Kita-Eltern-Aktion: eine bodennahe „Fühlstraße“ gestalten


01.06.2020

Beziehen Sie Eltern mit ein, wenn es um eine sinnvolle Raumgestaltung in Ihrer Kita oder Krippe geht. An einem Eltern-Kind-Aktionstag können Sie gemeinsam eine „Fühlstraßen- Deko“ an einer Wand Ihres Gruppenraumes gestalten. Kinder ab 2 ½ Jahren können dabei schon mit Hand anlegen.

„Fühlstraßen-Deko“-Elemente für die Kita-Eltern-Aktion

Die Idee: Fertigen Sie mit den Eltern verschiedene Dinge, die schon Kleinstkinder aus ihrer Umgebung kennen, aus Holz. Diese befestigen Sie direkt über dem Boden an der Wand. Ein besonderer Anreiz dabei sind die Fühlelemente, die die Kinder dazu anregen, beim Vorbeikrabbeln und Vorbeigehen hinzufassen und zu erleben, wie sich welches Material anfühlt. Wichtig: Kleben Sie alle Kleinteile gut fest, damit sie nicht von Kleinstkindern verschluckt werden können!

Das benötigen Sie in Ihrer Kita für die Aktion mit den Eltern:

  • dünnes Sperrholz für 2 Holzfiguren in der Größe von je ca. 10 x 30 x 50 cm
  • Bleistift und Pinsel
  • Dekupier- oder Laubsäge
  • Schmirgelpapier
  • ungiftigen Holzlack in den Farben Braun und Weiß
  • 2 x Pappe für Schablonen in der Größe von je ca. 30 x 50 cm
  • Schere
  • Holzleim oder Heißkleber

 

1. Idee: Ein Streichelbaum mit den Eltern gestalten

Wer später an diesem Baum vorbeigeht und seine Baumkrone berührt, wird begeistert sein: Die „Blätter“ fühlen sich ganz weich an! Das brauchen Sie zusätzlich für den Kuschelbaum:

  • 1 Stück grüner Filz ca. 30 x 30 cm

 

So setzen Sie die lustige Kita-Eltern-Aktion um:

Bitten Sie die Eltern, sich eine Schablone für einen Baum vorzubereiten. Der Stamm des Baumes sollte ca. 10 x 20 cm groß sein, die Baumkrone etwa 30 x 30 cm. Dann wird der vorgezeichnete Baum auf eine der Sperrholzplatten übertragen. Mit einer Dekupier- oder Laubsäge wird die Form schließlich ausgesägt. Die Ränder müssen noch mit Schmirgelpapier geglättet werden. Nun malen die Eltern – mithilfe der Kinder – den Baumstamm mit braunem Holzlack an.

Für die Krone gibt es noch einen besonderen Effekt. Dazu wird der Filz in die Form der Baumkrone geschnitten. Anschließend wird er mit Holzleim oder Heißkleber auf die Baumkrone des Holzbaumes geklebt.

2. Idee: Ein Streichelschaf für die Kita

Dieses Schaf lädt zum Streicheln im Vorbeigehen ein! Denn es ist wollweich und fühlt sich angenehm an.

Das brauchen Sie zusätzlich für das Streichelschaf:

  • 1 Stück Kunst- oder Schaffell ca. 25 x 20 cm

 

So bauen Sie gemeinsam mit den Eltern ein Streichelschaf:

Bitten Sie die Eltern, sich eine Schablone für ein Schaf vorzubereiten. Der Rumpf des Schafes sollte ca. 25 x 20 cm groß sein. Dann wird das vorgezeichnete Schaf auf eine der Sperrholzplatten übertragen. Mit einer Dekupier- oder Laubsäge wird die Form schließlich ausgesägt. Die Ränder müssen – wie beim Baum – ebenfalls noch mit Schmirgelpapier geglättet werden. Nun werden Kopf und Beine des Schafes mit zu Beige gemischtem Holzlack bemalt. Der Rumpf des Schafes wird mit dem Fellstück beklebt. Dazu wird die Form des Rumpfes auf das Fell übertragen, ausgeschnitten und mit Holzleim oder Heißkleber angebracht.

Sind die „Fühlstraßen“-Elemente fertig, werden sie mit Nägeln direkt über dem Boden an einer freien Wand befestigt.

Tipp für Ihre Praxis: In dieser Art können Sie gemeinsam mit den Eltern natürlich noch viele weitere Elemente für Ihre „Fühlstraße“ gestalten, z. B. eine Blume mit Korkenscheiben-Blüten, einen Igel mit Bürstenkörper oder eine Schnecke mit Wollfäden-Häuschen.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

„Aggressive Kinder“ – so unterstützen Sie Eltern gezielt

16. Oktober 2017

„Mein Kind ist aggressiv. Was kann ich denn nur tun?“, fragt eine verzweifelte Mutter die Erzieherin. Die Erzieherin zeigt den Kindern in der Gruppe einen konstruktiven Umgang mit Wut, Aggressionen und ähnlichen...

So gehen Sie mit aggressiven Kindern um

Aufnahmegespräche stehen wieder an: Berücksichtigen Sie diese 7 Wünsche der Eltern

27. August 2018

Jetzt im Sommer, kurz bevor das neue Kita-Jahr beginnt, vergeben Sie Termine für das sogenannte pädagogische Aufnahmegespräch mit den neuen Eltern. Dieses Gespräch hat im Rahmen Ihrer Erziehungspartnerschaft einen besonders...

Diese 7 Wünsche der Eltern sollten Sie unbedingt beachten

Der 1. Kontakt mit neuen Eltern

2. September 2015

Den 1. Kontakt zum Kindergarten oder Hort haben Familien bei der Anmeldung oder bei Veranstaltungen wie z. B. einem Tag der offenen Tür. Dieses 1. Aufeinandertreffen ist von großer Bedeutung, denn Kinder und Eltern gewinnen...

Mehr erfahren



© 2022 Verlag PRO Kita, Bonn