Qualitätsmanagement konkret: So setzen Sie die DIN EN ISO 9000 professionell um


02.12.2015
Share Button

 

Die Einführung und Umsetzung eines Qualitätsmanagement-(QM-)Systems erfordern viel Engagement und großen Zeiteinsatz von Ihnen. Und dennoch: Ein QM-System lohnt sich auch für Kindertageseinrichtungen, denn die Strukturen werden optimiert und langfristig unter dem Strich erhöht sich die Zufriedenheit der Eltern, Kinder und Mitarbeiterinnen. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie das QM-System der DIN EN ISO 9000 in Ihrer Einrichtung einführen können.

 

An 1. Stelle steht die umfangreiche Information

Sie sollten Ihren Träger und Ihr Team über die Einführung des QM-Systems informieren. Stellen Sie sicher, dass beide Parteien der DIN EN ISO 9000 wohlwollend gegenüberstehen. Denn bei der Einführung dieses QM-Systems müssen alle an einem Strang ziehen. Die gesamte Einrichtung wird in den Blick genommen und überprüft, denn eine kontinuierliche Verbesserung aller Arbeitsbereiche und die Optimierung der Abläufe sind das Ziel.

 

Wählen Sie eine professionelle Begleitung

Legen Sie nun großen Wert darauf, eine kompetente Begleitung für die Einführung des QM-Systems zu finden. Nutzen Sie dazu z. B. folgende Möglichkeiten:
  • Schließen Sie sich einem Qualitätsmanagementprojekt innerhalb Ihres Trägerverbandes an.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fachberaterin nach geeigneten Möglichkeiten.
  • Suchen Sie sich eigenständig eine Beraterin, die Sie begleitet.
  • Treffen Sie eine kluge Entscheidung
Die professionelle Begleitung bei der Einführung des neuen Systems ist nicht billig. Da Qualitätsmanagement derzeit in aller Munde ist, gibt es auch zahlreiche Beraterinnen, die ihre Leistungen verkaufen möchten. Bleiben Sie deshalb bei der Auswahl kritisch. Legen Sie Wert auf folgende Aspekte:
  • Ausbildung der Beraterin,
  • „Abschluss der Ausbildung vor einem unabhängigen Institut,
  • Erfahrung in der Beratung sozialer Einrichtungen, insbesondere Kindertageseinrichtungen,
  • Guter Leumund,
  • Referenzadressen,
  • Wohnnähe der Beraterin zu IhrerEinrichtung – damit sparen Sie Fahrtkosten ein.

 

 

Erstellen Sie das Qualitätshandbuch

Zunächst verschafft sich die Beraterin einen Eindruck von Ihrer Einrichtung, indem sie eine Ist-Stands-Analyse durch-führt. Danach beginnt die Beraterin, mit Ihnen, Ihrem Träger und den Mitarbeiterinnen Schritt für Schritt das Qualitätshandbuch zu entwickeln. Dabei werden alle Prozesse identifiziert, also benannt und beschrieben, die es in Ihrer Einrichtung gibt. In jeder Einrichtung gibt es z. B. den Aufnahmeprozess; dazu gehören das Anmeldegespräch, der Schnuppertag und die Phase der Eingewöhnung neuer Kinder.

 

Qualitätszirkel sorgen für kontinuierliche Verbesserung

Bei den so genannten Qualitätszirkeln sollten alle Mitarbeiterinnen Ihrer Einrichtung mitarbeiten. Hier wird überprüft, aufgedeckt und dokumentiert, was nicht ganz optimal läuft oder was verbessert werden könnte. Die Qualitätszirkel halten Ihr QM-System am Laufen. Missstände, die dabei aufgedeckt werden, sollten von Ihrem gesamten Team verbessert werden.
Ein Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000 verschafft Ihnen einige Vorteile. Durch die Dokumentation wird ein einheitlicher und verbindlicher Handlungsrahmen abgesteckt. Organisationsabläufe sowie die Einrichtungsstruktur werden optimiert. Durch den Prozess der Dokumentation und Zertifizierung wird die interne Kommunikation angeregt. Dadurch kann gemeinsam mithilfe des externen Beraters klar definiert werden, was qualitative Arbeit bedeutet. Eine Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9000 ff. entspricht internationalen Standards und ermöglicht einen länderübergreifenden Vergleich.

Mit der Einrichtung eines QM-Systems steigt die Qualität Ihrer Einrichtung langfristig und nachhaltig

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

So wird die Zusammenarbeit mit sozialen Fachdiensten zum Erfolg

12. Mai 2017

Immer wieder gibt es Situationen, in denen Ihre Kita nicht ohne die Hilfe von sozialen Fachdiensten, wie z. B. dem Allgemeinen Sozialdienst oder Erziehungsbeiständen, auskommt. Lesen Sie hier, wie Sie die Zusammenarbeit mit... Zur 3-Schritte-Anleitung

Auswahl des Mittagessens: Darauf sollten Sie unbedingt achten

13. März 2017

Vor Kurzem ist die Verpflegung in Kitas sehr in Verruf geraten. Zu viel Fleisch, zu viel Zucker, zu wenig Obst und Gemüse. Dabei gibt es offizielle Standards für die Verpflegung von Kindern. Diese werden von den Caterern oftmals... Checkliste zur gesunden Mittagsverpflegung

Elternbefragungen zur Qualitätssteigerung in der Kita

14. März 2016

Sie wollen Ihre Arbeit in der Kita überprüfen und die Qualität steigern? Dabei kann Ihnen eine professionell durchgeführte Elternbefragung wertvolle Rückschlüsse und Aspekte für die Weiterentwicklung Ihrer Kita bieten.... Tipps zur Elternbefragung in der Kita finden Sie hier


Nein, Danke

Ihr Qualitätsratgeber


Erfolgreiches Qualitätsmanagement einfach, schnell & sicher in der Kita umsetzen

1. Ausgabe kostenlos

© 2017 PRO Verlag, Bonn