Lustiges Spiel: Begrüßung der Tierkinder


10.02.2016
Bei diesem Spiel dürfen sich die Kinder in unterschiedliche Tierkinder „verwandeln“. Spielen Sie das Spiel im Garten, sind dort sicherlich ausreichend „natürliche Hindernisse“ wie kleine Hügel oder Spielgeräte zum Umrunden vorhanden. Im Bewegungsraum schaffen Sie mit weichen Hilfsmitteln einen Hindernisparcours.

 

Das wird gebraucht:
  • Kissen, Matten oder Schaumstoffbausteine als Hindernisse

 

So wird’s gemacht:

Bereiten Sie den Bewegungsraum vor, indem Sie z. B. Kissen unter eine Matte legen und so einen „Hügel“ schaffen. Im Garten räumen Sie vorab alle „Stolperfallen“ wie herumliegende Äste aus dem Weg. Nun darf sich jedes Kind aussuchen, welches Tierkind es sein möchte. Überlegen Sie mit den Kindern, wie sich das entsprechende Tier bewegt und welche Geräusche es da bei macht.
Nun gehen die Tierkinder im Raum oder im Garten umher. Sie meistern dabei Hindernisse, über die sie krabbeln oder herumhüpfen. Immer wenn sie einem anderen Tierkind begegnen, begrüßen sie es, indem sie ihren individuellen Tierlaut von sich geben.

 

Tipp:

Möchte ein Kind sich zwischendurch etwas ausruhen, können Sie vorher mit den Kindern festlegen, wo der Vogel sein Nest, der Hund seine Hütte usw. hat. Dort kann das Kind dann eine kleine Pause machen, ehe es sich wie der auf den Weg macht, um den anderen Tierkindern zu begegnen.

Das sagen unsere Leser

Ich bin von „Fördern & gestalten in der Kita“ begeistert. Der Dienst ist für mich eine riesen Arbeitserleichterung.

Frauke Schmidt, Flensburg

Für „Kinder unter 3 in Kita & Krippe“ habe ich mich entschieden, weil es zu diesem Thema kaum professionelle, verlässliche Literatur gab. Ganz toll finde ich neben den langfristig erprobten Tipps und Liedern für die Kleinsten die entwicklungspsychologischen Beiträge. Unterstützt wird das Ganze durch praxisnahe Hilfe wie z. B. Beobachtungsbögen. Dadurch bin ich auch auf schwierige Elterngespräche optimal vorbereitet. Und zu den relevanten Themen wie beispielsweise Trotz und Sauberkeit bekomme ich immer die neuesten Erkenntnisse geliefert: So kopiere ich dann auch manchmal etwas für unsere Eltern-Infowand. „Kinder unter 3 in Kita & Krippe“ ist für mich eine tolle Unterstützung in meinem Arbeitsalltag!

Sonja Großmann-Bott, Kindergarten unterm Regenbogen, Höfen


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Hoppeln wie die Osterhasen – Kinder kombinieren Bewegungen und Worte

20. Februar 2018

Bildungsbereich: Bewegung/Sprache; Alter: ab 2 Jahren und 6 Monaten Die Bewegungsgeschichte ist eine anspruchsvolle, spielerische Übung. Die Kinder müssen genau hinhören, was Sie sagen, das Gesagte verstehen und direkt in...

So sorgen Sie spielerisch für Bewegung und Sprachförderung in der Krippe.

Ab in den Wald! Erlebnispädagogik für Kinder

19. Juli 2017

Waldtage sind ein bleibendes und ganz besonderes Erlebnis für die Kinder Ihrer Kita. Lesen Sie hier, wie die Waldtage auch in Ihrer Kita gelingen.   Praxisbeispiel Kevin und Leo stehen an der dicken Eiche und befühlen...

So gestalten Sie ereignisreiche Waldtage für Kita-Kinder

Motorik fördern bei Kita-Kindern

16. Februar 2018

Bieten Sie den Kleinkindern im Morgenkreis die Gelegenheit, sich zwischen den Phasen des Ruhigsitzens zu bewegen. So bleiben die Kleinen länger konzentriert. Nutzen Sie dazu das nachfolgende Bewegungsspiel, um die Motorik der...

So fördern Sie die Motorik der Kita-Kinder



© 2017 PRO Verlag, Bonn