Fortbildungsplan – So profitieren alle im Team, wenn eine Kollegin eine Fortbildung besucht hat


13.11.2015
Share Button
Der ganz normale Alltag: 2 Mitarbeiterinnen besuchen eine Fortbildung, die sie als äußert gewinnbringend bezeichnen. Nach der Fortbildung haben sie vor, die Inhalte in einer Teamsitzung vorzustellen. Ruck, zuck ist ein ½ Jahr vorbei, und die Inhalte sind verpufft. Damit Ihnen das nicht passiert und alle im Team von Fortbildungsbesuchen profitieren, finden Sie hier eine gute Anregung für Ihren Alltag.

 

Der Infofluss im Alltag ist wichtig

Je nachdem, wie groß Ihr Team ist, wissen oftmals nicht einmal alle Teammitglieder, wer wann zu welchem Thema eine Fortbildung besucht. Wenn Sie die  Mustervorlage nutzen, können Sie ganzjährig bereits die Termine und Daten eintragen. Hängen Sie die Liste gut sichtbar in Ihrem Personalraum aus. Am besten tragen die Mitarbeiterinnen in Absprache mit Ihnen auch gleich einen Termin ein, an dem sie planen, die Fortbildungsinhalte zu präsentieren. Dieses frühzeitige Eintragen hilft, dass sich jedes Teammitglied darauf einstellen kann und in dieser Zeit nichts anderes, etwa ein Elterngespräch o. Ä., einplant.

 

So nutzen Sie die Vorlage

Wenn die Fortbildungstermine alle eingetragen sind, ist die Liste Ihnen mehrfach nützlich. Zum einen können die Mitarbeiterinnen nach der Fortbildung in Stichpunkten die Inhalte kurz aufführen. So kann jede Kollegin selbst nachlesen, was sie bei der Vorstellung im Team erwartet, und evtl. vorab Fragen dazu notieren. Zudem erhalten Sie durch die Literaturangaben einen guten Fundus, bei dem die Hinweise und Tipps gleich zu den verschiedenen Themenbereichen wie „Tanz“ oder „Bewegung“ sortiert sind. Die Literaturangaben helfen Ihnen auch, wenn es darum geht, wieder neue Fachliteratur für die Einrichtung anzuschaffen. Durch das Eintragen eines verbindlichen Termins im Team laufen Sie zudem nicht Gefahr, dass Fortbildungsinhalte ungenutzt bleiben.

 

 

So kann die Vorstellung ablaufen

Die Mitarbeiterinnen sollten für die Vorstellung der Fortbildungsinhalte etwa 1 Stunde Zeit haben. In dieser Zeit können sie einen theoretischen Überblick über das Thema geben. Anschließend ist es sinnvoll, selbst die praktischen Inhalte auszuprobieren. Gemein sam können Sie dann im Team überlegen, wie und auf welche Art die Inhalte in die tägliche Arbeit einfließen können. So motivieren Sie Ihr Team zu einer Umsetzung im Alltag.
Nutzen Sie die Mustervorlage, und mit wenig Zeitaufwand profitieren alle Teammitglieder von aktuellem und wichtigem Wissen aus Fortbildungen.

 

fortbildungen
Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Bildungsurlaub: Freistellung von Mitarbeiterinnen

28. Dezember 2015

Die Gesetze der meisten Bundesländer sehen vor, dass Sie und Ihre Mitarbeiterinnen einen Anspruch auf Bildungsurlaub haben. Informieren Sie sich hier, wie viel Bildungsurlaub Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen zusteht und... Lesen Sie hier mehr zur Freistellung

Die richtige Fortbildung finden – in nur 3 Schritten

30. Oktober 2013

Fortbildungen sind unabdingbare Voraussetzung für Ihre berufliche Weiterentwicklung als Erzieherin. Wie jedoch finden Sie im breitgefächerten Themenangebot die richtige Fortbildung für Sie? Lesen Sie hier, wie Sie den eigenen... Mehr erfahren

Wenn Ihr Träger eine Fortbildung zahlt: Das gilt es zu beachten

6. Januar 2016

Mit der Finanzierung von Fort- und Weiterbildungen sind Ihre Träger inzwischen recht großzügig. Hier hat sich im Kita-Bereich in den vergangenen Jahren einiges bewegt. Denn viele Träger haben erkannt, dass sie nur mit... Mehr zur Fortbildung



© 2017 PRO Verlag, Bonn