Blog - Geschicklichkeitsspiel für Kinder: Schrottangeln


13.04.2018

In diesem Spiel müssen die Kleinkinder eine Angel mit Magnetköder steuern, um etwas „an Land zu ziehen“. Damit fördern Sie das Zusammenspiel und die Koordination von Augen und Hand. Gleichzeitig sammeln die Kleinkinder erste Erfahrungen mit Magnetismus: Was lässt sich von einem Magneten anziehen? Wie fühlt es sich an, wenn etwas magnetisch angezogen wird? Damit fördern Sie sie auch im Bereich der Naturwissenschaften.

Das wird gebraucht:

  • 2 ca. 10 cm lange gesäuberte Stöckchen mit einem Durchmesser von ca. 1 cm
  • 2 Wollfäden, 10 cm lang
  • 2 Kühlschrankmagnete oder Magnetbausteine, die so groß sind, dass die Kleinkinder sie nicht verschlucken können
  • magnetische und nichtmagnetische Gegenstände, die so groß sind, dass die Kleinkinder sie nicht verschlucken können, z. B. 1 Gummiente, 1 Schraube aus Metall, 1 Haarspange aus Metall,
    mehrere Magnetbausteine, Holzbausteine.
  • ggf. etwas Klebeband
  • 1 Kunststoffwanne, Größe 64,5 x 49,5
  • 12 cm

Für die Variante benötigen Sie außerdem:

  • 2 l Wasser
  • 1 Plastiktischdecke als Spritzschutz

So wird’s gemacht:

Sie bereiten das Spiel vor, indem Sie die Wollfäden reißfest mit dem Kühlschrankmagnet verknoten. Gegebenenfalls müssen Sie hier zusätzlich mit etwas Klebeband verstärken. Das andere Ende des Fadens verknoten Sie an einem Ende des Stöckchens. Fertig sind die 2 Angeln. Nun füllen Sie die Gegenstände in die Kunststoffwanne. 2 Kinder versammeln sich um die Wanne. Jedes bekommt eine Angel und versucht damit, den Magnet auf einen Spielgegenstand in der Wanne zu steuern, um diesen zu angeln.

Sicherlich wundern sich die Kinder, warum manche Gegenstände an der Angel „kleben“ bleiben und andere nicht. Auf diese Weise erfahren die Kleinkinder spielerisch, welche Materialien von einem Magnet angezogen werden und welche nicht.

Spielvariante: Breiten Sie die Plastiktischdecke auf dem Boden aus und stellen Sie die Wanne mit den Spielgegenständen darin auf die Decke. Anschließend füllen Sie die Wanne mit dem Wasser. Durch das Wasser wird der Reiz des Spiels für die Kleinkinder noch größer. Bei warmen Temperaturen können Sie das Angebot mit den Kindern auch im Freien durchführen. Möglich ist es auch, dass die Kleinkinder sich zum Angeln mit nackten Füßen in die Wanne hinein stellen.

In jedem Fall sollten Sie die Kleinkinder am oder im Wasser niemals ohne Aufsicht lassen. Stellen Sie sich direkt neben die Wanne, um zu vermeiden, dass die Kinder ins Wasser fallen. Achten Sie auch darauf, dass sich das Becken im Schatten befindet. Damit kein Kind Sonnenbrand bekommt. Das können Sie für die Kinder nochmal verdeutlichen. Bitten Sie die Kinder, die magnetischen/geangelten und nichtangelbaren Gegenstände getrennt voneinander aufzureihen. Gemeinsam können Sie die Gegenstände auf ihre Materialeigenschaften hin untersuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn