Exkursionen sind eine Bereicherung des pädagogischen Alltags


03.11.2017

Unter dem Begriff „Exkursionen“ wird ein breites Spektrum von Aktivitäten zusammengefasst. Man kann immer dann von einer Exkursion sprechen, wenn Sie mit den Kindern bzw. mit einem Teil der Kinder die Kita verlassen. Das reicht vom Spaziergang in der Umgebung bzw. dem Besuch eines nahegelegenen Spielplatzes bis zum Waldtag bzw. der Waldwoche oder zur „Kita-Reise“.

 

 

Unterscheiden Sie 2 Formen von Exkursionen

Es lassen sich 2 Formen von Exkursionen unterscheiden, die hinsichtlich der Planung, Durchführung und Dokumentation unterschiedlich sind:

  1. Exkursionen, die im Rahmen der alltäglichen pädagogischen Arbeit regelmäßig durchgeführt werden
  2. Exkursionen, die im Rahmen der Projektarbeit durchgeführt werden

Exkursionen im Rahmen der alltäglichen pädagogischen Arbeit

In diese Kategorie fallen die Spielplatzbesuche, aber beispielsweise auch Besuche in der Bibliothek oder im Theater, so sie ein wiederkehrendes Angebot sind. Diese Exkursionen können frühzeitig geplant werden. Darüber hinaus liegen Erfahrungen mit den Exkursionen vor, da sie regelmäßig durchgeführt werden. Ein weiteres Merkmal dieser Exkursionen ist, dass ihnen teilweise dauerhafte Kooperationen mit anderen Personen oder Institutionen zugrunde liegen.

Exkursionen im Rahmen der Projektarbeit

Die 2. Kategorie umfasst Exkursionen, die im Rahmen von Projekten entstehen oder als Reaktion auf Interessen oder Wünsche der Kinder. Diese Exkursionen können nicht langfristig als Teil der jährlichen Aktivitäten geplant werden. Sie werden von Ihren Erzieherinnen oder den Kindern als Ideen eingebracht, die die intensive Auseinandersetzung mit einem Thema unterstützen. Beispielsweise der Besuch auf einem Bauernhof, wenn sich die Kinder im Rahmen eines Projektes mit diesem Thema auseinandersetzen.

Kooperation und Regelmäßigkeit machen den Unterschied

Zwischen den beiden Kategorien von Exkursionen gibt es Schnittmengen. So kann eine Exkursion in die örtliche Bibliothek fester Bestandteil Ihres pädagogischen Angebotes sein. In anderen Kitas sind regelmäßige Besuche in der Bibliothek nicht möglich, weil diese räumlich weit entfernt ist. Dort kann ein Besuch im Kontext eines Projektes sinnvoll sein, um Informationen zu beschaffen und Kindern die Erfahrung eines Bibliotheksbesuches zu ermöglichen. Die Kategorien unterscheiden sich weniger durch die Zielorte der Exkursionen als durch die Frage, ob es eine feste Zusammenarbeit mit einer anderen Institution – wie beispielsweise einer Bibliothek oder einer Grundschule – gibt und die Exkursionen regelmäßig stattfinden.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Die Auf­gaben des Sicherheitsbeauftragten in Ihrer Kita

10. Januar 2018

Jede Kita braucht einen Sicherheitsbeauftragten, wenn die Zahl der Mitarbeiter und Kinder zusammen 20 übersteigt. Dies schreibt das Sozialgesetzbuch vor (§ 22 SGB VII). Die Sicherheitsbeauftragte wird vom Träger bzw. von Ihnen...

Hier finden Sie die Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten in Ihrer Kita

Auswahl des Mittagessens: Darauf sollten Sie unbedingt achten

13. März 2017

Vor Kurzem ist die Verpflegung in Kitas sehr in Verruf geraten. Zu viel Fleisch, zu viel Zucker, zu wenig Obst und Gemüse. Dabei gibt es offizielle Standards für die Verpflegung von Kindern. Diese werden von den Caterern oftmals...

Checkliste zur gesunden Mittagsverpflegung

Schluss mit der Sucherei – legen Sie einen Ordner für Formulare an

10. April 2017

Die Vorlage für Protokolle ist im Teamordner abgelegt. Die Aushänge für den Eingangsbereich sind unter Eltern zu finden und die Einverständniserklärung zur Schweigepflichtsentbindung hat jede Gruppe im Gruppenordner.  ...

Zum Muster: Formulare von A - Z ablegen



© 2019 Verlag PRO Kita, Bonn