Krippe (26)


Auf die Kleinsten eingestellt: Pädagogik in der Krippe

Pädagogik in der Krippe stellt Sie und Ihr Team vor besondere Herausforderungen. Denn wo Sprache und Motorik noch am Anfang der Entwicklung stehen, müssen Sie als Betreuung die Bedürfnisse der Kinder unter 3 Jahren oftmals „erspüren“. Das fordert vor allem Geduld, Einfühlungsvermögen, Fürsorge – und Zeit. Und die ist immer Mangelware …Damit Sie und Ihre Kollegen auch dann Zeit für die Pädagogik der Krippenkinder finden, wenn mal wieder alles drunter und drüber geht, hält die Rubrik „Krippe“ kompakte Anleitungen und Informationen für Sie bereit. Hier finden Sie praxiserprobte Hinweise und Werkzeuge etwa zur kleinstkindgerechten Sprachförderung, Raumgestaltung oder optimalen Eingewöhnung. So sparen Sie dort Zeit, wo es möglich ist, und können die Schützlinge Ihrer Krippe optimal betreuen und fördern.

1 2 3

Mit 4 Impulsen bringen Sie erholsame Stille in Ihre Kita

29.03.2017

Haben Sie nicht auch das Gefühl, dass an manchen Tagen die Geräusche anders sind? Dann herrscht tatsächlich eine Stille und Ruhe, die es nur jetzt im Winter gibt. Lassen Sie auch die Kinder diese Stille bewusst genießen. Mit diesen Impulsen schenken Sie nicht nur Erholung für zwischendurch, sondern sensibilisieren die Kinder auch, die Stille in sich selbst zu spüren. 4 Impulse für eine angenehme Stille und Ruhe in der Kita

Gewalt, nein danke! – Mit diesem Projekt messen Kinder nicht nur ihre Kräfte

22.03.2017

Die Kinder zum Raufen animieren? Vielleicht ist es für Sie noch ein ungewohnter Gedanke, denn eigentlich soll es ja möglichst friedlich in Ihrer Kita bleiben. Und genau dazu kann das Rangeln und Raufen wunderbar beitragen! Neugierig geworden? Mit diesen praxiserprobten Methoden wird Ihr neues Projekt zum echten Renner. So gestalten Sie das Rangeln und Raufen

So unterstützen Sie die emotionale Entwicklung von Kleinkindern

06.03.2017

Die Kleinkinder in Ihrer Kita zeigen ganz natürliche Emotionen, je nach Alter fällt es ihnen schwer, diese zielgerichtet zu benennen. Eine wichtige Aufgabe ist es, die Kleinkinder darin zu unterstützen, ihre Emotionen zu regulieren. Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten Sie haben. Tipps zur Unterstützung der emotionalen Entwicklung von Kleinkindern

So gestalten Sie die Mahlzeiten in der Krippe kindgerecht

23.01.2017

Die Mahlzeiten in der Krippe dienen zum einem der Nahrungsaufnahme. Die Kinder sollen ein gesundes Essverhalten lernen. Gemeinsam eingenommene Mahlzeiten symbolisieren auch immer eine Gemeinschaft, eine Zugehörigkeit, einen Zusammenhalt und eine Wertevermittlung. Sie dienen nicht nur dazu, den Hunger zu stillen, sondern auch dazu, mit den anderen Kindern und den Erzieherinnen in Kommunikation zu treten. Krippengerechte Mahlzeiten in wenigen Schritten umsetzen

7 Tipps zur Entspannung für Kleinstkinder

11.01.2017

„Erst wenn der Körper entspannt ist, kann die Seele nachfolgen“ – diese Weisheit stammt von dem chinesischen Philosophen Konfuzius. In Zeiten, in denen Kleinstkinder mit Wellen von unkontrollierten Gefühlen und Anspannung zu kämpfen haben, ist Entspannung besonders wichtig. Die folgenden 7 Tipps unterstützen Sie dabei, den Alltag in der Gruppe zu entschleunigen und Kleinstkindern unterschiedliche Entspannungsmöglichkeiten anzubieten. So sorgen Sie für Enspannung in Kita & Krippe

