Blog - Zusammen mit den Kindern Ostereier bunt färben


01.04.2015
Batik-Ostereier

Das Osterfest steht nun bald vor der Tür, was gibt es also noch zu tun? Richtig, Ostereier färben. Ihr habt sicher noch keine gefärbten Ostereier in eurer Kita. Verbindet doch das Ostereierfärben mit der Bastel- und Malstunde der Kinder. Es wird sicher ein Spaß! Dafür braucht ihr gar nicht viel. Die Eierfarbe könnt ihr im Supermarkt besorgen, die anderen Bastelartikel habt ihr sicher noch in eurer Kita übrig.

Ein Osterfest ohne gefärbte Ostereier ist fast undenkbar. Es ist eine uralte Tradition. Schon vor der ersten Jahrtausendwende galten Ostereier als Sinnbild des Lebens und der Wiedergeburt. Damals schon waren sie ein wichtiger Bestandteil des religiösen Osterfestes. Die Ostereier damals waren rot gefärbt und wurden am Ostermorgen verschenkt. Es war deshalb so beliebt, weil man in der Fastenzeit vor Ostern auf tierische Produkte wie Eier verzichtet hatte und sich nun besonders drauf freute.

Das braucht ihr:

  • Frische Eier zum Hartkochen
  • Eierfarben nach Wahl
  • Färbebecher
  • Stempel oder Aufkleber (Buchstaben, Punkte)
  • Zeichnungen oder Abbildungen von Vögeln und Hühnern
  • Essig
  • Kleber
  • Schere
  • Löffel

So wird es gemacht:

Im ersten Schritt bereitet ihr die Farbe nach Anleitung des Herstellers mit Essig und Wasser zu. Die Eier kocht ihr hart und klebt auf das noch heiße Ei die Klebebuchstaben und die Kreise nach Belieben.  Legt die Eier nun sofort in die Becher mit den Eierfarben und lasst diese je nach gewünschtem Färbegrad darin liegen.

Im nächsten Schritt zieht ihr einfach die Aufkleber ab.  Ihr könnt die Eier natürlich auch nach Belieben mit Resten von Geschenkpapier, Bändern, Tape, Klebepunkten, Zeichnungen oder anderem bekleben.  Alternativ könnt ihr die Eier auch stempeln. Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt, werdet doch einfach kreativ und gestaltet mit den Kindern eure ganz individuellen Ostereier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn