Gemeinsam Visionen entwickeln: So führen Sie effektive Mitarbeitergespräche


29.10.2013

Das neue Jahr ist nun einige Wochen alt. Vielleicht haben Sie sich noch Ende Dezember überlegt, was im Jahr 2013 anders laufen soll. Das haben bestimmt auch einige Mitarbeiterinnen getan. Nutzen Sie diese Visionen in Ihrer Kita für Mitarbeitergespräche, in denen Sie aus den Überlegungen Ziele fürs neue Jahr formulieren und gemeinsam festlegen. So gehen Sie bei diesen „Neujahrs“-Mitarbeitergesprächen Schritt für Schritt bei der Gesprächsführung vor, um gemeinsam Visionen zu entwickeln:

 1. Schritt: Inspirieren Sie Ihre Erzieherinnen in Ihrer Kita vor dem Mitarbeitergespräch

Formulieren Sie ein Motto für diese besonderen Mitarbeitergespräche, z. B. „Visionen entwickeln für 2013“, „Quo vadis 2013“ usw. Das stellen Sie den Mitarbeiterinnen vor. Bitten Sie die Kolleginnen, sich individuelle Gedanken zu diesem Slogan zu machen.

 2. Schritt: Legen Sie einen geeigneten Gesprächstermin fest

Vereinbaren Sie in Ihrer Kita für ein Mitarbeitergespräch mit jeder Mitarbeiterin zeitnah einen Gesprächstermin. Dafür sollten Sie ca. 1 Stunde einplanen. Erklären Sie der Mitarbeiterin, dass es in dem Gespräch um ihre persönlichen Ideen für 2013 geht und darum, gemeinsam Visionen zu entwickeln.

 3. Schritt: Zeigen Sie Interesse an den Visionen

Fragen Sie in Ihrer Kita im Mitarbeitergespräch die Visionen der Kollegin ab. Zeigen Sie dabei echtes Interesse: Visionen sind eine Vorstellung für die Zukunft – da gibt es kein „Richtig“ oder „Falsch“. Notieren Sie sich die Visionen und formulieren Sie anschließend gemeinsam individuelle Ziele für die Kollegin.

Haben Sie gemeinsam Ziele festgelegt, ist es wichtig, das Erreichen der Ziele auch zu evaluieren. Treffen Sie sich darum ca. 2 Monate nach dem Mitarbeitergespräch erneut zu einem Reflexionsgespräch mit der Mitarbeiterin, um ggf. auch neue Visionen zu entwickeln.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Zusammenarbeit mit der Stellvertretung – so geht’s

1. Februar 2017

Als Leitung haben Sie in der Regel immer eine Mitarbeiterin im Team, die Sie als Stellvertretung nutzen. Sei es als eingruppierte ständige Vertretung oder als benannte Person, die Sie vertritt, wenn Sie nicht im Haus sind. In...

Mehr erfahren

Wie Sie das Wohl der Kinder in der Kita thematisieren

17. März 2017

Der Begriff Kindeswohlgefährdung ist in jeder Kita ein klar definierter Begriff. Jeder Mitarbeiter weiß, was im Falle einer potenziellen Gefährdung durch Eltern oder Dritte zu tun ist. Unklar hingegen ist die Antwort auf die...

Kindeswohlgefährdungen in der Kita vorbeugen

Verhandeln wie ein Könner – so gelingt es

1. Mai 2017

Als Leitung müssen Sie in unzähligen Situationen Ihr Verhandlungsgeschick beweisen, z. B. in einer Mitarbeiterbesprechung oder Ihrem Träger gegenüber. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Verhandlungsgeschick optimieren.    ...

So optimieren Sie Ihr Verhandlungsgeschick



© 2017 PRO Verlag, Bonn