Erfolgreiche Büroorganisation in 6 Schritten


29.10.2013
Share Button

Mit einem durchdachten Ablagesystem vereinfachen Sie Ihre Verwaltungsaufgaben in der Kita erheblich. Mit guter Büroorganisation sparen Sie eine Menge Zeit und Nerven – lästiges Suchen und Wühlen entfällt, und Sie haben alle Dokumente immer griffbereit, wenn Sie sie benötigen.

1. Schritt zur Büroorganisation: Unterlagen sichten – Rubriken zuordnen

Sichten Sie Ihre Unterlagen und teilen Sie sie in Rubriken ein.

Beispiele:

  • Betriebsführung
  • Dienstbesprechungen
  • Fortbildung usw.

2. Schritt zur Büroorganisation: Unterrubriken beim Ablagesystem einführen

Ordnen Sie jeder Rubrik weitere Unterpunkte zu.

Beispiele:

  • Betriebsführung
  • Gebäudeangelegenheiten
  • Haushaltsplan – Finanzen
  • Sicherheitsbestimmungen
  • Dienstbesprechungen
  • Protokolle
  • Termine
  • Vereinbarungen

3. Schritt zur Büroorganisation: Ordner für die Unterlagen anlegen und beschriften

Beschriften Sie nun die Ordner. Hierzu hat sich bewährt, Zahlensymbole auf den Ordner zu schreiben. Dabei werden zunächst den Hauptaufgabengebieten (Betriebsführung, Dienstbesprechungen, Konzeption etc.) Zahlen zugeordnet. Anschließend wird die Untergliederung Ihrer Unterlagen ebenfalls mit Nummern versehen.

Ein Beispiel: Informationen über die letzte Dienstbesprechung finden Sie dann unter Hauptpunkt 2 = Dienstbesprechungen, Unterpunkt 1 = Protokolle.

Zur eigenen Übersicht erstellen Sie eine Liste, auf der die Zuordnung zu den Nummern klar erkennbar ist, und bewahren diese für alle zugänglich auf (beispielsweise an die Innenseite der Aktenschranktür kleben). Vorteil dieser Variante ist, dass Sie die Ordner chronologisch weiterführen können. Ist ein Ordner voll, bekommt der nächste die Nummer 1,1 oder 1,2 usw.. Die Zuordnung und die Themen der Ordner mit Ihren Unterlagen können auch immer wieder geändert werden, ohne dass Titel überklebt werden müssen. Die Titel werden einfach anderen Nummern zugeordnet.

Tipp für die Praxis: Sie können die Titel Ihrer Ordner zusätzlich mit Bleistift auf den Ordner schreiben oder selbstklebende Visitenkartenhüllen benutzen. Die Liste, welche die Unterpunkte der Inhalte in den Ordnern anzeigt, wird vorne eingeheftet, so dass sie auf den ersten Blick erkennbar ist. Benutzen Sie für die Trennung der einzelnen Rubriken Trennblätter, die Sie selbst ausschneiden und beschreiben können. Da sie nur mit Zahlen versehen werden, können sie ebenfalls nahezu unbegrenzt benutzt werden.

4. Schritt zur Büroorganisation: Mitarbeiterinnen über das Ablagesystem informieren

Die Pflege der Unterlagen, das Dokumentieren der Arbeit und die Aktenanlage – diese Verwaltungsaufgaben in der Kita sind selbstverständlich Ihre Aufgabe als Leiterin. Unterstützt werden Sie dabei durch Ihre Stellvertreterin. Trotzdem sollten Sie alle Mitarbeiterinnen von Ihrem Ablagesystem in Kenntnis setzen und dafür sorgen, dass auch alle damit vertraut sind und Zugriff darauf haben.

Tipp für die Praxis: In vielen Teams gibt es „Expertinnen“ oder „Beauftragte“ für bestimmte Aufgabengebiete. Es ist sinnvoll, wenn diese Mitarbeiterinnen auch die entsprechenden Ordner führen und verwalten.

 

 

5. Schritt zur Büroorganisation: Ordner aufbewahren

Hierbei sollten Sie drei Gesichtspunkte beachten:

  1. Müssen die Unterlagen aus datenschutzrechtlichen Gründen verschlossen aufbewahrt werden? Wenn ja, müssen sie in einem verschließbaren Schrank oder Schreibtisch gelagert werden.
  2. Wie oft muss ich selbst ungehindert und schnell – oft während eines Telefonats – auf die Unterlagen zurückgreifen können? Alle Ordner, bei denen Sie „sehr oft“ oder „oft“ antworten, gehören ins Büro.
  3. Wie ungehindert soll der Zugriff auf die Ordner für meine Mitarbeiterinnen sein? Alle Ordner, auf die Ihre Mitarbeiterinnen Zugriff haben sollten, sind im Büro nicht gut aufgehoben. Sie sind in einem zentralen Raum (Personalzimmer oder Schränke im Flur) gut zugänglich aufzubewahren. Es kann auch sinnvoll sein, Anregungen für die pädagogische Arbeit in den dafür vorgesehenen Räumen aufzubewahren (zum Beispiel Projekteinheiten zur Bewegungserziehung in der Bewegungsbaustelle etc.).

6. Schritt zur Büroorganisation: Ordner aktualisieren

Oft „verschwinden“ Unterlagen in Ordnern – mit dem Abheften werden sie quasi „entsorgt“. Nach dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ sind die Inhalte nicht mehr präsent. Dem können Sie vorbeugen, indem Sie regelmäßig aktualisieren und dabei alle Mitarbeiterinnen mit einbeziehen.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Abgemacht ist abgemacht! Was gehört alles in einen Betreuungsvertrag?

22. Juli 2015

Der Betreuungsvertrag Ihrer Einrichtung legt die Rahmenbedingungen für das Betreuungsverhältnis zwischen Ihnen und den Eltern bzw. dem Kind fest. Die unten aufgeführte Checkliste informiert Sie über die wirklich notwendigen... Mehr erfahren

Gekonnt kommunizieren über Aushänge? – Das sollten Sie beachten

13. Mai 2015

Es ist schon lange mein „Lieblings-Missverständnis“. Den Aushang mit folgenden Worten habe ich am Schwarzen Brett einer Kita gesehen: „Wir haben Läuse! Das Team.“ Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht das Team dieser... Mehr erfahren

Legen Sie ein Eingewöhnungskonzept fest, das für die ganze Kita gilt

29. Juli 2017

Die Eingewöhnungsphase stellt besonders für die neuen Kinder anfangs eine hohe Anforderung dar. Auch für die Eltern der neuen Kinder und Ihre pädagogischen Mitarbeiter steckt die Eingewöhnungszeit voller Herausforderungen.... Eingewöhnungskonzept ansehen



© 2017 PRO Verlag, Bonn