„Können die Eltern sich tageweise entscheiden, ob sie ihr Kind in die Notbetreuung bringen?“


30.03.2020

Natürlich hätten Sie in Ihrer Kita gerne eine gewisse Planungssicherheit, welche Kinder jetzt in der Notbetreuung sind. So kann der Personaleinsatz sicher geplant werden. Allerdings können Sie in der derzeitigen Situation nicht verlangen, dass die Eltern sich über Wochen festlegen, wann und in welchem Umfang sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Denn viele Eltern in „systemrelevanten Berufen“ arbeiten im Schichtdienst und müssen gerade in der derzeitigen Ausnahmesituation viele Überstunden machen. Sie dürfen daher letztlich von Tag zu Tag entscheiden, wann sie ihr Kind bringen.

Sprechen Sie mit den Eltern und fragen Sie diese, ob sie schon absehen können, wie ihr Betreuungsbedarf in der kommenden Woche aussieht. Sicher geben diese Ihnen Auskunft soweit sie das können. Allerdings müssen wir in der derzeitigen Situation auch Flexibilität zeigen.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Verhaltensbedingte Kündigung: Diese Möglichkeiten haben Sie

14. September 2020

Wenn Mitarbeiterinnen sich im Alltag in Ihrer Kita als „schwierig“ erweisen und die Zusammenarbeit immer unerfreulicher wird, entsteht bei Ihnen als Leitung zwangsläufig der Wunsch nach Kündigung der Mitarbeiterin....

Beachten Sie diese Punkte bei verhaltensbedingten Kündigungen

Mutterschutz in der Kita: Diese Aufgaben hat die Leitung

3. Juni 2016

Auch wenn Schwangerschaft keine Krankheit ist, gelten für werdende Mütter besondere Schutzvorschriften, die gerade Sie als Vorgesetzte in einem Kindergarten bei der Beschäftigung Schwangerer unbedingt beachten müssen....

So schützen Sie Ihre schwangeren Mitarbeiterinnen

Corona-Update Kita 27.03.2020

30. März 2020

Liebe Kita-Leitungen, liebe pädagogischen Fachkräfte, liebe Träger, ich freue mich sehr, dass mein tägliches Corona-Update von Ihnen so gut angenommen wird. Ich freue mich, ein wenig helfen zu können in Zeiten, in denen so...

Mehr erfahren



© 2019 Verlag PRO Kita, Bonn