Blog - Sinnes- und Körpererfahrung an Sonnentagen in der Krippe


19.07.2017

Insbesondere in der Sommerzeit, wenn die Krippenkinder nur leicht bekleidet sind und im Sand, Gras, Matsch oder Wasser toben, können sie wertvolle Sinnes- und Körpererfahrungen machen. Beim Gestalten mit Sand, Stöcken, Steinen und Matsch finden die Kinder Raum für Fantasie und Kreativität.

Wasser tasten

Sammeln Sie mit den Kindern verschiedene Gegenstände. Egal, ob Naturmaterial oder Spielzeug. Diese werden ins Wasser gelegt. Ältere Kinder sind vielleicht schon so mutig, ihre Augen zu schließen und einen Gegenstand im Wasser zu suchen und zu ertasten. Jüngere Kinder dürfen die Augen geöffnet lassen. Die U3-Kinder sind sprachlich noch nicht immer so fit, dass sie die Dinge und ihre sinnlichen Erfahrungen verbalisieren können. Helfen Sie den Kindern, diese Eindrücke in Worte zu fassen. Danach werden die Gegenstände wieder ins Wasser geworfen. Hui – das macht Spaß, wenn es kräftig spritzt! Eine neue Runde kann beginnen.

Variante: Motorisch geschickte Kinder können die Gegenstände mit dem Fuß herausfischen. Das ist gar nicht so leicht.

Sind Sand und Erde immer gleich?

Machen Sie mit den Kindern eine Sand- und Erderkundung. Sammeln Sie jedes Mal, wenn Sie mit den Kindern draußen in der Natur sind, ein kleines Schraubglas voller Erde oder Sand. Egal, ob auf dem Spielplatz, im Garten, auf dem Feld, im Wald: Im Laufe der Zeit haben Sie eine ganze Sammlung in der Krippe. Betrachten Sie mit den Kindern die unterschiedlichen Gläschen. Die Kinder werden schnell feststellen, dass die Erde oder der Sand unterschiedliche Farben und auch Konsistenzen haben können. In einem Setzkasten oder einer Getränkekiste aus Holz lassen sich die Fundstücke dekorativ präsentieren.

Barfußpfad

Ein künstlich angelegter Barfußpfad bietet viele unterschiedliche Tasterlebnisse. Einen Barfußpfad gibt es eigentlich überall. Einfach die Schuhe ausziehen, die verschiedensten Untergründe im Garten finden und erspüren.

Natürliche Kunstwerke

Jüngere Kinder lieben es, Naturmaterial zu sammeln. Regen Sie die Kinder dazu an, aus ihren Schätzen ein Kunstwerk zu gestalten. Dazu können sie die Fundsachen einfach auf dem Boden arrangieren. Sie werden viel Freude daran haben, ihr Werk immer und immer wieder neu zu gestalten und durch weitere Schätze zu ergänzen.

 

Halten Sie die einzelnen Aktionen auf Fotos fest. So haben Sie eine wertvolle Erinnerung und einen guten Beitrag zur Bildungsdokumentation geleistet. Hängen Sie die Fotos aus und schreiben
Sie ein paar Sätze dazu. Welche Erfahrungen haben die Kinder gemacht? Hierdurch werden die Eltern das Spiel im Freien noch mehr schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn