So setzen Sie Ihre Prioritäten richtig


29.10.2013

Sie haben sich einen Plan gemacht und wissen genau, was Sie heute noch alles erledigen müssen. Doch ein Blick auf die Uhr zeigt Ihnen: Das können Sie so nicht schaffen, denn die Zeit dazu ist viel zu knapp. Jetzt heißt es Prioritäten setzen. Nehmen Sie sich kurz Zeit, um mit den folgenden Fragen Ihre Aufgaben einzuteilen und schließlich mit neuem Elan die verbleibenden, dringenden Aufgaben noch heute zu schaffen!

Ihre Fragen, um Prioritäten bei Ihren Aufgaben zu setzen:

  • Welche Aktivitäten kann ich streichen?
  • Bei welchen Terminen kann ich mich rausnehmen?
  • Welche Termine kann ich verschieben oder absagen?
  • Welche Gespräche lassen sich evtl. delegieren oder kürzen?
  • Welche Telefonate oder Briefe können auch morgen noch erledigt werden?
  • Wer kann mich bei welchen Aufgaben unterstützen?

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Nie mehr langweilige Präsentationen halten

22. Oktober 2013

In der Regel sprechen Sie als Leiterin vor einem Publikum, dessen Zusammensetzung Ihnen bekannt ist. Begrüßen Sie deshalb nicht formell mit „Guten Tag, meine Damen und Herren“, sondern persönlicher: „Liebe...

Mehr erfahren

2 Übungen: Wie Sie Ihre Stärken erkennen und einsetzen

1. September 2017

Wissen Sie eigentlich, was Sie besonders gut können? Wenn Sie sich Ihrer Stärken bewusst sind, erleichtert Ihnen das den Kita-Alltag. Denn Tätigkeiten, die Ihnen schwerer fallen, können Sie gezielt an einen Mitarbeiter...

So werden Sie sich Ihrer eigenen Stärken bewusst

Machen Sie Eindruck mit Ihrem Ausdruck – In 3 Schritten gelingt Ihnen ein lebendiger Vortrag

14. September 2015

Sie hatten wieder keine Chance, „Nein“ zu sagen, und stehen jetzt in der Pflicht, einen Vortrag über die Sprachentwicklung von Kindern zu halten – oder über Ihr letztes Projekt zu informieren? Versuchen Sie, diese Aufgabe...

Mehr erfahren



© 2017 PRO Verlag, Bonn