St. Martin: Planen Sie in nur 4 Schritten das diesjährige Laternenfest


05.09.2017

Laternen- und Lichterfeste haben in deutschen Kindertagesstätten Tradition. In diesem Jahr möchten Sie es anders machen als die Jahre zuvor und die Eltern noch aktiver in die Gestaltung und Umsetzung des Festes mit einbeziehen. Mit dieser Form der Teilhabe möchten Sie mit den Eltern auf Augenhöhe zusammenarbeiten.

Durch die gemeinsame Festplanung und Umsetzung unterstützen Sie die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Familien. Folgend lesen Sie, wie Sie in 3 Schritten das Fest mit den Eltern planen und umsetzen können. Die 3 Planungsschritte können Sie auch auf alle anderen Festplanungen beziehen.

Schritt 1: Gestalten Sie eine Einladung zum Planungskomitee des Laternenfestes

Laden Sie die Eltern Ihrer Einrichtung ein, sich aktiv im Planungskomitee Ihrer Einrichtung zu beteiligen. Dazu hängen Sie im Eingangsbereich Ihrer Kita ein Plakat mit folgendem Inhalt auf:

Einladung zum Planungskomitee

Liebe Eltern,

wir würden uns freuen, wenn wir das diesjährige Laternenfest mit Ihnen gemeinsam planen könnten. Wir möchten Ihre Ideen und Wünsche möglichst konkret mit einbeziehen und ein Fest gestalten, das allen gefällt. Es wäre schön, wenn sich mindestens 2 Eltern pro Gruppe als Planungskomitee in die unten stehende Liste eintragen würden.

Wann? Freitag, den 21.10.2016, 16:00–17:00 Uhr
Wo? Im Leitungsbüro

Wir freuen uns über Ihre rege Teilnahme.
Ihr Team der Kita „Schatzinsel“ e. V.

Schritt 2: Legen Sie im Kita-Team fest, was Sie mit den Eltern planen möchten

In Ihrer Teamsitzung, vor dem Planungstreffen mit den Eltern, überlegen Sie gemeinsam, wie ergebnisoffen Sie mit den Eltern diskutieren möchten.

Möglichkeit a: Wollen Sie die Interessen der Eltern erfahren und dann zum Ende des Treffens, unter Einbeziehung der Eltern-Information, Ihre Entscheidungen verkünden?
Möglichkeit b: Oder möchten Sie einen Konsens erarbeiten, mit dem Eltern und Erzieher zufrieden sind?

Schritt 3: Überlegen Sie ganz konkret, welche Punkte Sie unbedingt mit den Eltern besprechen müssen

Halten Sie alle Fragen, die Sie im Team festlegen, schriftlich fest und notieren Sie auch, welcher Elternteil welche Aufgabe übernimmt. Beispielsweise: Feiern wir ein Laternenfest oder ein traditionelles St. Martinsfest? Wer organisiert ggf. das Pferd? Wer spielt den St. Martin oder kennt jemanden, der den St. Martin spielen möchte? Gibt es ein Lagerfeuer? Wenn ja, wer übernimmt die Absprachen mit der Feuerwehr? Wenn wir das Kita-Gelände verlassen, müssen wir den Zug offiziell anmelden.

Wer übernimmt das? Überraschen wir die Kinder mit einem Puppenspiel, o. Ä.? Wer wird eingeladen? Wann beginnt und endet das Fest? Was bieten wir an Speisen und Getränken an? Möchten wir, dass die Kinder Laternen basteln? Wer bastelt mit den Kindern die Laternen? Die Erzieherinnen? Die Eltern? Erzieherinnen und Eltern zusammen? Wer baut Tische und Bänke im Garten auf? Wann treffen wir uns vor Festbeginn zum Dekorieren? Wie möchten wir dekorieren?

Schritt 4: So setzen Sie die Planungsvorhaben in die Tat um

Sie und die Eltern kennen Ihre Aufgaben aus dem vorangegangenen Planungstreffen und wissen, bis wann sie diese umgesetzt haben sollten. Gegebenenfalls finden vor dem eigentlichen Fest
auch gemeinsame Aktionen wie Laternenbasteln oder Gartenaufräumen statt. Dann kann der Festtag kommen. Mein Fazit: Wenn die Elternbeteiligung Ihrer Einrichtung am Planungskomitee
zuverlässig ist, kann diese Elterngruppe zu einer verbindlichen „Feste-Planungs-AG“ werden.

Tipp für Ihre Praxis:

Das Planungskomitee ist auch eine gute Gelegenheit, um Eltern, die kein oder wenig Deutsch verstehen, in die Elterngemeinschaft zu integrieren. Übersetzen Sie den Brief in andere Sprachen, wenn Eltern kein Deutsch verstehen. Vielleicht gibt es Anregungen aus anderen Kulturen zum diesjährigen Laternenfest.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Refugees welcome – wie gelingt der Alltag mit anerkannten Flüchtlingen?

21. Januar 2018

Viele Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern sind bereits anerkannt und haben einen Kita-Platz für ihre Kinder. Die Flüchtlingskinder sollten eine hohe Qualität in der Betreuung erfahren. Lesen Sie hier, wie Sie mit wenig...

Lesen Sie hier, wie Sie mit wenig Aufwand in Ihrer Kita wirksame Hilfestellung für Flüchtlingsfamilien bieten können.

Elternarbeit bei Migrationshintergrund: 5 Tipps zur Sprachförderung

1. Dezember 2017

In der Zusammenarbeit mit Eltern stellt die Sprachbarriere die größte Herausforderung dar. Schließlich läuft die meiste Kommunikation innerhalb der Kita nur über Sprache. In vielen Kitas haben in den letzten Jahren und...

So bringen Sie Eltern mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache nahe

Aktionsnachmittag in der Kita: Instrumente entdecken mit den Eltern

14. August 2018

Vielen Eltern ist eine musikalische Förderung ihrer Kinder sehr wichtig. Dabei geht es in der Kita darum, musikalische Grunderfahrungen zu machen, anstatt ein Instrument zu erlernen. Laden Sie die Eltern zu einer kleinen...

So organisieren Sie einen musikalischen Aktionsnachmittag in der Kita



© 2017 PRO Verlag, Bonn