ein Problem und müssen dieses bei den Eltern ansprechen, ohne sie vor den Kopf zu stoßen. Diese Fähigkeit ist sehr wichtig, denn Sie dürfen Probleme nicht verschweigen oder beschönigen. Sie sollten zielstrebig zur Lösung beitragen. Lesen Sie hier, wie Sie Probleme bei Eltern effektiv und lösungsorientiert ansprechen und dabei einen Leitfaden benutzen. Zum Leitfaden: Probleme effektiv ansprechen

Elternbeschwerden managen – so gehen Sie teamintern vor

22.05.2017

Die meisten Eltern in Ihrer Einrichtung sind mit Ihrer Arbeit zufrieden. Aber in jeder Kita gibt es für Eltern gelegentlich einen Anlass für Unzufriedenheit. Besonders wichtig ist es, dass diese Eltern zu Ihnen kommen und sich aktiv beschweren. Denn nur so können Sie reagieren und klärend eingreifen. Lesen Sie hier, wie Sie ein professionelles Beschwerdemanagement in Ihrer Kita einführen. Fragenkatalog zur Bearbeitung von Elternbeschwerden

So motivieren Sie Eltern zur Teilnahme an Entwicklungsgesprächen

15.05.2017

Sie sind gesetzlich verpflichtet, die Eltern über die Entwicklung ihres Kindes in der Kita zu informieren. Wenn Eltern solche Gespräche boykottieren, müssen Sie aktiv werden, wenn dies zum Wohle des Kindes notwendig ist. Zum 4-Schritte-Plan

Eltern bezahlen ihre Beiträge nicht – so können Sie handeln

10.05.2017

Kennen Sie das auch? Eltern, die ihr Zahlungsversprechen nicht einhalten und Ihnen die Erziehungsbeiträge oder die Kosten für das Mittagessen nicht oder nicht in voller Höhe bezahlen. Säumige Elternbeiträge, Rücklastschriften und Rückbuchungsgebühren sind keine angenehmen Forderungen, die Sie als Leitung an die Eltern stellen müssen. 5 Schritte, was Sie in diesem Fall tun können

Missverständnissen vorbeugen: 4 gute Wege, Eltern zu informieren

05.04.2017

Je besser die Eltern die Abläufe in Ihrer Kita kennen, je genauer sie über Geschehnisse, Inhalte und Hintergründe informiert sind, desto weniger treten Konflikte und Missverständnisse auf. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie die Eltern stets angemessen informieren. Lesen Sie hier, welche Informationskanäle Sie wann nutzen sollten, um die Eltern zu erreichen. Informieren Sie die Eltern konsequent und transparent – dann gehen Sie Missverständnissen aus dem Weg und pflegen ein gutes Erzieher-Eltern-Verhältnis. 4 Kommunikationswege, die sich bewährt haben

Wertschätzende Konfliktlösung mit Kita-Eltern

24.02.2017

„Sie haben Ihre Aufsichtspflicht verletzt“ oder „Das Kleid meiner Tochter war nagelneu, jetzt ist es hinüber!“ Solche oder ähnliche Vorwürfe von emotional erregten Eltern haben Sie sicher schon oft gehört. Denn schließlich gibt es in der Kita tatsächlich Situationen, in denen es zu Konflikten mit den Eltern kommen kann. Reflexionsbogen: Respektvoller Umgang in Konfliktsituationen mit Kita-Eltern

So handeln Sie rechtssicher, wenn Eltern ihre Beiträge nicht zahlen

18.01.2017

Wenn Eltern mit der Zahlung von Elternbeiträgen in Rückstand kommen, stellt sich Ihnen als Leitung natürlich die Frage, wie Sie auf ein solches Verhalten rechtssicher reagieren. Das können Sie bei ausstehenden Beiträgen tun

1 2 3

Nein, Danke

Gratis Themenheft "Alltägliches Erkunden"

Als Dankeschön für Ihre Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter als Sofort-Download!

Datenschutz


© 2017 PRO Verlag, Bonn