So reagieren Sie, wenn Eltern ihr Kind zu spät abholen


05.11.2013
Share Button

Tritt in Ihrer Kita das Problem auf, dass Eltern ihre Kinder häufig zu spät abholen, klären Sie zusammen mit Ihrem Team, wie Sie vorgehen wollen. Einigen Sie sich dabei unbedingt auf eine einheitliche Vorgehensweise, um verspätetes Abholen in den Griff zu bekommen.

1. Beobachten Sie die Abholsituation

Beobachten Sie zunächst, wann die meisten Eltern ihre Kinder abholen. Führen Sie dabei über die Dauer von circa 3 Wochen täglich die Betrachtung durch, um welche Zeit die Kinder schwerpunktmäßig abgeholt werden.

Werden alle anderen Kinder täglich rechtzeitig abgeholt, entsteht für Sie kein genereller Handlungsbedarf. Erkennen Sie allerdings durch Ihre Beobachtung, dass viele Eltern an bestimmten Tagen oder auch prinzipiell ihre Kinder abgehetzt in letzter Minute oder verspätet abholen, kann es möglich sein, dass die Öffnungszeiten Ihrer Kita nicht optimal auf den Bedarf der Eltern abgestimmt sind.

2. Sprechen Sie das Problem der Abholsituation offen an

Erkennen Sie, dass dasselbe Kind häufig zu spät abgeholt wird, müssen Sie, wenn Sie in der Abholsituation mit der Verspätung konfrontiert werden, deutlich und bestimmt reagieren: Sie sollten den Eltern, die ihr Kind zum wiederholten Male verspätet abholen, verdeutlichen, dass auch Sie Dienstschluss haben, wenn die Einrichtung schließt.

Vermeiden sollten Sie jedoch, zusätzlich zum verspäteten Abholen noch Probleme zu wälzen. Sie brauchen sich keine langen Ausreden bei der Abholsituation anhören und sollten auf jeden Fall einen Disput mit den Eltern im Beisein des Kindes vermeiden.

Sprechen Sie die Eltern auch in der Bringzeit noch einmal auf das Problem an. Suchen Sie mit den betroffenen Eltern gemeinsam nach Lösungen, wie diese für beide Seiten unangenehme Abholsituation künftig vermieden werden kann. Eventuell kann das Kind von einer anderen Mutter, die in der Nähe wohnt, mit abgeholt und von den Eltern dort abgeholt werden. Sichern Sie sich in einem solchen Fall das schriftliche Einverständnis der Eltern.

 

 

3. Zeigen Sie Konsequenzen für verspätetes Abholen auf

Nutzt auch dieses Gespräch nichts, müssen Sie die Initiative ergreifen. Bestellen Sie die Eltern zum Elterngespräch in die Einrichtung. Sprechen Sie die ungute Abholsituation mit klaren Worten an und verdeutlichen Sie, dass Sie verspätetes Abholen nicht länger tolerieren können.

Sprechen Sie vorab mit Ihrem Träger Ihre Kompetenzen ab. Wirkungsvoll ist es, den betroffenen Eltern im Gespräch zu verdeutlichen, dass Sie, wenn sie ihr Kind weiter verspätet abholen, die Mehrarbeit der diensthabenden Erzieherin in Rechnung stellen werden. Bleibt auch das offene Gespräch mit Ihnen wirkungslos, können Sie nach Rücksprache mit dem Träger den Betreuungsvertrag kündigen.

Tipp für die Praxis: Wenn Sie häufig damit konfrontiert werden, dass Eltern ihre Kinder verspätet abholen, vermerken Sie bereits auf dem Anmeldebogen, dass beispielsweise nach dem 3. verspäteten Abholen ein bestimmter Beitrag in Rechnung gestellt werden kann.

4. Überprüfen Sie Ihre Bring- und Abholzeiten

Holen viele unterschiedliche Eltern ihre Kinder zu spät oder in der buchstäblich letzten Minute ab, geht dies über Einzelfälle, die Sie im persönlichen Gespräch klären können, weit hinaus.

Forschen Sie nach den Ursachen. Fragen Sie in einer Elternbefragung, die Sie schriftlich bei allen Eltern durchführen, die Zufriedenheit mit Ihren Öffnungszeiten.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Konflikte mit Eltern: Das können Sie bei verbalen & körperlichen Attacken tun

27. Juli 2016

Auch bei einem normalerweise positiven Klima zwischen Team und Eltern kommt es gelegentlich zu unangenehmen Konflikten, nicht selten wegen Kleinigkeiten. Sind die Übergriffe aber massiver durch Beleidigungen oder sogar... So sollten Sie bei Konflikten mit Eltern reagieren

Betreuung von Babys – Eingewöhnung erleichtern dank sensibler Signalwahrnehmung

12. Juni 2017

Immer häufiger suchen Eltern nach einer Möglichkeit, ihr Kind schon wenige Monate nach der Geburt in verantwortungsbewusste Hände zu geben. Die Wiederaufnahme der Berufstätigkeit ist hier der wohl wichtigste Grund, denn nicht... Informationen rund um die Betreuung und Körpersprache von Babys

Der 1. Kontakt mit neuen Eltern

2. September 2015

Den 1. Kontakt zum Kindergarten oder Hort haben Familien bei der Anmeldung oder bei Veranstaltungen wie z. B. einem Tag der offenen Tür. Dieses 1. Aufeinandertreffen ist von großer Bedeutung, denn Kinder und Eltern gewinnen... Mehr erfahren


Nein, Danke

Mecker-, Motz- und Schimpfeltern in der Kita?

Wir zeigen Ihnen wie Sie Kita-Eltern-Partnerschaft harmonisch gestalten können.

Jetzt kostenlos testen

© 2017 PRO Verlag, Bonn