Blog - „Was klingt denn da?“ – eine ganz besondere Trommel im Wasserbad


25.03.2017
„Was klingt denn da?“ – eine ganz besondere Trommel im Wasserbad

Im tropischen Afrika und in Südostasien hat diese Art von Trommel ihre Heimat: Gemeint ist die Wassertrommel.

Bei dieser Trommel schwingt beim Anschlagen keine Membran, sondern das Wasser wird in Schwingung versetzt und überträgt den Ton. Das klingt ganz wunderbar und ein bisschen magisch.

Mit einfachen Utensilien lässt sich für Kleinstkinder zum Experimentieren eine Wassertrommel nachbauen – und bringt die Kinder schnell zum Staunen.

Das wird gebraucht:

  • 1 große Kunststoffschüssel
  • 1 kleine Kunststoffschüssel
  • 1 Trommelschlegel mit Holzkopf
  • 1 Trommelschlegel mit Filzkopf
  • Wasser

So wird’s gemacht:

Füllen Sie die größere Schüssel etwa zu 2/3 mit Wasser. Dabei können die Kinder natürlich helfen. Dann stellen Sie die kleinere Schüssel verkehrt herum – also mit der Öffnung nach unten – in die Schüssel mit Wasser. Nun können die Kinder versuchen, die Oberfläche der Schüssel mit einem oder mehreren Fingern anzutippen. Wie klingt das?

Mit Trommelschlegel die Wassertrommel anspielen

Geben Sie den Kindern anschließend die Schlegel aus unterschiedlichem Material zum Anspielen der Trommel: 1 Schlegel mit Holzkopf, 1 Schlegel mit Filzkopf usw. Beim Anspielen der Trommel ergibt sich so immer ein anderer Ton. Viel Spaß beim Musizieren und Lauschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn