Blog - Ungiftige Fingerfarben selber herstellen


31.01.2018

Besonders kleine Kinder lieben dieses großflächige Farb- und Bewegungsexperiment. Doch je jünger die Kinder sind, desto größer ist die Gefahr, dass die Finger mit allem, was ihnen anhaftet, einfach in den Mund gesteckt werden. Mit diesen selbst gemachten Fingerfarben können Sie sicher sein, dass die Farben garantiert unbedenklich sind. Dazu sind sie einfach und schnell herzustellen!

Das wird gebraucht:

  • 1 Esslöffel
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Schneebesen
  • 1 Blatt Papier pro Kind

Pro Farbe: 

  • 5 EL feines Mehl
  • 8 EL Wasser
  • Lebensmittelfarbe (Supermarkt)
  • leeres Glas, z. B. Marmeladen- oder Babygläschen

So bereiten Sie die Farben zu:

Sie messen für jede Farbe einzeln das Wasser mit dem Esslöffel in die Rührschüssel und stäuben unter Rühren nach und nach die 5 EL Mehl darüber. Es entsteht eine flüssige, aber geschmeidige
Creme, die Sie mit den Lebensmittelfarben einfärben. In die Gläschen gefüllt, können die Farben unbedenklich 3–4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

So malen die Kinder mit der Farbe:

Bieten Sie den Kindern die Farbe und Papier zum Malen an. Regen Sie die Kinder an, mit den ganzen Händen zu malen. Lassen Sie die Kinder bewusst die Farben vermischen. Beobachten Sie mit den Kindern ab 2 Jahren, was beim Mischen passiert. Sprechen Sie darüber und auch über die taktilen Erlebnisse – das macht das Malen mit diesen Fingerfarben zum sinnlichen Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn