Blog - Backen mit Kindern: Ein leckeres Laternenlicht aus dem Ofen


16.10.2018

Bei der Zubereitung der Teig-Laterne sprechen Sie den Tastsinn der Kinder an und beim Essen den Geschmack.

Das wird gebraucht:

  • 250 g Weizenmehl
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch im Kännchen
  • 60 g Butter, 1 Ei
  • 40 ml Agavendicksaft, 1 Prise Salz
  • ½ Eigelb und 4 EL Wasser in einer Tasse
  • 1 Backpinsel, 1 Schneebesen
  • 1 Backblech, 1 Backpapier
  • 1 Schüssel zum Kneten
  • 1 Küchenmesser
  • 1 Teller, 1 Teelicht
  • 12 halbierte Zahnstocher ohne Spitze
  • 1 Sternen-Ausstechform
  • 1 Mond-Ausstechform

So wird’s gemacht:

Ein Kind zerbröselt die Hefe in die Schüssel, darüber gibt es den Agavendicksaft und gießt schließlich die warme Milch hinein. Mit dem Schneebesen verrührt ein Kind die Zutaten. Dann lassen Sie den Teig 10 Minuten gehen.

Nun werden die Butter, das Salz, das Ei und nach und nach das Mehl untergerührt. Der Teig ruht erneut, bis er seine doppelte Größe erreicht hat. Anschließend kneten die Kinder ihn auf dem Tisch gut durch und rollen ihn danach mit Ihrer Hilfe auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech aus.

Mit dem Messer schneiden Sie den Teig nun in 4 gleich große Stücke. Ein Kind pinselt die Teigstücke mit dem Eigelb-Wasser-Gemisch ein. Dann kommt alles bei 180 °C in den Backofen, bis die Laternenteile goldbraun sind. Wenn der Teig abgekühlt ist, stechen Sie gemeinsam mit jedem Kind einen Stern aus.

Dann verbinden Sie die 4 Teigstücke zu einer Laterne/einem Quadrat. Dazu stecken Sie die halbierten Zahnstocher immer in 2 Seiten der Teigstücke und verbinden diese.

Zum Schluss platzieren Sie das Teelicht in die Laternenmitte. Natürlich kann die Laterne auch verspeist werden.


© 2019 Verlag PRO Kita, Bonn