Blog - Unsere Luft – ein Experiment


18.05.2015

Dieses Experiment ist genau das Richtige für warme Tage im Garten. Die Kinder erleben durch einfache Mittel, wie Luftwiderstand funktioniert. Und das, obwohl man Luft ja eigentlich nicht sehen kann.

Das wird gebraucht:

  • 1 Papiertaschentuch
  • 4 Wollfäden, ca. 30 cm lang
  • 1 Stöckchen

So wird’s gemacht:

Die Kinder suchen vorab ein Stöckchen, das sie anschließend als „Fallschirmspringer“ an ihren Fallschirm binden können. Dann werden die Fallschirme vorbereitet. Dazu falten die Kinder ihr Papiertaschentuch auseinander. An jede Ecke wird ein Wollfaden geknotet. Die Wollfäden werden schließlich miteinander verbunden und an das Stöckchen gebunden.

Nun machen sich die Kinder groß oder stellen sich auf eine Bank. Von dort aus kann der Fallschirm starten. Jedes Kind darf der Reihe nach seinen Fallschirm loslassen. Fragt dabei bei den Kindern nach: „Warum fällt der Fallschirm ganz langsam? Glaubst Du, er braucht länger, bis er am Boden landet, als z. B. ein Stein? Warum, glaubst du, ist das so?“  Mit diesen Fragen geht ihr mit den Kindern dem Phänomen auf den Grund, dass die Luft mit seinem Widerstand den Fallschirm langsam gleiten lässt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn