Wenn Kinder in der Kita fotografieren – Hierauf sollten Sie achten


20.01.2016
Inzwischen haben viele Kita-Kinder eine eigene Digitalkamera oder Foto-Handy, die sie auch mit in die Einrichtung bringen, um dort eifrig Fotos zu machen. In diesem Zusammenhang stellt sich immer eine Vielzahl von Fragen, die wir Ihnen im Folgenden gerne beantworten möchten.

Rechtlicher Hintergrund

Grundsätzlich ist das private Fotografieren in Ihrer Kita nicht verboten. Kinder dürfen sich daher auch gegenseitig fotografieren. Problematisch ist immer das, was im Anschluss mit den Fotos passiert.

Das ist zu tun

Verschaffen Sie sich anhand der folgenden Fragen und Antworten einen Überblick über die Rechtslage beim Fotografieren durch Kinder in der Kita.
Frage: Muss ich es unterbinden, wenn Kinder sich in der Kita gegenseitig fotografieren?
Antwort: Nein. Dazu sind Sie nicht verpflichtet. Kinder dürfen sich grundsätzlich in der Kita fotografieren und die Bilder auf ihrer Digitalkamera speichern. Das ist nicht verboten und beeinträchtigt das Recht am eigenen Bild nicht.
Unterbinden sollten Sie allerdings Fotos, die die Intimsphäre der Kinder betreffen. Fotos in Wasch-, Umkleide- und Schlafräumen und auf den Toiletten
sollte daher tabu sein. Das sollten Sie auch mit den Kindern als Regel vereinbaren.
Frage: Kann ich das Fotografieren durch Kinder grundsätzlich verbieten?
Antwort: Ja. Sie haben das Hausrecht für Ihre Einrichtung und können das grundsätzlich verbieten. Wenn Sie also befürchten, dass mit den Fotos der Kinder nicht sorgfältig umgegangen wird, können Sie ein grundsätzliches Verbot aussprechen.

Frage: Wer haftet, wenn im Kita-Alltag die Digitalkamera eines Kindes zu Bruch geht?

Antwort: Da die Kinder den Fotoapparat für die Bewältigung des Kita-Alltags nicht benötigen, haften Sie, Ihr Träger und auch andere Kinder nicht, wenn der Fotoapparat in der Kita beschädigt wird. Der Schaden ist daher von den Eltern zu tragen. Um Ärger zu vermeiden, sollten Sie die Eltern im Vorfeld darauf hinweisen.

Frage: Bin ich dafür verantwortlich, wenn Eltern Fotos aus der Kita z. B. bei Facebook einstellen?
Antwort: Nein. Auch wenn das Foto in der Kita aufgenommen wurde, trägt die Verantwortung für die Veröffentlichung im Internet derjenige, der das Foto hochlädt. Das heißt: Die Eltern sind dafür verantwortlich, dass die Kita-Fotos tatsächlich privat bleiben und nicht im Internet und in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Gleiches gilt auch für das Versenden von Fotos über WhatsApp.
Fazit
Sich gegenseitig zu fotografieren macht Kindern großen Spaß. Daher gilt es, an die Vernunft der Eltern zu appellieren. Wenn solche Fotos privat bleiben, ist hiergegen nichts einzuwenden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Adventliche Foto-Dokumentation mit Aha-Effekt

23. November 2015

Ihre Aktionen rund um Weihnachten können Sie für Eltern und Kinder besonders stimmungsvoll dokumentieren. Dazu nutzen Sie als Präsentationsfläche einfach Pinnwände in Sternform.   Das wird gebraucht: mehrere...

Mehr erfahren

Schnelle und kostengünstige Personalgewinnung über Ihre Homepage und Facebook – So funktioniert’s

25. März 2015

Der U3-Ausbau, der Ausbau des Ganztagsbetriebs, Beschäftigungsverbote, Stellenwechsel oder auch die Schaffung von Ausbildungsplätzen. Alles hat eines gemeinsam: Sie brauchen Personal. Immer wieder stellt sich die Frage, wie man...

Unsere Tipps zur Personalgewinnung

So setzen Sie Medien sinnvoll in Ihrer Krippe ein

27. November 2017

Medien und Kleinkinder – diese Kombination ist immer noch ein pädagogisches Reizthema. Sicherlich gehen auch in Ihrem Team die Meinungen zur Mediennutzung der Kleinen weit auseinander. Fest steht: Die Kleinkinder können nicht...

So nutzen Sie die neuen Medien in der Krippe



© 2019 Verlag PRO Kita, Bonn