Emotionale Kompetenz von Kleinstkindern fördern

21.12.2016

Kleinstkinder erleben ihren Alltag mit allen Sinnen. Diese Erfahrungen lösen bei den Kindern einen wahren Wirbelsturm an Gefühlen aus: Sie fühlen sich glücklich, wütend, erstaunt, ängstlich, geborgen, neugierig oder überfordert. Kleinstkinder lernen erst mit der Zeit, ein Gefühl vom anderen abzugrenzen. Etwa am Ende des 2. Lebensjahres können die Kinder dann nach und nach ihre Gefühle benennen. Sie als Bezugsperson können die Kinder dabei im Alltag unterstützen. 7 Tipps zur Förderung der emotionalen Kompetenz

Gesundes Essen in der Kita – 5 Tipps für Ihre Kleinstkinder

17.08.2016

Kleinstkinder können nicht so große Mengen zu sich nehmen und verdauen. Darum brauchen sie über den Tag 5 überschaubare Portionen. Und hier sollten Sie den Kita-Kindern gerade gesundes Essen „schmackhaft“ machen. Doch nicht jedes Kind lässt sich von Apfelspalten oder Gemüse sofort begeistern. Mit den folgenden 5 Tipps gelingt es Ihnen in der Kita leichter, aus den Kindern kleine „Gesundgenießer“ zu machen. So integrieren Sie gesundes Essen in den Kita-Alltag

In 6 Schritten zu einer gelungenen Eingewöhnung in Kita & Krippe

08.08.2016

Wenn Eltern ihre Kinder in die Kita geben ist dies in den meisten Fällen das erste Mal, dass sie aus dem familiären Umfeld in eine Bildungseinrichtung wie die Kita  wechseln. Gleichzeitig ist die Eingewöhnungszeit für die meisten Kinder und ihre Eltern die erste längerfristige Trennungserfahrung. Deshalb ist sie besonders bedeutsam und für viele Kinder und Eltern mit Ängsten verbunden. Kinder müssen diese Trennung bewältigen, neue Beziehungen knüpfen und sich in einer anderen Umgebung mit unbekannten Erwachsenen und Kindern arrangieren.Die folgenden 6 Tipps helfen Ihnen bei einer gelungen Eingewöhnung der neuen Kita-Kinder. 6 Tipps für eine gelungene Eingewöhnung

Neubeginn in der Kita – so gelingt der Start

01.08.2016

Sie werden sicherlich bereits die ersten neuen Kinder aufgenommen haben oder in den nächsten Wochen in die Kita eingewöhnen. Für jedes neue Kind und jede Familie ist ein guter Start wichtig. Aber auch die Kinder, die schon in der Gruppe sind, müssen sich an die neue Situation gewöhnen. Alte Freunde sind in die Schule gegangen und haben im Gruppengefüge eine Lücke hinterlassen. Plötzlich nehmen die Vier- bis Fünfjährigen die Rolle der „Großen ein“, und die „Kleinen“ müssen ihren Status an die neuen Kinder abtreten. Kurz gesagt, jedes Kind – egal, ob „alt oder neu“, muss in der Gruppe seine neue Rolle finden. So gestalten Sie einen gelungen Neubeginn in der Kita

Windelfrei – So unterstützen Sie Kleinstkinder beim Trockenwerden

27.05.2016

Johanna ist 27 Monate alt. Sie hüpft aufgeregt durch den Gruppenraum und ruft „Pipi, Pipi“. Kalle ist 25 Monate alt und spielt am liebsten rund um die Toilette herum. Als erfahrene Erzieherin wissen Sie, dass beide Kinder signalisieren, dass sie windelfrei werden möchten bzw. Interesse an der Toilette haben. Folgend erfahren Sie auf einen Blick, welche Signale Sie beim Trockenwerden der Kinder beachten müssen und wie Sie das Kind in der Kita beim Sauberwerden sinnvoll unterstützen. So unterstützen Sie die Kinder dabei windelfrei zu werden

1 2 3

Nein, Danke

Gratis Themenheft "Alltägliches Erkunden"

Als Dankeschön für Ihre Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter als Sofort-Download!

Datenschutz


© 2017 PRO Verlag, Bonn