Blog - Rätsel, Reime und Fingerspiele


03.05.2017
Kinder-Finger mit aufgemalten Gesichtern und Hüten

Durch Rätsel, Reime und Fingerspiele regen Sie die Sprachentwicklung immer wieder aufs Neue an.

Die Kinder werden eingeladen, sich die Texte zu merken, und trainieren die Konzentration und ihr Gedächtnis.

Fleißig baut die Hühnermutter
ein schönes warmes Nest.
Sie legt jeden Tag ein Ei hinein,
denn bald ist das …
(Osterfest).

5 kleine Hasen
hüpfen über den grünen …
(Rasen)

Der Osterhase muss über die Wiese springen,
er will den Kindern bunte Eier …
(bringen)

Fingerspiel: 5 Hasen

Zu Beginn des Fingerspiels schließen die Kinder ihre Hand zu einer Faust. Nach und nach werden die einzelnen Finger gezeigt.

Der 1. Hase hüpft ganz schnell
(den Daumen zeigen)
immer wieder auf der Stell.
(mit dem Daumen wackeln)

Der 2. Hase kommt gelaufen,
(den Zeigefinger zeigen)
er möchte ein paar Eier kaufen.
(mit dem Finger ein Ei in die Luft malen)

Der 3. Hase hat ein weiches Fell,
(den Mittelfinger zeigen)
und rennen kann er ganz, ganz schnell.
(mit 2 Fingern Laufbewegungen machen)

Der 4. Hase kommt sogleich,
(den Ringfinger zeigen)
sein Schwänzchen, das ist superweich.
(über die Hand streicheln)

Und das 5. Hasenkind
(den kleinen Finger zeigen)
versteckt sich im Bau geschwind.
(die Hände hinter dem Rücken verstecken)

Wer mag, kann danach das Lied „Meine Hände sind verschwunden“ singen. Diesen Klassiker lieben die Kinder; er sorgt gerade bei jüngeren Kindern immer für viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn