Vorstellungsspiele für Ihren Elternabend


07.09.2016

Die ersten Elternabende stehen bald wieder in Ihrer Einrichtung an. Neue Eltern und solche, deren Kind bereits 1 bis 2 Jahre in Ihre Kindertagesstätte geht, wollen miteinander bekannt gemacht werden. Beim 1. Elternabend sind die neuen Eltern manchmal noch etwas unsicher. Nehmen Sie ihnen die Angst, indem Sie sich für ein Vorstellungsspiel entscheiden, das auch Eltern Spaß macht. Die Spiele in diesem Artikel eignen sich auch für Hortkinder.

 

 

1. Vorstellungsspiel für den Elternabend: Angelspiel

Beim 1. Elternabend kann dieses Vorstellungsspiel das Eis brechen und für lockere Kontakte der Eltern sorgen.

 

Das wird gebraucht:

  • Ausgeschnittene Vordrucke nach unten stehendem Muster
  • Stifte

 

Mustervorlage: Vorstellungsspiel „Angelspiel“

Vortsellungspiel für den Elternabend in der Kita

 

So wird’s gemacht:

Sie erklären den Eltern, dass sie dieses Muster ausfüllen und an eine vorgegebene Pinnwand hängen. Anschließend lesen alle Eltern die ausgefüllten Vorlagen durch und nehmen sich eine davon herunter. Die Eltern sollen herausfinden, wen sie sich „geangelt“ haben. Alle Eltern laufen durch den Raum und befragen sich gegenseitig, z. B. „Ist Italien Ihr Lieblingsland und mögen Sie Bücher?“ Nachdem sich alle Eltern identifiziert haben, beginnt die gemeinsame Vorstellungsrunde, bei der die Eltern im Kreis sitzen. Dabei stellen die Eltern sich gegenseitig vor, indem sie hinter den Stuhl der Person treten, die sie beschreiben möchten: „Ich habe Frau Müller geangelt. Sie hat 2 Kinder und isst sehr gerne Sushi. Außerdem liebt sie Jazz.“

 

 

2. Vorstellungsspiel für den Elternabend: Gruppen schätzen

Bei diesem Vorstellungsspiel können die Eltern zunächst in die Anonymität der Gruppe eintauchen. Es ist als Kennenlernspiel für Eltern geeignet, die nicht gerne lange vor Gruppen sprechen.

 

Das wird gebraucht:

  • Ein Stuhlkreis für die Eltern
  • Eine Tafel oder ein Flip-Chart zum Addieren
  • Stifte
  • Taschenrechner
  • Aufgabenstellungen zum Schätzen
  • Ein Lösungsblatt für jede Elterngruppe

So wird’s gemacht:

Die Eltern bilden Kleingruppen von 3 bis 4 Personen. Aufgabe jeder Kleingruppe ist es, verschiedene Schätzungen zur Gesamtgruppe der Eltern anzustellen und mit dem Schätzergebnis möglichst nahe an den tatsächlichen Wert heranzukommen.

Die Schätzaufgaben könnten beispielsweise sein: Gesamtalter der Elterngruppe, Summe der Kinder, Gesamtgröße der Gruppe in Zentimeter, Anzahl aller Eltern, die im Monat Mai Geburtstag haben, Gesamtzahl der Buchstaben aller Nachnamen …

Die Kleingruppen halten ihre Schätzungen auf einem von Ihnen vorbereiteten Lösungsblatt fest. Am besten notieren Sie am Ende Ihres Lösungsblattes ein Kästchen, in das die Gesamtsumme aller Schätzaufgaben eingetragen wird.

Anschließend setzen sich alle Eltern in den Stuhlkreis und stellen sich anhand der Schätzaufgaben vor. Sie rechnen mit Ihren Kolleginnen die Ergebnisse zusammen und ermitteln die Siegergruppe, die mit ihren Schätzungen den Ergebnissen am nächsten kam.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

1. Elternabend für neue Eltern: Machen Sie Werbung nach dem AIDAS-Prinzip

5. August 2016

In vielen Bundesländern sind die Sommerferien demnächst zu Ende. Das bedeutet für die meisten Kitas: Die Planung des 1. Elternabends steht an. Wenn Sie den 1. Elternabend planen, sollten Sie besonders im Blick...

Diese Tipps helfen Ihnen bei der Werbung für Ihren Elternabend

Elternabende mit Pfiff gestalten

6. April 2016

Eltern kommen gelegentlich mit einer Voreingenommenheit zum Elternabend in Ihre Kita. Sie glauben, dass sie bereits alles wissen und dass es für sie in der Kita nichts Neues mehr zu erfahren gibt. Gerade bei Eltern...

4 Tipps für einen spannenden Elternabend

Langeweile war gestern! – So lernen Eltern aktiv beim Elternabend

28. Oktober 2015

Elternabende gehören mit zu den spannenden Aufgaben einer Leiterin. Wie wäre es, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Team die Eltern mit neuen Methoden überraschten? Lesen Sie hier gleich weiter, wie Ihnen das gelingen kann. Mitwirken...

Mehr erfahren


Nein, Danke

Mecker-, Motz- und Schimpfeltern in der Kita?

Wir zeigen Ihnen wie Sie Kita-Eltern-Partnerschaft harmonisch gestalten können.

Jetzt kostenlos testen

© 2017 PRO Verlag, Bonn