Blog - Ganz einfach hergestellt: eine Öllampe


09.11.2018

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie mit den Kindern eine schöne Öllampe ganz einfach selber herstellen können. Sie fördern damit die Kreativität der Kinder und erstellen ein individuelles Weihnachtsgeschenk für Eltern und Verwandte.

Anders als heute hatten die Menschen vor rund 2.000 Jahren – zu der Zeit, als Jesus geboren wurde – ausschließlich Kerzen- oder Öllicht. Kleine Öllampen spendeten den Menschen Licht und zugleich Wärme. Im religiösen Sinne symbolisieren sie die Ankunft Jesu, der den Menschen Licht in die dunkle Welt bringen möchte. Aus diesem Grund sind Kerzen untrennbar mit der Adventszeit verbunden.

Das wird gebraucht:

  • 1 Packung selbsthärtender Ton
  • 10 cm langer und ca. 1 cm breiter Streifen einer Küchenrolle pro Lampe
  • 1 Liter Olivenöl
  • 1 Glasschüssel, Ø ca. 10 cm
  • 1 Nudelholz
  • 3 Kieselsteine pro Lampe

So formen die Kinder die Lampe

Die Kinder kneten einen kleinen Klumpen Ton, bis er weich ist. Dann rollen sie ihn mit dem Nudelholz etwa 3 mm dick aus. Die Fläche muss so groß sein, dass die Glasschüssel darauf Platz hat. Denn mit dieser stechen die Kinder einen Kreis aus. Hierzu wird die Schüssel verkehrt herum in den Ton gedrückt.

Aus dem Kreis formen die Kinder die Lampe. Hierzu wird der Rand des Kreises soweit gebogen, dass eine Schale entsteht. An einer Stelle wird eine Auskerbung, ähnlich wie ein Ausguss eingebaut.

Das entstandene Gefäß darf keine Löcher haben, sonst würde später das Öl auslaufen.

Jetzt muss der Ton entsprechend den Packungshinweisen trocknen.

Nun füllen die Kinder die Lampe

Hierzu wird der Streifen Küchenrolle ineinandergedreht, dass ein Docht entsteht. Dieser wird in die Lampe gelegt. Das eine Ende liegt dabei in dem „Ausguss“. Um den Docht zu fixieren, legen die Kinder die Kieselsteine auf das andere Ende. Dann wird das Öl eingefüllt. Der Docht aus dem Küchenpapier wird sich mit Öl vollsaugen. Dann können Sie auch schon die Lampe anzünden.

Wichtiger Hinweis: Die Lampe muss immer auf einer nicht brennbaren Unterlage (z. B. Metalltablett) stehen. Zudem sollte eine offene Flamme ständig unter Beobachtung und Löschwasser griffbereit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn