Den Herbst spielerisch erleben


10.10.2017
Share Button

„Hurra, hurra, der Herbst ist da!“ Für Kinder bedeutet diese Jahreszeit ein Erlebnis für alle Sinne. Denn in der Natur färben sich Blätter bunt. Früchte, Nüsse und Zapfen regen zum Schmecken, Riechen und Fühlen an. Und durch gedämpftes Licht von Martinslaternen hält ein bisschen Magie Einzug in Kitas und Krippen.

Tütenlaternen basteln: ab 1,5 Jahren

Bei Kleinstkindern sollten Bastelangebote unkompliziert und schnell zu vollenden sein. Dann können schon die Allerjüngsten sich beteiligen. Tütenlaternen sind darum eine wunderbare „Kleinstkinder-Variante“ von Martinslaternen.

Das wird gebraucht:

  • Lichtertüte pro Kind (gibt es als Großpackung im Bastelshop)
  • verschiedenfarbige Wachsmalkreiden (eventuell in Birnenform für Kleinstkinder)
  • Laternenstab mit Glühbirne pro Kind
  • 2 Pfeifenputzer (Plüsch-Biegedraht) pro Kind
  • Locher

So wird’s gemacht:
Jedes Kind bekommt eine Lichtertüte. Nun können die Kinder ihre Tütenlaterne individuell gestalten, indem sie diese mit bunten Wachsmalkreiden auf den beiden breiten Seiten bemalen. Stanzen Sie anschließend an jeder Ecke der offenen schmalen Oberseite der Laterne ein Loch mit Hilfe des Lochers. Falten Sie die Lichtertüte auseinander und stellen Sie diese vor sich auf.

Nun führen Sie in eines der 4 entstandenen Löcher ein Ende eines Pfeifenputzers und biegen einen Bogen zur diagonal gegenüberliegenden Seite. Dort führen Sie das andere Ende des Pfeifenputzers durch das entsprechende Loch. Drehen Sie die beiden Enden des Pfeifenputzers jeweils etwas um den Drahtbogen fest. Mit dem 2. Pfeifenputzer verfahren Sie ebenso. An dem entstandenen Haltebogen können Sie nun gemeinsam mit den Kindern den Laternenstab einhängen.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

„Ich bin ich, und ich habe viele Gefühle!“ – So lernen Kinder in einem Projekt ihre eigenen Gefühle kennen

29. November 2017

Jedes Kind hat sein ganz persönliches Temperament. Kinder müssen erst lernen, ihre eigenen Gefühle bewusst wahrzunehmen und zu verstehen. Dann können sie diese entsprechend regulieren. Hierbei spielen die Eltern und Sie eine... So helfen Sie Kindern in einem Projekt, wie sie Gefühle wahrnehmen

Grobmotorik bei Kindern unter 3 fördern

7. März 2016

Sich aufrichten und die ersten Schritte gehen – das ist ein Meilenstein in der Entwicklung jedes Kindes. Doch nicht erst mit dem ersten Schritt erlangt ein Kind wichtige grobmotorische Fähigkeiten. Jedes Kind macht seine... So fördern Sie die Grobmotorik der Kinder

Feinmotorik fördern mit dieser Schraubtafel

8. Dezember 2017

In diesem Spiel lernen die Kleinkinder, für unterschiedlich große Schrauben die passende Mutter zu finden. Damit fördern Sie bei den Kindern die Wahrnehmung unterschiedlicher Größen. Wenn sie die Muttern dann aufschrauben,... So fördern Sie die Feinmotorik der Kinder mit Hilfe von Schrauben


Nein, Danke

Viele weitere kreative Ideen und hilfreiche Arbeitsmittel, die die Kinder begeistern finden Sie in „Fördern & gestalten in der Kita“

Jetzt ansehen

© 2017 PRO Verlag, Bonn