Blog - Experiment für Kinder: Diese Milchtütenboote sind der Renner


01.08.2018

So gestalten die Kinder aus alten Milchtüten und leeren Saftbehältern schnelle Rennboote. Zusätzlich erfahren sie dabei noch einige physikalische Gesetzmäßigkeiten.

Das wird für 6 Boote gebraucht

  • 3 leere Tetraverpackungen mit quadratischem Boden
  • wasserfeste Farben und Pinsel
  • 6 längliche Luftballons
  • 1 Lochzange

So basteln die Kinder

Die Kinder schneiden das Tetrapak einmal der Länge nach komplett durch. Achten Sie darauf, dass es so getrennt wird, dass vorne eine Spitze wie bei einem echten Bootsbug entstehen kann. Nun haben die Kinder aus einer Verpackung 2 Bootsrümpfe gewonnen.

Danach bemalt jedes Kind einen Bootsrumpf mit der wasserfesten Farbe beliebig an. In das Schiffsheck wird mithilfe der Lochzange ein Loch gestanzt und ausgeweitet. Hierdurch muss anschließend der Ballonhals passen. Jetzt blasen die Kinder ihre Ballons auf, halten sie aber vorerst noch luftdicht zu.

Dann stecken die Kinder den Ballonhals durch das Loch, sodass der Luftballon im Inneren des Schiffs zum Liegen kommt. Der Hals ist außen vom Schiff.

Das spannende Rennen beginnt

Dann werden die Boote ins Planschbecken gesetzt, während die Kinder den Ballonhals immer noch zudrücken. „Auf die Plätze, fertig, los!“ – auf dieses Kommando lassen alle Kinder ihre Luftballons los und die Boote sausen davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn