Soziales & emotionales Lernen (59)


Unterstützen Sie das soziale und emotionale Lernen der Kinder im Kindergarten

 Kinder müssen im Laufe ihrer Entwicklung vieles lernen – auch in Bezug auf Soziales und Emotionen. Denn um Teil der Gesellschaft zu werden, ist es unabdingbar, dass Kinder sich selbst und die eigenen Fähigkeiten entdecken und lernen, wie das soziale Miteinander funktioniert. Und Sie wissen: Schon in der Kita bestimmen Regeln und Pflichten den Umgang der Kita-Kinder mit sich selbst und anderen.Damit Sie die Kinder in Ihrem Kindergarten im Bereich des sozialen und emotionalen Lernens so gut wie möglich fördern können, hält die Rubrik „Soziales & emotionales Lernen“ zahlreiche Hinweise und Ideen zu diesem Thema für Sie bereit. Etwa kleine Experimente, mit denen Kinder lernen, gemeinsam Herausforderungen zu meistern, oder einfach durchzuführende Angebote zur Wahrnehmungsschulung oder Identitätsfindung. So entdecken die Kinder spielerisch sich selbst und ihr Gegenüber und verinnerlichen Werte und Normen für ein soziales Miteinander.

1 2 3 6

So gehen Sie mit Ängsten von Kleinkindern um

19.11.2018

Ängste gehören zu einer gesunden Entwicklung hinzu. Ein Kind hat mehr Angst, das andere weniger. Aber Ängste sind ganz normal und sogar wichtig, weil sie das Kind auch vor Gefahren schützen. Welche Ängste Kinder im Alter bis zu 3 Jahren entwickeln und wie Sie damit umgehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Beachten Sie diese typischen Ängste von Kleinindern.

Kinderträume – So regen Sie Kinder an, spielerisch mit Ihren Träumen umzugehen

02.11.2018

Helfen Sie den Kindern, Traum und Wirklichkeit richtig einzuschätzen, indem Sie mit ihnen über ihre Träume reden. Kinder können ihre Träume und ihre Traumerzählungen außerdem als Quelle der Inspiration erleben. Zudem sind sie Ausdruck ihrer Selbstentfaltung.

So bewältigen die Kinder Ihre Träume und fördern zudem ihre Kreativität.

Schon Kleinkinder können anderen Menschen helfen – So fördern Sie dieses Verhalten aktiv

10.10.2018

Kleinkinder sind bereits ab dem 2. Lebensjahr in der Lage, anderen Menschen zu helfen. Helfen gehört wie Teilen und Trösten zu den prosozialen Verhaltensweisen. Diese lernen Kleinkinder durch Vorbilder. Ich zeige Ihnen, wie Sie dieses Verhalten bei Kleinkindern fördern und wie wichtig es ist, kulturelle Besonderheiten zu kennen, denn diese haben einen Einfluss darauf, warum Kleinkinder helfen.

So fördern Sie soziales Verhalten schon bei Kleinkindern.

Ihr Rezept zum Glück

13.09.2018

Essen macht glücklich, wenn es schmeckt und in einer guten Atmosphäre eingenommen wird. Mit diesem Rezept für Glückskekse werden Sie für noch mehr Glücksgefühle sorgen, denn sie enthalten liebevolle Botschaften. So fördern Sie die Wertschätzung untereinander und die hauswirtschaftlichen Fähigkeiten der Schulkinder.

Mit diesem Rezept fördern Sie nicht nur die hauswirtschaftlichen Fähigkeiten der Kinder, sondern auch die Wertschätzung untereinander.

Kita-Alltag: Wie Sie Kindern Werte vermitteln

14.07.2018

Werte müssen gelebt werden – von Ihnen und den Kindern. So profitieren die Kinder am meisten. Worauf Sie im Alltag achten müssen und wie Sie die Werte ohne großen Aufwand ganz selbstverständlich vorleben, erfahren Sie hier.

So können Sie den Kindern ganz einfach wichtige Werte vermitteln

Gesunde Ernährung für Kinder: Ein Spiel zum Umgang mit Süßigkeiten

03.07.2018

Basteln Sie ein Schlaraffenland-Spiel zum Thema "Gesunde Ernährung". So lernen die Kinder spielerisch, welche Auswirkungen der übermäßige Konsum von Süßigkeiten für den Körper hat und welche Lebensmittel sie bevorzugen sollten.

So basteln Sie ein Schlaraffenland-Spiel zum Thema

Warum haben Kinder Vorurteile? 5 Schritte zu einer Erziehung ohne Ausgrenzung

30.04.2018

Vorurteile sind lebensnotwendig. Denn sie helfen uns, die Eindrücke und Informationen, denen wir ständig ausgesetzt sind, zu sortieren, zu bewerten und einzuschätzen. Ohne Vorurteile wären wir nicht in der Lage, uns in der Welt zurechtzufinden. Denn sie beruhen auch auf Erfahrungswerten und können uns vor Gefahren warnen.

Mit diesen 5 Schritten gelingt Ihnen eine Erziehung ohne Ausgrenzung und Vorurteile.

Autonomiephase: 5 Tipps, wie Sie am besten auf Trotz reagieren

20.04.2018

Früher hieß es Trotzphase. Heute heißt es Selbstfindungs- oder Autonomiephase. Aber egal, wie dieser – für Kinder wichtige – Zeitraum heißt: Er ist für alle Beteiligten sehr anstrengend. Ab dem 2. Lebensjahr beginnt das Kind, Unterschiede zwischen sich und den anderen Menschen wahrzunehmen und sich selbst als selbstständiges Wesen zu begreifen.

5 Tipps für den richtigen Umgang mit U3-Kindern in der Autonomiephase.

Kinder-Freundschaften: So finden Kinder Freunde

09.04.2018

Sie kennen die Situation: veränderte Familienverhältnisse, wenig kindgerechtes Wohnumfeld, die Freizeit ist bereits im Kindergartenalter mit Musikschule, Fußballverein und Ballettunterricht verplant. Einfach auf die Straße, andere Kinder treffen und gemeinsame Abenteuer erleben – das gibt es heute kaum noch.

So bestärken Sie die Kinder darin, Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen.

Wenn Kinder ohne Vater aufwachsen müssen

07.04.2018

Auch heute noch ist der Vater im Alltag der Kinder häufig abwesend. Kindererziehung und Hausarbeit sind noch immer überwiegend Aufgaben der Mütter. Auch in der weiteren Erziehung der Kinder tauchen kaum Männer auf. Wie Sie sicher bestätigen, arbeiten in Kindertagesstätten kaum Männer und diese Tendenz setzt sich auch in der Grundschule fort.

Lesen Sie hier, wie wichtig die Anwesenheit der Väter für Ihre Arbeit im Kindergarten ist.
1 2 3 6

Unsere Produktempfehlungen für Sie
Nein, Danke

Gratis Themenheft "Alltägliches Erkunden"

Als Dankeschön für Ihre Anmeldung zu unserem kostenlosen Newsletter als Sofort-Download!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis


© 2017 PRO Verlag, Bonn