Blog - Avocado-Bäumchen selber züchten in der Kita


02.02.2018

Avocados sind sehr mild im Geschmack und zudem auch noch sehr gesund. Nutzen Sie den großen Samenkern, um mit den Kindern aus dieser Frucht eine wunderschöne Zimmerpflanze zu ziehen. Dabei erfahren die Kinder, dass aus Samenkernen neue Pflanzen wachsen.

Das wird für den Avocado Baum gebraucht:

  • 1 sauberer Avocadokern
  • 3 bis 4 Zahnstocher
  • 1 Wasserglas
  • Wasser
  • 1 Blumentopf mit Blumenerde

So züchten die Kinder Avocadobäume:

Als Erstes stecken die Kinder die Zahnstocher in die Seiten des Avocadokerns. Die Spitze des Kerns soll dabei nach oben zeigen, der runde Teil des Kerns nach unten. Bei sehr harten Kernen müssen Sie die Stellen mit einem Kastanienbohrer leicht vorbohren. Dann wird das Gebilde in ein Wasserglas gestellt. Die Zahnstocher halten dabei den Kern in der Luft. Ein Kind gießt etwas Wasser in das Glas, sodass der Kern zu 1/3 im Wasser hängt. Dann stellen die Kinder das Glas an einen hellen, sonnigen Platz.

Pflege des Kerns:

Das Wasser muss einmal wöchentlich gewechselt werden, damit sich keine Keime bilden können. Nach einiger Zeit werden die Kinder beobachten, dass am unteren Teil des Kerns die Schale aufbricht. Nach 3–4 Wochen bilden sich hier die ersten Wurzeln. Nach wenigen Wochen werden die Kinder auch entdecken, dass die Spitze des Kerns aufbricht. Eine zarte Blattknospe wird herauswachsen. Das ist der ideale Zeitpunkt um den Kern in einen Blumentopf mit Erde zu pflanzen. Bei guter Pflege werden die Kinder bald weitere Blätter entdecken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn