5 Tipps für einen gelungenen 1. Tag für einen neuen Mitarbeiter


24.04.2017
Share Button

Der erste Tag für einen neuen Mitarbeiter ist für das gesamte Haus etwas ganz Besonderes. Man sieht sich oft zum ersten Mal im Leben und muss ab sofort miteinander arbeiten. Das setzt Vertrauen und ein Klima des Wohlfühlens voraus. Nachfolgend finden Sie 5 Tipps, wie Sie das als Leitung gut steuern können.

 

 

Setzen Sie wenn möglich alle Tipps um. Je mehr Sie in den 1. Tag investieren, umso besser wird die Zusammenarbeit von Anfang an laufen. Die Checkliste hilft Ihnen zudem, nichts für den 1. Arbeitstag zu vergessen. Diese Liste können Sie als Ergänzung zu den Tipps ausdrucken und im Alltag abhaken.

Checkliste: Das sollen Sie am 1. Tag tun:

  • Im Eingangsbereich ist ein Willkommensschild für den neuen Mitarbeiter aufgehängt.
  • Der neue Mitarbeiter hat einen Spint, der mit seinem Namen beschriftet ist.
  • Sie haben sich für den Tag sowohl für den Arbeitsbeginn als auch für das Arbeitsende Zeit eingeplant.
  • Eine Kollegin in der Gruppe ist so frei eingeteilt, dass sie den neuen Mitarbeiter gut begleiten kann.
  • Für den 1. Tag ist in der Gruppe Zeit eingeplant, einander kennenlernen können.
  • Vor dem 1. Tag haben Sie alle wichtigen Unterlagen an den Mitarbeiter weitergegeben.
  • Sie haben ein kleines Willkommensgeschenk vorbereitet.
  • Sie haben den Träger informiert, damit er an dem 1. Tag kurz vorbei kommt.
  • Alle Mitarbeiter wissen, wie der neue Mitarbeiter heißt und welche Funktion er hat.
  • Am 1. Tag muss der neue Mitarbeiter noch nicht eigenverantwortlich alleine Schichten übernehmen.

1. Tipp: Informieren Sie alle Beteiligten

Jeder im Team ist gespannt, wer als Neues dazu kommt. Informieren Sie deswegen frühzeitig alle im Team, wie der neue Mitarbeiter heißt und welche Funktion er künftig übernehmen wird. Stellen Sie auch einen kleinen Steckbrief über das Team zusammen, den Sie an den Neuen weitergeben können. Schließlich will auch er wissen, mit wem er es zu tun hat.

2. Tipp: Legen Sie Wert auf die Begrüßung

Besorgen Sie einen kleinen Blumenstrauß oder etwas Süßes zur Begrüßung. Heißen Sie damit den neuen Mitarbeiter direkt an der Türe willkommen. Das schafft von Anfang an eine freundliche Atmosphäre und zeigt, dass Sie sich auf den Mitarbeiter freuen.

3. Tipp: Bereiten Sie alles vor

Der Mitarbeiter, der neu kommt, braucht einen Platz für seine persönlichen Gegenstände und für seine Garderobe. Beschriften Sie im Vorfeld den Spint und den Platz für diese Dinge. Das zeigt, Sie haben sich vorbereitet und der Mitarbeiter seinerseits fühlt sich wertgeschätzt und aufgenommen.

4. Tipp: Beziehen Sie das Team mit ein

Fragen Sie im Team nach einem Paten. Dieser ist wie bei der Eingewöhnung von Kindern ein direkter Ansprechpartner im Alltag für den Neuen. Idealerweise kommt der Pate aus derselben Gruppe. So können beide einfach und unkompliziert im Alltag Fragen austauschen und Wichtiges über die Kita weitergeben.

5. Tipp: Nehmen Sie sich Zeit

Sowohl bei der Begrüßung, als auch am Ende des 1. Arbeitstages sollten Sie sich mindestens jeweils 30 Minuten Zeit nehmen. Zu Beginn des Tages für die Begrüßung und die wichtigsten aktuellen Informationen, und zum Ende des Tages für eine kurze Reflektion. Fragen Sie den Mitarbeiter, wie er den 1. Tag erlebt hat, ob er Fragen hat und wie es ihm geht. Das schafft Nähe und Vertrauen.

Fazit

Der 1. Tag ist für alle Beteiligten ein sehr wichtiger Tag. Mit dem Gefühl, das der neue Mitarbeiter an diesem Tag empfindet, steht und fällt die Zusammenarbeit. Wenn Sie demnach in diesen 1. Tag viel Zeit investieren, ist es gut angelegte Zeit in ein neu zusammengestelltes Team, das nicht schon bald wieder nach einem neuen Mitarbeiter suchen muss.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Auswahl des Mittagessens: Darauf sollten Sie unbedingt achten

13. März 2017

Vor Kurzem ist die Verpflegung in Kitas sehr in Verruf geraten. Zu viel Fleisch, zu viel Zucker, zu wenig Obst und Gemüse. Dabei gibt es offizielle Standards für die Verpflegung von Kindern. Diese werden von den Caterern oftmals... Checkliste zur gesunden Mittagsverpflegung

Konzeption überarbeiten – So kann sich jede im Team einbringen

21. September 2015

Spätestens alle paar Jahre ist sie fällig: die Überarbeitung der Konzeption. Dies ist allerdings nicht allein Aufgabe der Leiterin, sondern des ganzen Teams. Und hier kann wirklich jede etwas einbringen – jede Kollegin mit... Mehr erfahren

Management durch Empowerment – So geben Sie als Leiterin die Richtung vor

18. Februar 2015

Als Führungskraft und Leiterin müssen Sie sich täglich beweisen. Ihre Mitarbeiterinnen erwarten Führungsstärke, Unterstützung und Verständnis von Ihnen. Es ist nicht immer leicht, all diese Erwartungen unter einen Hut zu... Mehr erfahren



© 2017 PRO Verlag, Bonn